03.04.06 11:05 Uhr
 5.129
 

Nepal: Frau muss für das Schlachten einer Kuh zwölf Jahre hinter Gitter

Eine 50-jährige Nepalesin, die nicht dem hinduistischen Glauben angehört, muss für das Schlachten einer Kuh eine zwölfjährige Haftstrafe absitzen. Sie wurde von einem Gericht in Sankhuwasabha (Ostnepal) mit der Höchststrafe bedacht.

Kühe gelten Hindus, die in Nepal die Mehrheit vertreten, als heilige Tiere, die nicht angetastet werden dürfen.

Die Frau hatte noch Glück: Allein das Schlagen einer Kuh wird, wenn es streng geahndet wird, mit dem Abhacken von Händen und Beinen bestraft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: black cybercat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Jahr, Kuh, Schlacht, Nepal, Gitter
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

57 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2006 10:57 Uhr von black cybercat
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
O Mann! DAS nenne ich eine harte Strafe - obwohl es immer noch besser ist, als Arme und Beine zu verlieren. Allerdings ist sie zu einem gewissen Teil auch selbst schuld: Sie wusste, dass sie in einem Land lebt, in dem das Töten einer Kuh das höchste Sakrileg darstellt. In Amerika ist beispielsweise das Essen von Hundefleisch strafbar - also macht man es einfach nicht. Genauso wie man nicht bauchfrei in eine Moschee geht oder ähnliches, das ist doch nicht so schwer?
Kommentar ansehen
03.04.2006 11:42 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die strafe ist gerecht denn: in dem dortigen land gelten nunmal diese regeln.
schade, dass es hier nicht solche gesetze gibt um leben zu schützen :-(
Kommentar ansehen
03.04.2006 11:44 Uhr von ispac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die spinnen die Hindus: immer diese Religiösen fanatiker o.o...

aber allerdings müsste das doch irgendwo im Gesetz stehen das man es nicht darf oder? sonst wäre es gesetzlich unfair der Frau eine Strafe aufzubrummen nur weil der Richter (oder sonstwer der im Gericht das sagen hat) hindu ist.
Kommentar ansehen
03.04.2006 11:46 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fanatsimus: ich halte fanatismus auch für gefährlich, aber was ist daran so falsch das leben einer kuh zu schützen ?
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:19 Uhr von diegoh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima_vegan: Na, heute morgen wieder Tee geraucht? So ein Schwachsinn, als ob wir hier solche Gesetze brauchen würden. Ich kann es ja vielleicht noch nachvollziehen, wenn man sagt das man den Tieren ein angenehmes Leben und einen "würdigen" Tod ermöglicht aber es bleiben nun einmal Nutztiere.

Oder treiben wir das Spiel mal anders rum. Tötest du manchmal Mücken, Spinnen oder sonstiges Getier?
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:26 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal ein Beispiel, dass Religion und Staat/Gesetz getrennt werden müssen!
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:27 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war alles schon da :P: nein ich töte keine spinnen, keine mücken usw.


ein würdiger tod ?
die tiere sterben für niedere gelüste des menschlichen tieres, wie kann ihr tod dann würdig sein ?
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:30 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Länder Wenn der Mehrheit in Nepal das Leben der Kühe heilig ist, dann ist das Gesetz auch gerechtfertigt.
Lieber etwas zuviel an Schutz, als zuwenig- hierzulande kann sich ja auch keiner drauf berufen, dass in seiner Religion Menschen geopfert oder auch nur gefoltert werden, um straffrei auszugehn (nein, Satanisten tun das auch nicht), oder das ihm andere Menschen generell nicht so sehr viel bedeuten.
In dem Sinne- mir persönlich bedeuten ja Kühe nicht so viel, aber wenns nunmal in dem Kulturkreis so üblich ist, dann muss man das wohl akzeptieren. Hierzulande würde man das dann Integration nennen ;)
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:33 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima_vegan: Niedere Gelüste? Die werden zur Nahrungsgewinnung geschlachtet. So wie viele andere Lebewesen Fleisch essen, tut es auch der Mensch. Das ist die natürlichste Sache, seit es Lebewesen auf der Erde gibt. Und du tötest keine Mücken oder Fliegen? Du bist also noch nie mit dem Auto, Bus, Fahrrad gefahren? Und was glaubst du, wie viele Tiere bei der Produktion von Obst und Gemüse sterben?
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:44 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und ewig die selben "argumente" :-D: "Niedere Gelüste? Die werden zur Nahrungsgewinnung geschlachtet."

niedere gelüste, weil man sie nicht töten muss um zu überleben.

"So wie viele andere Lebewesen Fleisch essen, tut es auch der Mensch."

menschen sind nicht darauf angewiesen.
außerdem Kannst du menschen nicht mit löwen, geparden etc vergleichen.

