03.04.06 19:20 Uhr
 291
 

Kanarische Inseln: Umweltschützer vermuten Schuld des Militärs bei Walstrandungen

Eine normabweichend hohe Zahl von Walen, die infolge von Strandungen auf den Kanarischen Inseln innerhalb der letzten Tage verendeten, hat Tierschützer aufschrecken lassen. Diese vermuten vom Militär eingesetzte Sonargeräte als Verursacher.

M.E.E.R. e.V., die Gesellschaft zur Rettung der Delphine (GRD) und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) wiesen in einer Presseerklärung darauf hin, dass in dem Gebiet zum Zeitpunkt der Walstrandungen Kriegsschiffe unterwegs gewesen seien.

Schon in der Vergangenheit seien Wale wegen des militärischen Einsatzes von Sonartechnik gestrandet. Der Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, Dürr-Pucher, verlangte, so lange auf den Sonareinsatz zu verzichten, wie Wale gefährdet seien.


WebReporter: Megiddo
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Militär, Schuld, Umwelt, Insel, Umweltschützer
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2006 07:58 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ich nicht lach Das es dafür sogar eine Norm geben soll ist wahrscheinlich das Lächerlichste an der Geschichte!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?