02.04.06 14:01 Uhr
 5.734
 

Dinosauriersterben - Waren Meteoriteneinschläge doch nicht die Ursache?

Der Geologe Markus Harting ist der Ansicht, dass insbesondere der Einschlag des Chicxulub-Meteoriten in Mexiko nicht dafür verantwortlich war, dass vor 65 Millionen Jahren die Dinosaurier ausstarben.

Chemische Untersuchungen von Glaskügelchen, die bei dem Einschlag entstanden sind, ergaben, dass es nur ein einziger Einschlag war. Bisher wurde von mehreren ausgegangen. Außerdem lagen zwischen dem Einschlag und dem Massensterben 300.000 Jahre.

Die Iridiumschichten seien nicht durch den Meteoriteneinschlag entstanden. Sie wurden bisher als Beleg dafür genommen, dass der Meteorit verantwortlich war, da sie genau zwischen Kreide und Tertiär, der Zeit als die Dinos ausstarben, liegen.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schlag, Erbe, Ursache, Dinosaurier, Meteorit
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2006 11:09 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie immer in der Wissenschaft, ist wohl wieder eine These durch eine andere ersetzt oder zumindest widerlegt. Fröhliches Weiterforschen ist also angesagt.
Kommentar ansehen
02.04.2006 14:12 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: langsam habe ich die sich ständig wiederlegenden Forschungserkenntnisse satt. Ich habe das dumpfe Gefühl, dass wir alle es nicht mehr erleben wenn und falls überhaupt
der echte Grund für das Aussterben der Dinosaurier bekannt wird.
Kommentar ansehen
02.04.2006 14:17 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich! Mir war schon immer suspekt wie 9000 Vogelarten das Dinosterben überleben konnten. Wahrscheinlich ist es so einfach zu erklären, die grossen Dinosaurier wurden von den kleinen aber zahlenmässig überlegenen Säugern verdrängt, und zwar einfach dadurch, dass die Säuger den grossen Dinos das Futter wegfrassen. Verständlich dass die grossen Dinos dann verhungerten.
Dies ist meine persönliche Meinung, braucht sich nicht mit der wissenschaftlichen zu decken.
MfG
Aqua 565
Kommentar ansehen
02.04.2006 15:06 Uhr von Gohle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aquarius565: Meinst du so wie Heuschrecken (ganz grob gesagt)?