"Das ist die natürlichste Sache, seit es Lebewesen auf der Erde gibt. "

fressen und gefressen werden- trifft allerdings nicht auf die heutige zivilisation zu, zum glück.



"Und du tötest keine Mücken oder Fliegen? Du bist also noch nie mit dem Auto, Bus, Fahrrad gefahren? Und was glaubst du, wie viele Tiere bei der Produktion von Obst und Gemüse sterben? "

absichtlich töte ich keine, jedoch lässt es sich nicht vermeiden, dass mal eine ameise getötet wird, kann man auch nicht dran ändern.
siehst du da einen widerspruch ?

ich esse nur bio obs/gemüse, da werden weitaus weniger lebewesen getötet und ich benötige nunmal pflanzen um zu überleben, also habe ich keine wahl.

allerdings ist das kein widerspruch, denn veganer handeln unter dem leitsatz "das vermeidbare vermeiden"
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:47 Uhr von Schafschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aaah: du elender veganer! du tötest pflanzen! werde lieber ein anhänger des lichtes und ess garnix mehr! ( http://www.sabon.org/... ) ... (nicht ernst gemeint)
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:48 Uhr von wyatt.cx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima_vegan: wie du so schön schreibst sterben sie für das menschliche TIER, ich als Tier bin aasfresser (ab und an wenn ich angel
auch ne art von jäger) aber meisstens lass ich andere für mich töten also aasfresser, aber weisst du wieviele aasfresser es unter den tieren gibt warum sollte ich dann nich auch einer sein dürfen ?
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:49 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eehm - aha: so ist das also -

warum oder wozu haben die nepalesen dann eigtl. kühe? *blödfragmodusan*

so als streicheltiere sind die ja ein wenig sperrig und nepal ist ja nun auch nicht gerade das rinderbiotop schlechthin...
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:49 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
inakzeptabel: ich mag nicht einsehen, dass jemand aufgrund der vorschriften einer religionsgemeinschaft bestraft wird, der er nicht angehört.

und da wird es kompliziert. denn bei gesellschaften, in denen staatliches und religiöses handeln nicht strikt getrennt ist (inkl. gesetze und vorschriften, deren durchsetzung und die sanktionierung bei verstoß) kommt man in der diskussion schnell auf dünnes eis.

es gibt staaten (religionen), die bestrafen abtrünnige oder ehebrecher mit steinigung.
es gibt staaten, in denen die produktion oder der verzehr bestimmter speisen mit verstümmelung bestraft wird.
Wo ist da die grenze bis zu der freie menschen religiös motiviertes, staatliche unrecht akzeptabelen?
imho steht die ist nichts dergleichen zu tolerieren. [träum] ich sehe keinen ausweg, als sekulare gesellschaftsstrukturen.[/träum]
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:53 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*auchmalblödfragmodusan*: wieso ist diese strafe gerecht, weil es das gesetz so will.
andrerseits heulen hier alle rum, wenn in saudi-arabien eine frau gesteinigt wird, weil sie ihren mann betrogen hat?
ist doch auch gesetz.

oder ist eine kuh mehr wert als eine ziege...äääh frau?
*fg*
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:54 Uhr von SPINNERDELUXE2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: diese veganer .... das ich mit fleisch als weiteren bestandteil meiner nahrungsaufnahme, gesünder als du lebe macht mir hoffnung....o.O bio.....sowas gibbet in D bald eh ne mehr .
Kommentar ansehen
03.04.2006 12:57 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ aenima_vegan: Herzlich Willkommen bei SSN! Ich hoffe, deine Anmeldung war mehr als ein Aprilscherz. Leute wie du sind ja erst das Salz in der Diskussionssuppe!

Ich bin Fleischesser aus Überzeugung! Lieber lass ich nen Apfel oder ne Kartoffel liegen, als ein Stück Fleisch vergammeln zu lassen!
Und zwar aus Respekt vor dem Tier, das dafür gestorben ist, damit ich ein leckeres Schnitzel auf dem Teller liegen habe.
Ja, ich weiß wie es in Schlachthäusern aussieht und ich war schon selber aktiv dabei, als Schweine geschlachtet, zerlegt und zu Wurst verarbeitet wurden.
Ändert aber nichts daran, dass ich als Mensch von Natur aus ein "Allesfresser" bin und deshalb niemals auf Fleisch verzichten würde.

Aber jetzt mal zu Thema: 12 Jahre Haft für ne tote Kuh ist natürlich happig (aber IMHO immernoch besser als die Hände abgehackt zu bekommen).
Allerdings hat die Frau offensichtlich gegen geltendes Recht verstoßen. Ob es sinnig ist, aus dem Glauben heraus solche Gesetze zu erlassen (wie es Jimyp schon kritisiert hat) und derartige Strafen zu verhängen, das ist eine andere Frage.

