01.04.06 14:06 Uhr
 260
 

Schumacher äußert Unzufriedenheit über schlechte Qualifikation

Bei der Qualifikation zum Rennen von Australien in Melbourne erreichte Michael Schumacher nur die elftbeste Zeit, startet jedoch auf Grund eines Motorwechsels von Jacques Villeneuves und der damit verbundenen Rückversetzung morgen von Startplatz zehn.

Die Gründe für sein schlechtes Abschneiden konnte Schumacher nicht benennen, er erwarte jedoch eine schnelle Fehlersuche durch sein Team. Ähnlich unzufrieden äußerte sich auch Jean Todt, denn neben Schumachers Leistung überzeugte auch Massa nicht.

Massa war in der zweiten Qualifikationsrunde mit einem Dreher ausgeschieden.


WebReporter: ZVS33
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Michael Schumacher, Qualifikation, Unzufriedenheit
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Michael Schumacher: Familie will weiter schweigen
Bilder von Schumi für eine Million angeboten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2006 14:01 Uhr von ZVS33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Früher hätte es das bei Ferrari nicht gegeben. Auf Grund der engen Einbindung in die technische Entwicklung des Autos, muss sich Michael Schumacher natürlich ebenfalls den Vorwurf gefallen lassen, dass wohl etwas schief gelaufen ist und er mit in der Verantwortung steckt.
Kommentar ansehen
01.04.2006 19:20 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Author: Doch, das hat es früher bei Ferrari gegeben.
Dann mach der Michael mit seinen Spezialisten und nach ein paar Jahren haben sie die F1 Dominiert.

Jetzt sind die Blödmänner wieder auf dem Weg ins Mittelfeld. Allerdings in "guter" Gesellschaft. Mercedes kommt gegen Renault genauso wenig an wie 5 Jahre gegen Ferrari und von BMW - oh je, hüllen wir uns lieber in vornehmes schweigen...

Allerdings war ich schon Ferrarifan mit Leib und Seele, als ein pures ankommen im Ziel schon ein grund zum Jubeln für Ferraristi war. Und ich werde auch weiterhin Fan vom Faszinierensten Rennstall der Welt bleiben.

Egal ob sie wieder im Mittelfeld landen.
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:38 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Also Michael Schumacher hat mit der Entwicklung des Autos genau soviel zu tun, wie ein Schüler mit dem Lehrplan.....

Dafür sind Designer, Konstrukteure, Aerodynamiker u.s.w. verantwortlich.....

Da kann der Schumi nix dran machen:-(((

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Michael Schumacher: Familie will weiter schweigen
Bilder von Schumi für eine Million angeboten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?