31.03.06 21:41 Uhr
 199
 

USA: Autoteilehersteller Delphi plant 8.500 Arbeitnehmer zu entlassen

Der in Amerika beheimatete US-Autoteilehersteller Delphi will von seinen derzeit 34.000 Arbeitnehmern 8.500 die Arbeitsverträge kündigen. Weiterhin sollen die bestehenden Gewerkschaftsverträge aufgehoben und Rentenvereinbarungen auf Eis gelegt werden.

Binnen zwei Jahren müssten 8.500 Arbeitnehmer das Unternehmen verlassen, so das Unternehmen mit Sitz in Troy im US-Bundesstaat Michigan. Nebenbei sollen einige Produktionsstätten dichtgemacht werden.

Das Unternehmen, das für zahlreiche Automarken als Zulieferer dient, will binnen eines Jahres knapp 372 Millionen Euro mit den Einsparungen herausschlagen. Ein Konflikt mit der Gewerkschaft UAW ist vorprogrammiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Arbeit, Entlassung, Arbeitnehmer
Quelle: www.donau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2006 23:28 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krass: da werden wohl auch einige dörfer "dicht machen" müssen... es gibt dörfer da arbeiten 90% der leute bei einer firma... 8.500 ist halt schon extrem viel.. hier in der schweiz kauf vorstellbar

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?