03.04.06 16:52 Uhr
 2.329
 

Ab sofort Kinofilme in den USA zum legalen Download

Mehrere große Filmstudios bieten ab dem heutigen Montag in den USA Kinofilme zum legalen Kauf-Download an. Die Preise der bereitgestellten Filme bewegen sich zwischen 10 und 30 US-Dollar.

Die bereitgestellten Filme sollen zukünftig gleichzeitig mit den DVD-Veröffentlichungen zum Download bereitgestellt werden. Auf Grund der DRM - Beschränkungen ist es bislang nur möglich, die Filme an einem oder gegebenenfalls mehreren Rechnern anzusehen.


WebReporter: ZVS33
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Download, legal, Kinofilm
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2006 16:46 Uhr von ZVS33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ist ja schön, dass man endlich Filmdownloads nicht nur mieten sondern auch kaufen kann, jedoch ist die Preispolitik und die DRM Einschränkungen mal wieder unter aller Kanone. Wie soll so etwas jemals ein Erfolg werden?
Kommentar ansehen
03.04.2006 17:07 Uhr von Peter13779
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krank: Damit ist der Download genauso teuer wie die DVD. Nur abspielen kann man den Film nicht wo man will und kopieren leider auch nicht. Für so ein Machwerk würde ich keine 5 € ausgeben, es sei denn die Qualität wäre in HDTV statt normale DVD Qualität.
Kommentar ansehen
03.04.2006 17:11 Uhr von gunny007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
legal? was heißt hier legal. ich kaufe mir meine brötchen auch legalerweise beim bäcker oder beim penny oder....
Kommentar ansehen
03.04.2006 18:01 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist strategie erst ein download-angebot machen. dessen scheitern aufgrund der rechtebeschränkung kalkuliert ist und anschließend dann umso agressiver gegen die bösen raubmordkinderschänderkopierterroristen zu agitieren. über die lobbyisten werden alsdann wohlgefällige gesetzentwürfe durch die gremien gepaukt.
Kommentar ansehen
03.04.2006 22:21 Uhr von chrisgz493
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die reine Abzocke: Die Konzerne sparen sich natürlich auch noch die Kosten für Pressen der DVD´s, Vertrieb etc und trotzdem sind die Filme dann genauso teuer.
Genau dasselbe Prinzip wie bei Musicload etc.
Wer´s nutzt sollte mal genauer nachdenken ob es gerechtfertigt ist diesen Leuten noch mehr Geld in den Rachen zu schieben.
Kommentar ansehen
03.04.2006 22:26 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viel zu teuer: Die Idee ist zwar gut, aber die Preise viel hoch, das Angebot wird bestimmt ein Flop.
Kommentar ansehen
05.04.2006 12:54 Uhr von snigge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es wird: bestimmt genug trottel geben, die sich trotzdem dort die filme mit all ihren einschränkungen runterziehen. keine sorge, die filmbosse machen nichts, womit sie nicht kohle scheffeln können.
sollen sie meinetwegen auch, nur die gleichstellerei von kinderschändern und illegalen kopierern (raub ist per definition eine andere sache) sollten sich die herren noch einmal durch den kopf gehen lassen.
greetz

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?