03.04.06 18:05 Uhr
 6.771
 

München: 29-Jährige vertreibt Hehlerware für 20.000 Euro über eBay

Seit Anfang 2004 hat eine junge Frau aus München privat Kosmetikartikel für über 130.000 Euro bei eBay verkauft. Umsätze von über 20.000 Euro stammen von Waren aus dem Lager einer Parfümerie, die dort entwendet wurden.

Der Besitzer eines Kosmetikladens in München fand heraus, dass hochwertige Artikel aus Diebstählen in der Firma bei eBay unter dem Einstandspreis zum Verkauf standen. Eine seiner Lagerangestellten war mit der eBay-Verkäuferin gut bekannt.

Die beiden Frauen wurden wegen Diebstahl und Hehlerei festgenommen. Ob die anderen Artikel, die von der 29-jährigen Münchnerin bei eBay vertrieben wurden, auch aus Diebstählen stammen, muss noch geklärt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hias57
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, München, eBay
Quelle: www.region-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen
Urteil: Eltern erhalten keinen Bonus beim Rentenbeitrag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2006 17:19 Uhr von hias57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da frage ich mich, wie kann man 130.000 Euro Umsatz als Privatverkäufer in einer Warengruppe bei Ebay machen, ohne dass die Sicherheitsmechanismen bei dem Auktionshaus Alarm schlagen?
Kommentar ansehen
03.04.2006 18:52 Uhr von sandkastengeneral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[edit;xmaryx]
Kommentar ansehen
03.04.2006 18:54 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
general: willst du hier zur massenvergewaltigung anstiften? glaub du tickst nich ganz recht...
Kommentar ansehen
03.04.2006 19:08 Uhr von bottes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: @blazebalg
massenvergewaltigung?
Glaube DU tickst nicht richtig...
Kommentar ansehen
03.04.2006 19:09 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst schuld, wenn: man sowas bei ebay vertickt...
Kommentar ansehen
03.04.2006 19:34 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bottes: ok das "massen" hätte wohl in klammern gehört, aber was hat general deiner meinung nach gemeint?

genau, also sind wir uns einig was?
Kommentar ansehen
03.04.2006 19:46 Uhr von wapwap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Privatverkäufer! ist frau solange man: seine Gebühren pünktlich zahlt oder?
Kommentar ansehen
03.04.2006 20:34 Uhr von user31085
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ebay ist ein skandal . . .: ich bin bei ebay auch über den tisch gezogen worden, aber ebay hält ja noch zu dem verkäufer. die ziehen sich ihre eigene kriminalität groß.
Kommentar ansehen
03.04.2006 20:39 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei ebay gibt es aber auch genug Käufer, die versuchen, die Verkäufer über den Tisch zu ziehen. Technische Sachen wie Handys etc. verkaufe ich persönlich nur noch, wenn ich die IMEI in den Verkaufstext setze. So verhindere ich dass der Kunde das Gerät gegen ein identisches, defektes austauscht und versucht, mich des Betrugs zu bezichtigen.

Hat mich mal über 500 Euro gekostet so ein A...loch!
Kommentar ansehen
03.04.2006 20:58 Uhr von weebl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihi: und bei soner summe noch privatverkauf anzugeben dürfte dazu noch ne schöne steuernachzahlung geben:D
Kommentar ansehen
03.04.2006 23:12 Uhr von eminem0579
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ebay ne ne ne: ich vermute mal das min. 80-90% der gewerblichen mindestens 1-2 accounts haben um die ware hoch zu bieten. sonst würden sie unter dem ek verkaufen. bei ca. 20-30% der privat leute, denke ich das die ware nicht auf legalem wege erworben wurde. weiter denke ich das min. 15% der privaten anbieter gewerblich ware verkaufen. Solange der rubel rollt interresiert es ebay nicht was die verkäufer machen.
Kommentar ansehen
04.04.2006 00:50 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ebay: Ebay ist eine Handelsplattform. Nicht mehr und auch nicht weniger. Für die Aufklärung von Unrechtmässigkeiten ist immer noch die Polizei da.

Wenn die Frau sich als "Gewerbe" eingetragen hat, hat sie Ihre Pflicht getan. Der rest ist Sache der Steuerfandung, Polizei etc.

Ich will Ebay nicht in Schutz nehmen, aber sollen die von jeden Verkäufer erst mal 100 Zeugen schwören lassen das das Zeug nicht geklaut ist. ?

Das Ebay mit der Polizei und Co. zusammenarbeitet ist bekannt.
Ich persönlich kaufe Sachen bei Ebay , egal ob da einer den Preis hochtreibt oder nicht. Ich gebe das ein was ich bereit bin zu zahlen und habe mich so gut im Griff das ich nicht mehr als diese Summe zahle.

Weniger jammern, mehr mitdenken (die Idee mit der Imei-nr. z.b. ist ne feine Idee) und keiner hat grossartig Probleme.

Gruß

BIGPAPA

p.s. : mir ist persönlich mein Geld zu schade als das ich Riesengeschäfte über Ebay mache. So ab ca 200 Euro fahre ich ins Geschäft und kauf es mir dort. (mit Garantie und allen was dazugehört)
Kommentar ansehen
04.04.2006 07:04 Uhr von Mehlano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@eminem0579: ..woher hast du deine Zahlen!?

Achso, waren nur flüchtige Gedankengänge... - ja danke...

..der Nächste, bitte...!


p.s. hab bisher nur positive Erfahrungen bei ebay gemacht - 32 Male, sozusagen... ;-)
Kommentar ansehen
04.04.2006 08:52 Uhr von clubico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigene Erfahrung mit Hehlerware bei Ebay: Vor 2 Jahren hatte ich ebenfalls Ware bei Ebay ersteigert. Eines Morgens stand die Kripo mit 3 Mann vor Tür mit einem Hausdurchsuchungsbefehl (kein Scherz). Diese Durchsuchung kann jedem blühen der Hehlerware kauft! Ebay hats übrigens nicht die Bohne interessiert! Das Ende vom Lied: Geld weg (vom Täter ist nix zu holen), Ware weg (zurück zum Eigentümer) und eine Erfahrung reicher. Also weiterhin viel Spass bei Ebay!!!
Kommentar ansehen
04.04.2006 19:31 Uhr von ichaufklebstoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: me muss sagen, dass ich bisher auch immer nur gute erfahrungen mit ebay gemacht habe.
Abgesehen von einem Mal, da hats mit dem versenden bisschen gehapert aber die restlichen 44mal ging alles glatt.
soviel dazu

greetz
Kleba

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?