31.03.06 09:59 Uhr
 579
 

Gewalt an Berliner Schule: teilweise übertriebene Berichte

Wie bei ssn bereits berichtet, hatte die Rektorin der Berliner Rütli-Schule einen Brief an die Schulbehörde geschrieben, in dem sie die Gewalt ihrer Schüler anprangert. So gibt es häufig eingetretene Türen und eingeschüchterte Lehrer.

Mehrere Journalisten fanden sich an der Schule ein, um sich selbst ein Bild zu machen. Die Stimmung ist aggressiv, denn die Schüler fühlen sich beobachtet wie im Zoo. Einige Schüler erfüllen die Erwartungen der Journalisten und benehmen sich daneben.

Lehrer sind nicht zu sprechen, ein Reporter fordert, dass sich einige Jungs zu einer Gang gruppieren sollen. Die Schüler sind sich einig: die Berichte sind übertrieben, Gewalttäter fliegen von der Schule.


WebReporter: port
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Schule, Gewalt, Bericht
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2006 09:52 Uhr von port
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch etwas aus der Quelle, weil die sie sehr umfangreich ist:

"In ganz Neukölln sei außerdem seit Jahren zu beobachten, "dass die Sprache sich ändert, der Umgang härter wird." Nicht nur an der Schule. "
Kommentar ansehen
31.03.2006 10:03 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na sowas: Un da ist auch noch Wahlkampf zur Zeit. Komische Zufälle gibts....
Kommentar ansehen
31.03.2006 10:12 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst benehmen wie die Wilden und wenn Sie dann wirklich die Aufmerksamkeit bekommen die Sie ja vorher durch ihr Auftreten provoziert haben, die Beleidigten spielen.

Wer sich benimmt wie im Zoo muss sich nicht wundern das sie jetzt auch "beobachtet werden wie im Zoo". Der Hilferuf der Schuldirektion kommt ja wohl nicht ohne Grund.
Kommentar ansehen
31.03.2006 10:37 Uhr von Username
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie denn? Ja natürlich... also diese News passt nicht so gut in mein Weltbild, deshalb nehme ich sie weniger ernst, als die News davor, die hatte schon eher BILD-Niveau.

pfffffff
Kommentar ansehen
31.03.2006 11:41 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übertrieben? Glaube ich nicht! Auch wenn jetzt Kameras da waren, so verhalten sich keine normalen Menschen. Sowas ist krank!
Kommentar ansehen
31.03.2006 16:23 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nix übertrieben: Nur für die Kameras haben die Schüler sicher keine Stühle, Mülleimer und Co. aus dem Fenster geworfen .. selbst wenn, ein normaler Mensch würde sich so etwas nicht erlauben, weder mit Kameras, noch ohne.

Dann kenne ich noch Lehrer von anderen Schulen bei denen es ähnlich zugeht. Warum das jetzt versucht wird herunterzuspielen ist mir unverständlich...und nicht nur das, es ist beschämend, denn die Opfer an dieser Schule werden somit mit Füßen getreten.

Wie ich selbst von Lehrern aus ähnlichen Schulen gehört habe werden dort Kinder geschlagen, getreten, es wird einfach mitten im Unterricht telefoniert, Lehrer werden teilweise mit Waffen bedroht und Mädchen begrabscht und belästigt.

Sowas jetzt wieder ins Reich der Phantasien abzutun ist einfach nur unglaublich .. was wollen die noch? Soll es noch mehr eskalieren? Anstatt etwas zu tun, erstmal wieder wegschauen und einen Berater mehr einstellen .. ich lach mich kaputt.

Gerade den Grünen Politikern empfehle ich mal einen Tag an solch einer Schule zu arbeiten ... sie können ja gerne mal versuchen den Schülern beizubringen was Respekt vor älteren Menschen ist *g .. aber am besten mit Schutzsicherer Weste .. viel Spaß dabei
Kommentar ansehen
31.03.2006 17:34 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat System: weil einige grünen Gutmenschen nach wie vor in Berlin die Wände beschmieren mit :
Bleiberecht für Alle!
und jeder, der sich kritisch dazu äußert sofort ausländerfeindlich ist!
Diese Menschen sind, aus wichtigem Grund, frustiert!
Sie leben in einem Land, das ihnen fremd ist!
Viele leben, von den Familien so gewollt, in einer eigenen, vermeintlich heimatlichen, WElt, die nichts, aber auch garnichts mit dem in Deutschland üblichen Leben zu tun hat.

Und dann wundern wir uns, dass diese Menschen in der Hauptschule landen, die jetzt nur noch Schüler verwahrt und mit Lehrern, die Sozialarbeiter geworden sind, weiter frustriert werden!

Hört endlich auf immer mehr Menschen in unser Land zu holen, ohne sie neben den Rechten die sie zweifellos haben, auch über die Verpflichtungen, die JEDER HAT, nicht im Zweifel zu lassen.
Vielleicht sollte man bei der Gelegenheit auch einer Reihe von deutschen Eltern diese Infos auch zukommen lassen!

Die Träume von einer Multi-Kulti-Gesellschaft werden zum Albtraum, wenn wir uns nicht der Realität stellen und entsprechend handeln.

P.S.: Ich bin Europäer!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?