04.04.06 08:32 Uhr
 2.199
 

Formel 1: Schumacher startet bereits nach dem dritten Rennen mit neuem Ferrari

Nach dem schlechten Abschneiden in den ersten drei Rennen der Formel 1-Saison soll Michael Schumacher in Imola am 23. April mit einem neuen Auto starten.

Ferrari arbeitet auf Hochtouren, um den F248 komplett umzubauen, er soll unter anderem einen neuen Motor, neue Aerodynamik und neue Reifen erhalten.

Schumacher erklärte, dass man in Imola dann endlich richtig durchstarten müsste, ansonsten sähen die Chancen auf den Weltmeistertitel ziemlich schlecht aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grony
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Michael Schumacher, Ferrari, Rennen
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2006 09:26 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn es hilft: .
Kommentar ansehen
04.04.2006 10:22 Uhr von PeterSchmerz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die anderen . . .: . . . Teams genüßlich schlafen . . . bestimmt. Ich vermute das sie aber eher dran arbeiten müssen wenigstens mit McLaren mitzuhalten und nicht von Williams oder BMW richtig bedrängt zu werden.
Kommentar ansehen
04.04.2006 10:31 Uhr von ScumRats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man hat sich ja genug Mühe gegeben um Ferrari: Steine in den Weg zu legen, denn die Änderungen waren ja nur weil die zu gut waren.
Das man dann wieder von 0 anfangen muss ist doch klar.
Kommentar ansehen
04.04.2006 10:36 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte die Motoren sollten erstmal nicht weiterentwickelt werden dürfen!?
Kommentar ansehen
04.04.2006 11:12 Uhr von PeterSchmerz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist geplant. wenn ich nicht völlig falsch liege soll ab der Saison 2008 die Motorenentwicklung für 3jahre eingefroren werden.
Mit den derzeitigen V8 Überaschungen wär das zur Zeit auch völlig unpassend.
Kommentar ansehen
04.04.2006 13:35 Uhr von Chris Lichtenberg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja Also neues Auto ist übertrieben.
Das KANN kein neues Auto sein, wenn es nicht von vornherein so geplant war. Neues Auto samt Chassis brauch min 6 Monate.
Reifen kommen bei jedem Rennen neu.
Schließlich gibt es für jede Strecke neue Spezifikationen.
Motor sollte auch bei jedem Wechsel eine neue Spezifikation sein. Jedenfalls bei den großen Teams.
Was bleibt ist also ein neues Aerodynamikpaket.
Und auch das haben viele Teams nach den Überseerennen.
z.B. Williams, BMW Sauber usw.
Ein richtig neues Auto bringt Toyota zum 7. Rennen in Monaco. Den TF106B. Mit den Ressourcen kein Problem.
Beim Ferrari aber bleiben Unterboden, Diffusor, Chassis alles gleich. Nix mit neuem Auto.

Fazit: Quelle sagt alles... ;-)
Kommentar ansehen
04.04.2006 16:14 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
typisch Presse - Top & Flop im ständigen Wechsel: tja, wer beim nächsten Rennen einen neuen Motor bringt, darf gleich 10 Plätze weiter hinten starten, denn die Motoren, die in Austrailen eingesetzt wurden, müssen auch in Imola eingesetzt werden. Aus diesem Grund hat Button ja vor der Ziellinie angehalten, damit er in Imola mit einem neuen Motor und ohne Strafversetzung antreten darf, da Hondo davon ausgeht, dass man dann mehr Punkte gewinnen kann, wie man in Australien geopfert hat.

Die Reifen werden zwar für jedes Rennen speziell ausgewählt und angepaßt, aber die Grundkonstruktion ist meisten die gleiche. In Imola soll Ferrari aber mit einem neuen Bridgestone antreten, den bereits die anderen Bridgestone-Teams in Australien eingesetzt haben - womit der Reifen also nicht wirklich neu ist.

Das Auto ist auch das Alte, nur dass man ein paar Anbauteile modifiziert hat.

Naja, es hört sich eben viel spektakulärer an, wenn mann schreibet, dass Ferrari einen neues Auto bringt, anstatt zu schreiben, dass es sich um ein Update handelt. ;-)
Kommentar ansehen
04.04.2006 19:58 Uhr von Chris Lichtenberg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so nicht ganz: Es dürfen alle den Motor wechseln, die ihn bereits 2 Rennen genutzt haben.
So zum Beispielt auch Ralf Schumacher, da er im letzten Rennen wechseln musste.
Lediglich die Fahrzeuge im normalen Wechselmodus wie die McLaren dürfen vor Imola nicht wechseln.
Zum Thema neues Auto siehe auch: http://www.f1total.com/...
Evt. sollte man sowieso diese Seite in Zukunft als Quelle für Formel1 News heranziehen...
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:08 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit einem neuen Ferrari startet er nicht! Das ist quatsch:-(

Es wird der Motor verbessert, und ein neues Aerodynamikpaket angebaut.

Und natürlich gibt es weiterentwickelte Schneckenstone Kriechreifen aus Hartplastik:-))
Kommentar ansehen
05.04.2006 10:10 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Chris Lichtenberg und es dürfen alle den Motor wechslen, die beim letzten Rennen nicht ins Ziel gekommen sind.

Ich hoffe Ferrari kann diesen Vorteil gegenüber Renault und Raikkönen nutzen. Zur Zeit drossenln einige Teams die Motorendrehzahl beim zweiten Rennen doch teilweise erheblich.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?