02.04.06 18:57 Uhr
 786
 

Hamburg: Mann suchte auf Reeperbahn einen Auftragsmörder

Auf der Reeperbahn versuchte ein 52-jähriger Unterfranke einen Türsteher dazu zu bewegen, einen Auftragsmord auszuführen und übergab ihm schon beim ersten Treffen ein Foto des Mannes, der für 40.000 Euro umgebracht werden sollte.

Der angesprochene Türsteher wandte sich sofort nach dem Angebot an die Polizei. Als der Anwerber dann noch versuchte, eine geeignete Waffe zu erwerben, wurde er von der Polizei festgenommen, der er alles gestand.

Demnach hatte er schon in anderen Städten versucht, einen Auftragsmörder zu finden. Getötet werden sollte der Ehemann einer 62-jährigen Frau aus Bad Kissingen, die ebenso wie der Unterfranke nun erst einmal in Untersuchungshaft genommen wurde.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Hamburg, Auftrag, Reeperbahn
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2006 18:31 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann der Ehemann der 62-jährigen Frau von Glück reden, dass kein anderer da war, welcher den Auftrag angenommen hätte.
Kommentar ansehen
02.04.2006 19:31 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
40 000: also bitte, für die paar kröten :-P
Kommentar ansehen
02.04.2006 22:00 Uhr von mech-fighter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Länder, andere Preise: In anderen Ländern wäre das viel Geld ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?