01.04.06 10:48 Uhr
 6.631
 

"American Airlines" serviert Hunde-Vegetarier Fleischkost - Tier stirbt danach

Die in den USA beheimatete Fluggesellschaft "Armerican Airlines" muss sich derzeit wegen Verabreichung von Fleischkost an einen vegetarischen Hund verantworten.

Der Besitzer der Bulldogge Willie, Terrence Ing, klagt an, die Fluggesellschaft habe seinem Tier auf einem Flug von New York nach San Francisco anstatt vegetarischer Kost Fleisch zum fressen gegeben.

Nach dem Flug musste der Hund sich übergeben, kurz darauf schnappte das Tier nach Luft und starb. "American Airlines" protestierte gegen die Anschuldigungen und verwies auf die unzähligen Flüge von Tieren, die heil ankommen würden.


WebReporter: Supi200
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hund, Tier, Fleisch, Airline, Vegetarier
Quelle: bz.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

177 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2006 10:51 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entschuldigung: aber ein mensch der seinen hund vegetarisch ernährt, ist ein tierquäler.

es gibt doch idioten auf dieser welt.
Kommentar ansehen
01.04.2006 11:04 Uhr von Serenity74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt leider auch genug: Menschen, die meinen, weil sie vegan leben, müsste es ihr Hund/ ihre Katze auch *an den Kopf lang*. Es gibt da Foren dazu und auch Internetshops, bei denen der "verantwortungsbewusste" Halter die vegane Kost kaufen kann...

Oder die Fälle, bei denen Babies vegan ernährt wurden und aufgrund der Fehl- und Unterernährung starben...*noch viel schlimmer*

Wie kann ich als Mensch einem anderen (egal ob ebenfalls Mensch oder Tier) meine Ernährungsweise aufzwingen wollen, wenn klar sein sollte, dass diese nicht geeignet ist? Katzen und Hunde sind Carnivoren, Babies brauchen Mischkost usw.
Ich kapier das nicht :o(.
Kommentar ansehen
01.04.2006 11:09 Uhr von Casale
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heut ist schaut mal auf das heutige Datum *g*
Kommentar ansehen
01.04.2006 12:33 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an alle bildleser: im übrigens ist der hund an einem stück fleisch gestorben und nicht an seiner vegetarischen ernährung, es ist unglaublich intollerant, so negativ über haustier "besitzer" zu reden die das tier vegan ernähren.
zeugt von bild niveau.
im normalen dosenfutter, welches leichenteile enthält, sind die mineralstoffe/vitamine zugesetzt wie zB taurin.
was macht es für einen unterschied, ob meine katze angereichertes veganes futter, oder angereichertes fleisch bekommt ?

"kind von veganern gestorben" klingt wieder nach bild niveau, denn bisher ist kein kind an einer richtig durchgeführten veganen ernährung gestorben.
laut ada: "Eine gut geplante vegane oder andere Art der vegetarischen Ernährung ist für jede Lebensphase geeignet, inklusive während der Schwangerschaft, Stillzeit, Kindheit und in der Pubertät …"
dies stützt sich auf unmengen von quellen.

eine vegane ernährung wirkt sich postiv auf die gesundheit aus- bei ALLEN altersklassen.
Kommentar ansehen
01.04.2006 12:54 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aenima_vegan: >im übrigens ist der hund an einem stück fleisch gestorben und nicht an seiner vegetarischen ernährung<
stimmt. mal davon abgesehen ob heute der 1. april ist oder nicht, muss ein hund der fehlernährt wird zumindest krank werden, wenn ihm einer fleisch gibt.
aber fakt ist, dass ein hund ein raubtier ist und kein rindvieh.

>es ist unglaublich intollerant, so negativ über haustier "besitzer" zu reden die das tier vegan ernähren.<
das hat nichts mit intolerant zu tun, wir reden hier von tierquälerei.

>im normalen dosenfutter, welches leichenteile enthält, sind die mineralstoffe/vitamine zugesetzt wie zB taurin.
was macht es für einen unterschied, ob meine katze angereichertes veganes futter, oder angereichertes fleisch bekommt ?<
eine katze ist ein raubtier und somit fleischfresser. seit tausenden von jahren.
und einer katze fleisch vorzuenthalten ist tierquälerei.