Tierschutz ist eine gute Sache - ganz klar. Aber Grundlage dafür sollte doch eher ethische Verantwortung als religiöser Fanatismus sein!
Kommentar ansehen
03.04.2006 13:02 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armselig dass in Ländern mit "heiligen Kühen" die Menschen vor Hunger auf der Straße verrecken.

(ok, nicht nur dort)
Kommentar ansehen
03.04.2006 13:10 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kranke primitive Idioten: Dass eine Kuh als heilig gilt verstehe ich ja noch.
ABER:
Schon gesehen was die in Indien mit den Kühen machen wenn sie keine Milch mehr geben ?
Sie werden "freigelassen"
Die Kühe streifen dann wie Strassenköter durch die Städte und ernähren sich von Abfällen, einen Grashalm hat da noch keine Kuh gesehen.
Irgendwann verrecken sie dann an den vielen Plastiktüten die sich im Magen zu einem festen Ballen verknüpfen...
Kommentar ansehen
03.04.2006 13:20 Uhr von diegoh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Vermeidbare vermeiden: also vermeidest du es dich mit dem Auto fortzubewegen. Schließlich ist auch das vermeidbar...und solltest du es doch tun, dann sollte dir das Leben einer Kuh im Vergleich zu tausenden Insekten nicht mehr bedeuten.

Entschuldige, wenn ich das so sage...aber ich halte Veganismus für ein Produkt der verweichlichten Gegenwart.
Kommentar ansehen
03.04.2006 13:34 Uhr von cinaysebeke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima_vegan: ich esse jeden tag fleisch und das ist gut so!

wenn du vegetarier bist, dann freu dich und kauf dir ein eis.

ich finde die hindus religion voll krank.
bei denen sind kühe, mäuse ect heilig.
sind bestimmt etliche tiere.
und genau zu dieser religion solltest du auch über gehen aenima_vegan, würdest dich bestimmt wohlfühlen.
Kommentar ansehen
03.04.2006 13:55 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig: "ich mag nicht einsehen, dass jemand aufgrund der vorschriften einer religionsgemeinschaft bestraft wird, der er nicht angehört."

verständlich, aber wenn man in das land einreist, hat man die pflicht sich den dortigen sitten anzupassen.



"diese veganer .... das ich mit fleisch als weiteren bestandteil meiner nahrungsaufnahme, gesünder als du lebe macht mir hoffnung"


worauf stützt du diese behauptung ?
dir ist ja klar, dass fleischfressende menschen eine höhere gefahr haben an darmkrebs zu erkranken ?


"Ich bin Fleischesser aus Überzeugung! Lieber lass ich nen Apfel oder ne Kartoffel liegen, als ein Stück Fleisch vergammeln zu lassen!
Und zwar aus Respekt vor dem Tier, das dafür gestorben ist, damit ich ein leckeres Schnitzel auf dem Teller liegen habe."

fragwürdiger respekt, da können sich ja die leute glücklich schätzen die nicht von dir respektiert werden :P

respekt würde für mich bedeuten, dass ich das andere tier leben lasse, außer in einer notsituation.


"Ja, ich weiß wie es in Schlachthäusern aussieht und ich war schon selber aktiv dabei, als Schweine geschlachtet, zerlegt und zu Wurst verarbeitet wurden."

mit sozipathen sollte man nicht über ethik diskutieren :-/


"Armselig...

...dass in Ländern mit "heiligen Kühen" die Menschen vor Hunger auf der Straße verrecken.

(ok, nicht nur dort)"

armselig, dass das futter, welches für die tiere in massenhaltung da ist, nicht für menschen genutzt werden kann, man denke da ganz besonders an afrika.

"also vermeidest du es dich mit dem Auto fortzubewegen. Schließlich ist auch das vermeidbar...und solltest du es doch tun, dann sollte dir das Leben einer Kuh im Vergleich zu tausenden Insekten nicht mehr bedeuten."


für weitere strecken benötigt man nunmal größere und schnellere fortbewegungsmittel, dazu gibt es keine alternativen, jedoch vermeide ich es so oft wie es geht.



"Entschuldige, wenn ich das so sage...aber ich halte Veganismus für ein Produkt der verweichlichten Gegenwart."

ist mir schon oft aufgefallen- wer in dieser gesellschaft mitleid empfindet gilt als verweichlicht, damit kann ich jedoch sehr gut leben.




