03.04.06 20:32 Uhr
 894
 

Schweiz: Kampf gegen die Kinderpornografie im Internet

Jetzt soll in der Schweiz härter gegen Kinderpornografie im Internet vorgegangen werden. Während bislang nur die bestraft werden, die sich solches Material heruntergeladen haben, soll jetzt schon das Anschauen strafbar werden.

Um den Konsumenten schneller und besser zu überführen, soll die Polizei mehr Handlungsfreiheit bekommen. Der Zuger Ständerat sagte, «Kinderpornografie ist etwas vom Schändlichsten überhaupt, was geschehen kann.»

Auch sollen Kinder vor Pornokonsum besser geschützt werden. Darum soll ein Filter angeboten werden, der dann gratis pornografisches Material herausfiltert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Kind, Schweiz, Kampf, Kinderporno
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte
"Missverständnisse": Türkei zieht Liste mit deutschen Terrorhelfern zurück
Kanzleramtschef Peter Altmaier: "Ja, ich bin Feminist"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2006 20:30 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach sind solche Menschen wirklich krank im Kopf.
Ich würde mir wünschen, dass es so etwas auch in Deutschland geben wird, denn solche "Irre" gibt es auch bei uns.
Kommentar ansehen
03.04.2006 21:16 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss man nicht erst etwas angesehen haben um zu wissen was es ist? O.ô

Also kann man wem so ne mail schicken und schon kommt er dafür in den Bau? stranges gesetz...
Kommentar ansehen
03.04.2006 21:24 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ika: ist doch praktisch oder das kommt dan zur ergänzung zum eu-haftbefehl :) so kann man jedem was anhängen .
aber ein hährteres vorgehen gegen solche perversen währ schon wünschenswert auch in der brd wo man immer versucht solche täter mit einer schwirigen jugend oder sowas zu verteidigen.
Kommentar ansehen
03.04.2006 21:38 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht wohl eher um Typen die Geld bezahlen um Kinderpornographie ansehen zu können.
Wegen einer Mail die dir jemand schickt kommst du wohl kaum in den Knast, wenn der Absender nicht grade bekanntermaßen dein bester Freund ist und dir öfter sowas schickt.

Find ich gut, dass da jetzt etwas getan wird.

Warum ähnliches dann aber von vielen toleriert wird kaum dass die Mädchen volljährig sind...das verstehe ich nicht.
(Siehe Zwangsprostituierte bei der WM...)


Kommentar ansehen
03.04.2006 23:46 Uhr von DarkMAnZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kinderpornos: sollten auf der ganzen Welt verboten und aus dem Internet entfernt werden..
Ich weiss nicht wo das Prob liegt sowas umzusetzten ? Oo

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart
Schweiz: Altstadt Schaffhausens wegen Attacke mit Kettensäge abgeriegelt
Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?