31.03.06 19:16 Uhr
 343
 

NRW: Einführung der elektronischen Gesundheitscard nun auch im Ruhrgebiet

Nachdem in einigen Bundesländern die sog. eCard (elektronische Gesundheitscard) bereits eingeführt ist (ssn berichtete), wird nun auch Nordrhein-Westfalen folgen. Die Verträge wurden am Freitag in Bochum unterzeichnet.

10.000 Versicherte starten freiwillig den Test, insgesamt sollen 100.000 diese Karte bis März 2007 erhalten. Gespeichert werden Daten zur Blutgruppe, Krankheiten, Allergien, Rezepte, Behandlungen und Medikamente.

Die eCard soll mit einem Foto des Versicherten ausgestattet werden. Die klassische Krankenversicherungskarte wird damit abgelöst.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Nordrhein-Westfalen, Einführung, Ruhrgebiet
Quelle: www.aerztlichepraxis.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2006 19:13 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vermeidung von Doppeluntersuchungen - ja bitte! Speicherung der Blutgruppe als Art Notfallpass - ja bitte! Datenschlüsselung und -weitergabe ohne Wissen des Patienten - nein danke! Der gläserne Patient - nein danke!
Kommentar ansehen
31.03.2006 19:51 Uhr von Pharmafreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@streetlegend: ganz deiner Meinung und ich füge noch hinzu: inoffizielles Mitbringsel zum Vorstellungsgespräch - nein danke !

Aber ich bin mir ziemlich sicher, daß es nicht mehr lange dauern wird, bis Arbeitgeber davon ihre Neueinstellungen abhängig machen. Es wird nirgendwo verlangt, aber die Chance, den Job zu bekommen, steigen sehr stark an, wenn man das Teil zufällig mit dabei hat und dem potentiellen Arbeitgeber den Inhalt natürlich "freiwillig" mit seinem Passwort zugänglich macht. Wer kann dem Arbeitgeber schon etwas nachweisen...es ist schließlich "freiwillig", nirgendwo schriftlich fixiert und über die Gründe, warum der oder diejenige abgelehnt wurde, ist der Arbeitger keinem Schwein Rechenschaft schuldig.

Und wer jetzt meint, das sei paranoid - wir sprechen uns in 5 Jahren wieder...
Kommentar ansehen
31.03.2006 21:33 Uhr von Gohle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Meinung! Es sollte ein Gesetz mit raus kommen, das dem Arbeitgeber Verbietet die Daten egal wan und aus welchen Grund einzusehen!

Ausserdem: Soltte es dem Besitzer ausser bei der Familie und den aller engsten Freunden (Partnern) den Inhalt der Karte zu zeigen!

Aber wer will das kontrolieren?
Kommentar ansehen
31.03.2006 22:20 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja das Problem des gläsernen Bürgers wird in Zukunft immer mehr zunehmen! Man sollte nicht leichtfertig mit solchen vertraulichen Daten umgehen....
Kommentar ansehen
01.04.2006 20:03 Uhr von Pharmafreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine Karte (wenn auch hier eingeführt) wird immer ganz seltsame Fehlfunktionen haben...
"Ach so, die Karte darf nicht in der unmittelbaren Nähe von starken Magnetfeldern abgelegt werden...*unschuldig-dümmlicher Blick aufgesetzt*"
Eine einfache Trafospule dürfte reichen, um den Chip mittels Induktion durchzuschmoren. Mit Rfid auf dem (zukünftigen) Ausweis mach ich das gleiche - die sollen mir erstmal nachweisen, daß das vorsätzlich war !!!!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?