>"kind von veganern gestorben" klingt wieder nach bild niveau, denn bisher ist kein kind an einer richtig durchgeführten veganen ernährung gestorben.<
das weiß ich nicht. aber ausgewogen ist die ernährung nicht.

>laut ada: "Eine gut geplante vegane oder andere Art der vegetarischen Ernährung ist für jede Lebensphase geeignet, inklusive während der Schwangerschaft, Stillzeit, Kindheit und in der Pubertät …" <
eine gut geplante ....
erstens mal, was ist ada? muss ich ada mehr glauben als der bild?
zweitens. mir ist es lieber, meine kinder bekommen eine ernährung die sich tausende von jahren bewährt hat, als dass ich sie dem risiko aussetze, dass sie krank werden weil ich einen fehler bei der durchplanung mache.

>dies stützt sich auf unmengen von quellen.<
unabhängig?

>eine vegane ernährung wirkt sich postiv auf die gesundheit aus- bei ALLEN altersklassen.<
kann nicht sein.
ich bin fünfzig und werde schon krank wenn ich nur daran denke.
und warum müssen veganer ihre ach so gesunde ernährung durch aufbaupräparate wie vitamin b 12 ergänzen?

aber völlig egal wie ihr euch ernährt, einen fleischfresser wie einen hund oder eine katze vegan zu ernähren ist tierquälerei.
und das von menschen die sich falsch ernähren um tieren kein leid zuzufügen.

schizophren?
Kommentar ansehen
01.04.2006 14:00 Uhr von Reinsteckefuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Massentierhaltung: ist Tierquälerei ´,..,´
Kommentar ansehen
01.04.2006 14:36 Uhr von fischhäppchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*heul*: armer wauwau! *großes schluchtz*

möchte zwar nicht unbedingt einem hund gegenüber stehen aber mir tut er leid vorallem was er für einen blick hat *mitheul*.


ich weiß wie dass ist. meine katze kotzt au öfters.
ich krieg jedes mal panik wenn sie´s wieder tut!!!

mein herzliches beileid!
Kommentar ansehen
01.04.2006 14:36 Uhr von fischhäppchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
außerdem: ist es doch egal
dass heute der 1. ist!!!
Kommentar ansehen
01.04.2006 14:55 Uhr von luckyfred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aprilscherz: Schätze, dass hier jemand einen witzigen Aprilscherz plazieren wollte...
Kommentar ansehen
01.04.2006 15:11 Uhr von Hallu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima_vegan: Leider stimmt es nicht das eine "gut geplante" vegane ernährung in jeder Lebensphase geeignet ist. Ärzte empfehlen eine Vegane ernährung FRÜHSTENS ab dem 11 Lebensalter einzuführen da es sonst sehr schnell zu einer unterernährung kommt!

Ein Tier Vegan zu ernähren finde ich
1. lächerlich, welchen moralischen sinn soll ich da sehen?!
2. dumm, unnötiger aufwand und schlecht für das Tier und
3. Tierquälerrei
Kommentar ansehen
01.04.2006 15:28 Uhr von Pharmafreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Simpsons Folge erinnert sich jemand an den vegan ernährten Löwen oder Tiger...der sah auch sehr "glücklich" und "gesund" aus ! *g*

Simpsons forever !!!!!!
Kommentar ansehen
01.04.2006 15:29 Uhr von Jedi-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir: ernähren unseren hund nicht vegan, aber er stürzt sich auch liebend gern auf klein geschnittene äpfel und obst aller art. geschmäcker sind verschieden, aber hunde brauchen fleisch.
Kommentar ansehen
01.04.2006 16:46 Uhr von Desiato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Die ganze Diskussion ist doch Banane...
Ich kenne einen Hund der aufgrund einer Krankheit einen schwachen Magen hat und einfach kein Fleisch mehr essen darf. Dieser Hund lebt rein vegetarisch. Würde er Fleisch essen würde er sich recht schnell danach übergeben und nur noch röchelnd am boden liegen.
Vielleicht hat dieser Hund hier was ähnliches? Schon mal dadran gedacht?
Kommentar ansehen
01.04.2006 18:06 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Allgemein: Also für alle die da vom 1. April labern die Quelle ist vom 31.3

