02.04.06 21:29 Uhr
 1.945
 

Deutsche Forscher mit Durchbruch bei Gentherapie

Weltweit ist es das erste Mal gelungen, eine Gentherapie bei Erwachsenen erfolgreich anzuwenden. Die deutschen Mediziner nahmen Stammzellen der Erkrankten und schleusten per Virus einen intakten DNS-Strang in die Zellen ein.

Die so veränderten Zellen wiesen nach einiger Zeit einen Anteil von 15 bis 35 % der im Blut nachgewiesenen funktionsfähigen Zellen auf. Diese Konzentration reicht aus, um die Patienten von ihrer Immunschwäche septische Granulomatose zu heilen.

Bei vorgenannter Krankheit können die Patienten keine Abwehrstoffe gegen eingedrungene Bakterien oder Pilze bilden. Nach der Behandlung traten keine größeren Pilz- oder Bakterieninfektionen mehr auf.


WebReporter: ZVS33
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsch, Forscher, Durchbruch
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2006 21:20 Uhr von ZVS33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, da haben unsere Forscher ja mal wieder was für den guten Ruf Deutschlands getan ;) Weiter so, denn auch DU bis Deutschland!
Kommentar ansehen
03.04.2006 10:50 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gentech Ich habs ja schon immer geahnt: die Gentechnik ist doch nicht das pure Böse!

Ich frage mich nur ob sich bei Einführung der Behandlung auf breiter Basis die fehlgeleiteten unter den Umweltaktivisten und ihre thinktanks im Fall der Fälle selbst so behandeln lassen würden......

Aber wahrscheinlich werden diese dann solange differenzieren und Palabbern bis es Konsens ist: Gentech bleibt böse, Gentherapie gut.

Immer die Rosinen rauspicken und gegen den Rest polarisieren. Ich sehs schon kommen.

Kommentar ansehen
03.04.2006 14:42 Uhr von Antragon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Widersprüchlichkeiten wie eh und je Interessant ist doch die Tatsache, dass sich viele über genveränderte Lebensmittel aufregen - vor allem über etwaige Spätfolgen - aber kein Hahn danach kräht, was die Lebensmittelbranche für Ersatzstoffe verwendet, deren Spätfolgen auch niemandem wirklich bekannt sind ;o)
Meiner Meinung nach ein totaler Widerspruch - aber naja, es gab schon immer Leute die den Fortschritt blockiert haben und es wird sie wahrscheinlich immer geben, bis man irgendwann mal auf die Idee kommt, solche Leute auf eine Insel abzuschieben, damit sie da in ihren Höhlen leben können ;o))

Ich jedenfalls halte die Gentechnik für zukunftsweisend und auch für die einzige Möglichkeit Krankheiten wie beispielsweise AIDS tatsächlich zu bekämpfen.
Kommentar ansehen
03.04.2006 14:48 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Antragon: Wenn interessieren denn auch die Spätfolgen? Der Geschmacksvergleich reicht um Eckel zu bekommen. Man sollte mal den Leuten eine gute gebratene Hähnchenbrust aus Polen servieren, damit sie merken, was für einen überzüchteten festen Scheissklumpen sie in Deutschland verkauft bekommen. Was Lebensmittel angeht, ist es ein Wunder das wir alle noch leben ... bei dem getunten Dreck! ^^
Kommentar ansehen
03.04.2006 19:07 Uhr von bds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ssn Kommentar-Dummheiten auf höchstem Niveau.. euch sollte jemand auf eine Insel schicken, damit ihr in Höhlen leben könnt!
Kommentar ansehen
03.04.2006 22:59 Uhr von machiavelli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Antragon: der Gedankengang geht so: man muss kein unnötiges Risiko eingehen, wenn man auch ´Naturfutter´ bekommen kann. -> Contra
Wenn man denn schon krank ist, kanns doch nurnoch besser werden -> Pro
Kommentar ansehen
05.04.2006 22:45 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gott sein Dank mal wieder gute Nachrichten vom Standort Deutschland:)

Obwohl --- die Chinesen klauen die Entdeckung wahrscheinlich und entwickeln dann etwas, was 50% billiger ist!!!

Beim Transrapid läuft es ja schon so:-(
Kommentar ansehen
11.04.2006 20:38 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigtl. banal: Die Idee mit Hilfe von genetisch modifizierten Viren DNA Material in Zellen einzuschleusen ist ja schon sehr alt, dass es jetzt erst funktioniert hat wundert mich doch schon.

Hoffentlich können wir bald auf diese und ähnliche Weise mehr Krankheiten heilen, oder zumindest deren Symptome deutlich lindern.

Ich drück´ den Forschern auf jeden Fall die Daumen!!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?