"ich finde die hindus religion voll krank.
bei denen sind kühe, mäuse ect heilig.
sind bestimmt etliche tiere.
und genau zu dieser religion solltest du auch über gehen aenima_vegan, würdest dich bestimmt wohlfühlen."


wie unglaublich intollerant !!!
du hast dich nicht näher mit dieser religion beschäftigt, stempelst diese aber schon ab.
mit leuten wie dir kann man nicht reden, so viel ignoranz verträgt kein mensch !!!
Kommentar ansehen
03.04.2006 14:20 Uhr von ispac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man jetzt den genauen hintergrund wüsste WARUM diese Frau die Kuh getötet hat würdet ihr in euere Grundsatzdisskusion bestimmt weiter kommen.

"Die 50-Jährige habe das den Hindus heilige Tier getötet und das Fleisch getrocknet, um es später zu essen, "
hmm .. also warum hat sie das Fleisch nur getroknet und nicht gebraten? ich glaube nicht das getroknetes Fleisch ein besonderer Gaumenschmauß ist. Also vielleicht hatte sie einfach Hunger und kein Geld um sich etwas zu essen zu kaufen und deswegen war ihr diese Vorschrift auch egal und sie hat die Kuh halt einfach getötet.

@aenima_vegan: solange nicht der großteil der Gesellschaft eines Landes Veganer oder mindestens Vegetarier ist werden wir immer weiter Tiere Töten um ihr Fleich dann später zu essen. Und ich kann von mir sprechen das ich nach 4 wochen Tüten Spagetti und Dosen Obst mal wieder lust auf Fleisch in irgendeiner Art und weise habe.

Wir sind nunmal alles Fresser .. dafür ist unser Gebiss gemacht, wären wir nur Pflanzenfreßer brächten wir keine Scharfen Eck- oder Schneidezähne sondern nur die hinteren Backenzähne.
Brutal ist die Massenhaltung (und besonders der Tod) des Tieres schon aber nur so können wir den Menschlchen Fleischbedarf decken.
Kommentar ansehen
03.04.2006 14:24 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade das fast alle Kommentare am Artikel vorbeilaufen. Es braucht doch gar nicht diskutiert werden, ob uns die Tat als solches nicht strafbar vorkommt oder doch. Der Kulturkreis und die bestehenden Gestze DORT machen eine Diskussion HIER völlig überflüssig!! Und auch wenn es uns ungerechtfertigt erscheint, eine so hohe Strafe zu verhängen - Recht hat der Autor.... unmenschlich ist eine solche Strafe (im Gegensatz zu der genannten Alternative: Hände ab) nicht (die Haftbedingungen vielleicht, aber das steht ja nicht zur Debatte).

Möchte mich dann aber doch an der vorbeigelaufenen Diskussion beteiligen:
@ aenima_vegan Wenn du das Vermeidbare vermeiden wolltest ..... müsstest du 1. doch auf den Bus verzichten (denn du MUSST dich ja nicht in ihm fortbewegen, genausowenig wie du Fleisch essen musst); 2. dich nur noch von künstlich hergestellten Nährstofftabletten ernähren (dank unserer Zivilisation auch möglich), denn du hast eine andere Wahl als Pflanzen zu essen (von wegen Fressen und gefressen werden); 3. auf Medikamente, Drogerieartikel, einen Großteil an Kleidung und jeder Menge anderer Dinge im Leben verzichten, die in Ihrer Herstellung oder allein Ihrer Daseinsform Tierleben gefährden oder zerstören (dazu gehört auch deren Umwelt oder was denkst du war mal da wo jetzt dein Haus steht?? und darin zu leben wäre für dich doch bestimmt vermeidbar ^^)....
Du hast deine eigenen Argumente ad absurdum geführt... das wäre bestimmt auch vermeidbar gewesen, wenn du vorher mal drüber nachgedacht hättest, denn, und jetzt kommt das Wichtigste: Wenn dir die Grundrechte der Menschen nur halbso bekannt wären und am Herzen liegen würden wie die der Tiere (für die es, abgesehen von deiner Ideologie, in den meisten Ländern in denen die von dir angepriesene Zivilisation sich befindet, tatsächlich nur sehr wenig schützende Gesetze gibt) dann wäre dein erster Kommentar nicht nur vermeidbar sondern uns allen erspart geblieben!!
Solche Parallellen zu ziehen, das ist unfassbar!

So, habe fertig!
Kommentar ansehen
03.04.2006 14:28 Uhr von SPINNERDELUXE2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ veganer junge: woher ich das hab o.O das ham schon genügend experten bewiesen aber lass mal geh über zur photosynthese dann müssten nicht mal deine pflänzchen sterben UND JA PFLANZEN HABEN EIN RECHT AUF LEBEN o.O man oh man

Refresh |<-- <-   1-25/57   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?