Hmm ist ne Interessante These die vor allem sehr logisch klingt! (kein Scherz meine ich ernst!!!!!!)
Kommentar ansehen
02.04.2006 15:21 Uhr von revlis_worc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ aquarius: die von die angesprochene these kannst du ruhig laut sagen, habe da vor gut nem halben jahr auf vox eine spiegeltv sendung gesehen, in der eine professorin sehr gut und fundiert nahe gelegt hat, wieso kein meteoriteneinschlag für das aussterben der dinosaurier verantwortlich sein kann. stattdessen hat sie ihre theorie über eine sich verbreitende insekten(? ist zu lange her) spezies dargelegt, die durch ihr verhalten den dinosauriern die lebensgrundlagen nahmen.
Kommentar ansehen
02.04.2006 17:52 Uhr von Teufelsgott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Meteoriten Sind schon relativ lange umstritten, das war nur ein weiterer Beweis... Eine weitere sehr wahrscheinliche Theorie geht von einer Art "Erwärmung" der Erde durch diverse plötzlich ausgetretene Gase (K.A., is schon relativ lange her, dass ich die gelesen hab) aus, wodurch die Pflanzen verdorrten, die Pflanzenfressenden Dinos starben und dadurch dann die Fleischfresser. Aasfressende Käfer und diverse käferfressende Wesen überlebten und entwickelten sich weiter... (glaub ich zumindest, dass die Theorie so ging ^^)
Kommentar ansehen
02.04.2006 21:04 Uhr von ChriLin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dinosauriersterben: Bestimmt steltt sich heraus, daß El Kaida für das Aussterben der Dinosaurier verantwortlich. Die haben ne Bombe gezündet und das wars
Kommentar ansehen
02.04.2006 21:14 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sind die Dinos auch an einer gefährlichen Form der Vogelgrippe gestorben, oder an einem Immunschwächevirus, oder an sexueller Frustration. Wer weiß, ansonsten gebe ich edmcbraindead Recht.
Kommentar ansehen
02.04.2006 21:55 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
streng genommen: sind die Dinosaurier gar nicht ausgestorben. Nur die grösseren Arten sind ausgestorben.
Warane, Echsen, Krokodile und die Vögel sind deren Ueberreste:
http://arhiv.slobodnadalmacija.hr/...
(auf dem Bild ein Komodo-Waran)
http://photos-nature.dyndns.org/...
(Krokodil)
Kommentar ansehen
02.04.2006 22:40 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dinosaurier sind an vielen dingen gestorben: Ich glaub das sehr viele Faktoren eine große Rolle gespielt haben. z.b Nahrungsmangel. Große Herden fanden nicht genug Nahrung. Und man hat das bei Vögeln beobachtet. Die geburtenrate ist proportional zur Nahrung. Sprich viel Nahrung viel Nachwuchs. Und wenn die großen Pflanzenfresser wenig Nahrung gefunden haben haben Sie wenig Nachkommen gehabt. Wenig Pflanzenfresser also auch wenig Nahrung für Fleischfresser. Also viele Fleischfresser Hungrig. Viele Pflanzenfresser werden gefressen.

Dann ändert sich das Klima der Erde ständig. Ja das geht auch ohne Treibhauseffekt der Menschheit ;) So und jeder weiß die Dinos lieben es warm. Nun wurde es aber etwas kälter. Schwups wieder ein paar tausend tot.

Viren ändern sich auch ständig siehe Voggelgrippe. Eine Dinogrippe viel Husten und Schnupfen keine Taschentücher pech gehabt und tot.

Dann die oben erwähnte Theorie der vielen kleinen Tiere. Wieder weniger Nahung.

Und zum Schluß belibt ja immer noch die nicht berechenbare Evolution. Auch heute sterben Tierarten aus ohne das Menschen helfen müßen.

Und das alles zusammen hat das Austerben der großen Dinos verursacht. Ist jedenfalls meine Meinung.
Kommentar ansehen
03.04.2006 08:53 Uhr von doul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warte bis "Wartet bis ich meine Zeitmaschine fertig gebaut habe,dann sage ich es Euch".
Es sind alles nur Vermutungen. Ich denke dies wird nie aufgeklärt da es schon etwas weiter zurück liegt. Schade auch!
Kommentar ansehen
04.04.2006 07:22 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Jahr: ein neuer Beweis und gleich darauf der Gegenbeweis...
Kommentar ansehen
07.04.2006 14:57 Uhr von Reflex_Blue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Teufelsgott: Die Theorie ist soweit richtig, passt nur in die Zeit. Solch eine globale Veränderung soll der Grund für ein Massensterben vor 300 Mio Jahren gewesen sein, wobei über 90% aller Lebewesen das Zeitliche gesegnet haben. Zu massiver vulkanischer Aktivität (halb Asien war ein einziger Lavasee) kam das Abschmelzen/Verdampfen riesiger Methanvorkommen am Grund der Ozeane, wobei sich die Durchschnittstemperatur um über 10°C erhöht hatte. Klingt nicht viel, reocht aber aus.

Ich persönlich glaub auch nicht an die Meteoriten-Theorie als Grund für das Aussterben, der Zeitraum von Einschlag bis zum Dinosterben ist einfach zu groß.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Frau muss wegen Verhüllungsverbot Strafe zahlen - Sie trug einen Schal
Nackarsulm: WC zu langsam geputzt - Mit Thermoskanne Reinigungskraft geschlagen
Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?