Was den Einwand mancher hier angeht das eine "gut" durchgeführte veganische Ernährung einem kind keinen Schaden zufügt ist Schwachfug. In Fleisch sind für kinder essentiele (Lebensnotwendige) Aminosäuren enthalten die in der Pflanzenwelt nicht vorkommen also bleibt bei veganischer Ernährung nur das ausweichen auf Präperate die wiederum aus tierischen Produkten gewonnen werden
Kommentar ansehen
01.04.2006 20:25 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vorurteile: "Leider stimmt es nicht das eine "gut geplante" vegane ernährung in jeder Lebensphase geeignet ist. Ärzte empfehlen eine Vegane ernährung FRÜHSTENS ab dem 11 Lebensalter einzuführen da es sonst sehr schnell zu einer unterernährung kommt!"

da vertraue ich lieber den aussagen der ada([American Dietetic Association] ist die größte US-amerikanische Vereinigung von Ernährungsexperten [Ernährungswissenschaftlern, Diätberatern etc.] mit rund 70 000 Mitgliedern.)
ich kenne genug eltern die ihr kind vegan ernähren, bisher ohne probleme ;)
was für einen mangel sollten kinder denn bekommen?
kalzium?
B12 :-D ?



"Ein Tier Vegan zu ernähren finde ich
1. lächerlich, welchen moralischen sinn soll ich da sehen?!
2. dumm, unnötiger aufwand und schlecht für das Tier und
3. Tierquälerrei"

zu 1: veganer nehmen tiere nicht aus egoistischen gründen auf, es sind meist gerettete tiere, woher auch immer.
warum sollte man sie dann mit produkten füttern, für die andere tiere sterben mussten ?

zu 2: es ist eine wohl überlegte handlung also keineswegs dumm.
macht es dir großen aufwand etwas im inet zu bestellen?
es ist nicht schlecht für das tier, weil alle notwendigen stoffe vorhanden sind.
dosenfutter ist ungesund, denn dort sind die lebensnotwendigen stoffe auch nur zugesetzt, aber dazu kommen noch alle möglichen substanzen die ungesund sind.

zu 3: jede andere handlung wäre tierquälerei.
beschäftige dich mal mehr mit dem thema und befrei dich von vorurteilen ;)
Kommentar ansehen
01.04.2006 20:32 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ignoranz! alle esentiellen aminosäuren kommen sehr wohl in pflanzen vor.
ich schlage vor, dass sich einige von euch erstmal besser informieren, bevor sie hier ihre unwahrheiten preis geben :P


die b12 aufnahme des körpers wird erst durch die hyginische lebensmittelproduktion, sowie von tierischen produkten kaputt gemacht.
b12 mangel bei menschen die vegan aufwuchsen ist unmöglich.

die quellen der ada sind mit sicherheit neutral, denn vor einigen jahren versuchte die ada vegetarier auf ihre angeblichen mangelerscheinungen aufmerksam zu machen- sie fanden jedoch das gegenteil heraus.
Kommentar ansehen
01.04.2006 20:40 Uhr von gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klinsmann: klinsmann hat sich heute in der torwartfrage entschieden.
es ist timo hildebrand und die nr. 2 ist andreas köpke.
Kommentar ansehen
01.04.2006 21:24 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fleisch drückt aufs hirn ;): veganer nehmen weniger zink zu sich, jedoch wird es besser verwertet.

den satz mit den millionen fliegen hättest du dir besser überlegen sollen, denn die veganer gehören (leider) zu einer minderheit.
nur tote fische schwimmen mit dem strom.
hats du solche große angst aus den fängen der gesellschaft zu raten ?

