31.03.06 21:56 Uhr
 290
 

Nach Karikaturenstreit - Dänemark will mit Aktion neue Investoren ins Land locken

Das Land Dänemark will sein Image verbessern. Mit neuen Impulsen reagiert der Ministerpräsident Dänemarks, Anders Fogh Rasmussen, auf die Massenproteste gegen die Mohammed-Karikaturen Anfang dieses Jahres.

Ministerpräsident Rasmussen sagte gegenüber einer Zeitung, es sei ein falsches Bild von Dänemark gezeichnet worden. Mit der geplanten Aktion will sich Dänemark als kreative und tolerante Nation gegenüber Investoren und Touristen darstellen.

Die Mohammed-Karikaturen in der dänischen Zeitung Jyllands-Posten hatten weltweite Proteste ausgelöst. Ein großer Teil der führenden Wirtschaftsbosse sieht in dem Karikaturenstreit ein negatives Bild für das Land von ausländischen Investoren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Land, Aktion, Dänemark, Investor, Karikatur
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Iran möchte Blockierung von Twitter aufheben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2006 01:56 Uhr von reinhold_berlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Negatives Bild für wen??? Wer keine freie Meinungsäußerung toleriert bzw. bei wem eine solche nicht Bestandteil seiner Kultur ist, der soll eben dahin gehen, wo er hergekommen ist...

Auf Colaflaschen stand immer "no return". Auf Gastarbeitern eigentlich nicht!

Wie sagte schon vor 40 J. mein alter Schuldirektor zu uns: Wem es hier nicht paßt, der kann ja gehen :-)

1589 und 1683 standen die Türken vor Wien. 1697 wurden sie bei Zenta/Jug. vernichtend geschlagen.
Ich denke, es wird Zeit, dass auch wir Europäer uns mal wieder an unsere Geschichte erinnern!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?