01.04.06 14:26 Uhr
 345
 

Schröder wegen Pipeline-Bürgschaft immer stärker unter Beschuss

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder, mittlerweile u. a. Aufsichtsratschef des Konsortiums zum Bau der Ostsee-Pipeline, steht wegen der Erteilung einer weitreichenden Bürgschaft an Gasprom gegen Ende seiner Amtszeit erheblich unter Beschuss.

Die Politiker aller Parteien, mit Ausnahme der SPD, zeigen sich maßlos verärgert und fordern eine schnelle Aufklärung des Sachverhaltes. Notfalls auch parlamentarisch, so Westerwelle.

Ex-Kanzler Schröder gab bekannt, keine Kenntnis von dem Vorgang zu haben.


WebReporter: ZVS33
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gerhard Schröder, Pipeline, Bürgschaft
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder bekommt über halbe Million Euro für Berliner Büro
Gerhard Schröder kritisiert Oppositionsentscheidung der SPD als unvernünftig
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2006 14:22 Uhr von ZVS33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganzen Sachen die Schröder gegen Ende seiner Amtszeit im Rahmen des Pipeline - Projektes vollzogen hat, sind imo nicht ganz sauber und weckt gewisse Befürchtungen.
Kommentar ansehen
01.04.2006 16:26 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine güte: dieser aufstand ist völlig übertrieben. ausserdem ist es gut, dass bei so einem wichtigen projekt ein deutscher mitmischt.
Kommentar ansehen
01.04.2006 16:29 Uhr von derpeter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einsperren: Der Kerl gehört eingesperrt !!!
Ich bin ja mal gespannt ob hier die Justiz ebenso durchgreift, wie bei einem normalen Bürger(wenn dieser was klaut).
Sein Pensionsansprucht sollte er ebenfalls verlieren.
Wenn ein Beamter 5000 Euro Bestechungsgeld annimmt,
ist er erledigt !!!
Der hat uns kräftig verarscht !!!
Kommentar ansehen
01.04.2006 16:33 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blabla Seid lieber mal froh, dass die Pipeline gebaut wird und sich Schröder dafür eingesetzt hat.
So kommt das Gas wenigstens direkt nach Deutschland und muss nicht durch zig instabile Länder geführt werden.
Kommentar ansehen
01.04.2006 16:51 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: der gehört also eingesperrt ?

Ah ja - aber der Dicke bleibt "Ehrenkanzler" oder wie ?

Mal abwarten wenn der das Zeitliche gesegnet hat dann wird (vielleicht) rauskommen wieviel Dreck der noch an den Hacken hat.

Ach ja - zum Ruhm und Ehre wird dann auch schon mal ein Flughafen (FJS) nach einem benannt. Tja man konnte ihm den Mordauftrag an dem Staatsanwalt halt nicht beweisen.
Kommentar ansehen
01.04.2006 17:16 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schröder eben: ist doch verdächtig dass er als kanzler firmen bezuschusst und bevorzugt bei denen er dann nachher angestellt wird und millionen (zusätzlich zu seinen millionen) verdient oder nicht? und dann ist er -klar- mitglied bei den SOZIALdemokraten. wo ist das bitteschön sozial, sich selber aus einer position heraus in der er dem volke dienen soll, zu bereichern? versteh ich absolut nicht.
auf jeden fall ist da nicht alles mit rechten dingen zugegangen.
Kommentar ansehen
01.04.2006 19:19 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für wie dumm hält er die Menschen eigentlich.
Bei einer Milliardenbürgschaft sollte ein guter Bundeskanzler darüber informiert sein, oder?

Ach ja, er war ja kein guter Bundeskanzler, sondern einer der miserabelsten den wir je hatten.

Also könnte es doch stimmen, das er nichts wusste!

lol
Kommentar ansehen
02.04.2006 09:49 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bananenrepublik: Für alle, die anscheinend ihre rote Brille immer noch aufhaben: wir verdienen an dem Projekt herzlich wenig und machen uns nur noch mehr von dem Gas aus Russland abhängig. So viel zu den angeblich "guten" Eigenschaften dieses Projekts, welches alle Bestandteile einer ausgeprägten Wirtschaftskriminalität inkl. Vorteilsnahme durch den korrupten Hr. Schröder auf sich vereint.

Folgen wird das Ganze wohl kaum haben... man sieht ja schon an den Reaktionen hier im Forum , wie sehr die Verdummungspolitik gegriffen hat. Zudem haben wir wohl nur noch käufliche Politiker, die alle irgendwie Dreck am Stecken haben und sich bestenfalls nur gegenseitig die "Geschäftchen" nicht gönnen. Wären wir in Frankreich, würde schon längst etwas brennen... aber wir Deutschen waren schon immer doof.
Kommentar ansehen
02.04.2006 11:56 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"...und machen uns nur noch mehr von dem Gas aus Russland abhängig. So viel zu den angeblich "guten" Eigenschaften dieses Projekts,..."

Ok, dann verzichten wir halt auf das russische Gas und fliegen es zum x-fachen Preis aus Amiland ein - so besser?
Kommentar ansehen
02.04.2006 12:04 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der kluge Mann baut vor: Jeder denkt zuerst an sich; nur ich, ich denke zuerst an mich.
Soviel zu unseren Politikern.
Lang lebe die Demokratur!
Kommentar ansehen
02.04.2006 13:32 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schreiben Sie dieses Mal Schröder ist schuld,: wird es dann vermutlich im nächsten Untersuchungsausschuß heißen.
So hat sich doch auch der Ex-Außenminister herausgeredet.
Wann begreifen die Menschen eigentlich und was muß noch herauskommen, dass bei diesen Politikern, mehr als je zuvor, vom Volk Sparsamkeit, Ehrhaftigkeit und Vorbild sein gepredigt wird, aber man für sich selbst solche Maßstäbe nicht gelten lässt?

Je länger ich mir dieses Land mit seinen Repräsentanten betrachte umso stärker habe ich den Wunsch mich permanent zu übergeben!!!!!!!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder bekommt über halbe Million Euro für Berliner Büro
Gerhard Schröder kritisiert Oppositionsentscheidung der SPD als unvernünftig
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?