03.04.06 09:03 Uhr
 1.058
 

Ölpreis knapp unter der 67-US-Dollar-Marke - Benzinbestände in den USA sinken

Im elektronischen Handel kostete heute Morgen ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate 66,77 (Freitag: 66,63) US-Dollar.

Weiterhin wird der Ölmarkt von Unruhen im Irak und in Nigeria, sowie vom Atomkonflikt mit dem Iran belastet. Die Regierung von Großbritannien will mit der Militärführung über das Szenario nach einem möglichen Angriff auf den Iran sprechen.

Darüber hinaus sind in den USA die Benzinbestände rückläufig. Jetzt kommen die Monate, in denen von je her sehr viel Benzin verbraucht wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Marke, Ölpreis, Benzin
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viagogo verkauft für erfundenen Carolin-Kebekus-Auftritt Tickets für 352 Euro
Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2006 11:19 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Benzinbestände in den USA sinken seit dem wir pumpen xD
Kommentar ansehen
03.04.2006 11:22 Uhr von Doedelhai05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Leidtragenden: Und die Leidtragenden sind wieder wir! Erst am Wochenende an der Tankstelle ist mir fast wieder schlecht geworden. Diesel für 1,11€ - Benzin für 1,30 € ... das ist echt krass! Wenn man sich mal überlegt das sich zu D-Mark-Zeiten mal in Deutschland ein extremer Preiskampf abgespielt hat. Das waren noch Zeiten! Tanken für 80 Pfennig ! Aber die Landesoberhäupter (nennen wir mal George W. Bush als Anführer) kriegen einfach den Hals nicht voll. Als ob er den Irak angegriffen hat wegen Verdachts auf Atomwaffen! Der Typ will einfach nur den Ölpreis kontrollieren! Schließlich gehört ihm ja auch TEXACO! Aber nunja ... solange können wir nur hoffen, dass mal Frieden überalle einkehrt und das wir bald wieder günstig tanken können und nicht mehr Menschen ihr Leben lassen müssen für ein bisschen Öl!
Kommentar ansehen
03.04.2006 19:21 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich kommt das dortige Volk dann bald: auf den Gedanken, die ganzen Abschaumsammelstellen - äh, ich meine Armystützpunkte zu stürmen und denen die Plörre abzuzapfen ;-)
Kommentar ansehen
08.04.2006 23:51 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da kann: man sich nur wundern, wie Amerika und Großbritannien ihre Finger im Ölgeschäft anderer Länder haben

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
Australien: Wegen Inzest darf Straße nicht wie "Game of Thrones"-Figuren heißen
Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Douglas Costa - "Ziemlicher Söldner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?