die b12 theorie stammt nicht von mir, sondern von w.brockhaus, sie begründet sich auf verschiedene studien die bereits vor 30 JAHREN durchgeführt wurden.
Kommentar ansehen
01.04.2006 22:23 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima_vegan: kein hund, keine katze in freier wildbahn und bei bester gesundheit würde jemals auf die idee kommen äpfel zu pflücken, statt zu jagen !
wieso nimmst du dir raus, du dürftest deinen tieren essen vorenthalten, dass sie, dank der natur, seit millionen jahren essen, _ohne auszusterben_ !?
Kommentar ansehen
02.04.2006 12:45 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deinen einwand kann ich verstehen: jedoch leben diese katzen (leider) nicht mehr in freier wildbahn, nichts ist unnatürlicher als die abhängigkeit vom menschen.

da ich die möglichkeit habe vermeidbares leid zu vermeiden, indem ich meine katzen mit veganem essen füttere, ist es für mich das einzig moralisch richtige.
zudem ist das vegane futter nicht ungesünder als normales dosenfutter.

ich behaupte ja nicht, dass katzen aus moralischen gründen absofort vegan leben müssen, das gilt nur für katzen die nicht in freier wildbahn leben.
Kommentar ansehen
02.04.2006 12:56 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
veganer: sind meist nicht anders als alle einseitig denkende, bzw. nicht denkende gruppierungen. egal ob religiös, politsich, gesellschaftlich.

nicht in der lage die meinung anderer auch nur ansatzweise anzuerkennen.

einfach mal bei vegan.de nachlesen. selbst die wenigen veganer die tolerant genug sind die meinung der leichenfresser wenigstens anzuhören werden mit "argumenten" niedergemacht, die an die argumentation von scientologen oder die braune masse hier im forum erinnern.
Kommentar ansehen
02.04.2006 13:53 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher dass: die Nachricht nicht aus der Bildzeitung stammt? Ich lach gerade mal...
Kommentar ansehen
02.04.2006 14:55 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieder schubladendenken: "veganer

sind meist nicht anders als alle einseitig denkende, bzw. nicht denkende gruppierungen. egal ob religiös, politsich,
gesellschaftlich."

wie egoistisch von uns, einfach die leichenfresserei abschaffen zu wollen :P
du beweist da ein ganz schön starkes schubladendenken ohne dich ernsthaft mit dem thema auseinandergesetzt zu haben.

"nicht in der lage die meinung anderer auch nur ansatzweise anzuerkennen."

kleines beispiel: ihr "tolleriert" dass wir keine produkte essen die tierischer herkunft sind, jetzt sollen wir tollerieren, dass ihr genau die tiere tötet die wir schützen wollen ?

"
einfach mal bei vegan.de nachlesen. selbst die wenigen veganer die tolerant genug sind die meinung der leichenfresser wenigstens anzuhören werden mit "argumenten" niedergemacht, die an die argumentation von scientologen oder die braune masse hier im forum erinnern."

http://www.vegan-central.de ist besser ;)
hier geht es immerhin um lebewesen und nicht um lebensweisen bzw einstellungen.
klingt ja so als ob wir nur unsere meinung aufzwingen wollen.
Kommentar ansehen
02.04.2006 15:55 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima_vegan setzen wir mal als unbestreitbar voraus, dass tiere von der last moralischer oder ethischer abwägungen frei sind. setzen wir weiter voraus, dass sie von der natur aus von einem instinkt gesteuert sind, der sie mit verhaltensweisen ausstattet, die ihrem überleben und ihrer arterhaltung sehr dienlich waren.

jetzt lass doch so ein vernünftiges tier (carnivoren) einfach mal unbeeinflußt und frei wählen, zwischen salatteller und fleischkost.
ich glaube, das ergebnis eines solchen testes mit einer verschwindent geringen fehlerquote vorhersagen zu können.
Kommentar ansehen
02.04.2006 16:48 Uhr von Ötschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hunde allgemein: Sind Hunde nicht ursprünglich Fleischfresser? Dann sind doch Menschen, die sich selbst durch eine fleischfreie Ernährung profilieren wollen und ihren Haustieren Fleisch verweigern, eigentlich gegen die Instinkte dieser Tiere.
Und eigentlich sind sie doch so tierfreundlich...

Refresh |<-- <-   1-25/177   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?