31.03.06 08:58 Uhr
 621
 

Fußball: FA fordert nachträgliche Bestrafung vorgetäuschter Fouls

Die Fa möchte härter gegen Spieler vorgehen, die vorgeben gefoult worden zu sein. Sie wollen diese Spieler nun durch Fernsehbilder im Nachhinein sperren.

Der englische Fußballverband FA führt derzeit Gespräche mit der FIFA. Er will erreichen, dass Spieler nachträglich bestraft werden können.

Der FA-Geschäftsführer ist dafür, dass Spieler auch bei der WM in Deutschland für vorgetäuschte Fouls bestraft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marshaus
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bestrafung
Quelle: www.fussball24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Klitschko vs. Joshua: Rückkampf soll in Las Vegas stattfinden
Fußball: Leon Goretzka zog sich Muskelfaserriss zu
Fußball: Köln baut Todes-Vertragsklausel bei China-Deal für Anthony Modeste ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2006 09:44 Uhr von McCorc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich gut: Daß Schwalben wegen unsportlichem Verhalten bestraft werden.. Allerdings wird es wohl sehr schwierig werden zu beweisen obs denn nun wirklich eine Vortäuschung war oder der Fuß nicht doch berührt wurde, usw. Einfacher wäre wohl die Fußballspieler schon in der Jugendmannschaft dahingehend zu erziehen, daß ein Sieg durch Vortäuschung oder anderem unsportlichem Verhalten weniger Wert ist als eine ehrenhafte Niederlage..
Kommentar ansehen
31.03.2006 10:02 Uhr von dabeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut: Dadurch würde der Sport mal ein wenig fairer werden. Ich rege mich immer tierisch auf, wenn man sieht, wie offensichtlich die Spieler hinfallen, ohne dass sie berührt werden.

Notfalls sperrt man nur die Spieler, die eindeutig Fouls vorgetäuscht haben, bei den Szenen, bei denen es man nicht mit Sicherheit sehen kann, lässt man es halt.
Kommentar ansehen
31.03.2006 11:11 Uhr von otternase
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlecht: für Michael Ballack.Wenn der wirklich zu Chelsea wechseln sollte muß er sich entweder dazu besinnen bei der kleinsten Berührung auch mal stehen zubleiben oder er wird dort einige Spiele von der Tribüne beobachten können.
Kommentar ansehen
31.03.2006 11:34 Uhr von weebl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Selbst Fernsehbilder können nicht immer sagen ob eine Berührung nun ausreicht oider nicht für einen Sturz
Wenn man im vollem Lauf ist reicht schon einiges fürn schönes Hinpacken
wird wohl also nicht kommen;)
Kommentar ansehen
31.03.2006 12:32 Uhr von saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann muss dieser Videobeweis auch bei Toren gelten: Wenn die auf der einen Seite gefakte Fouls bestrafen wollen, müssen die andererseits dann auch Fehlentscheidungen, wie zu unrecht gegebene oder nicht gegebene Tore korrigieren.
Es sollte auch nicht nach dem Spiel sein, sondern ein zusätzlicher Schiedsrichter sollte am laufendem Monitor die Bilder auswerten, um sofort reagieren zu können. Den Knopf im Ohr haben die Unparteiischen sowieso, dann könnten Fehlentscheidungen sofort korrigiert werden. Damit kann auch Manipulationsversuchen vorgebeugt werden. Es sind genug Kameras bei Spitzenspielen im Stadion und denen entgeht keine Spielszene.

In anderen Sportarten gilt der Videobeweis schon lange.
Kommentar ansehen
31.03.2006 13:09 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin skeptisch dem gegenüber. Was würde den Fußball, denn noch ausmachen??

Ich mein, wenn ich Spiele mit vielen Toren(Punkten) sehen will, schau ich Basketball, wenn ich schnelle Spiele sehen will, guck ich Eishockey... und wenn ich über den Schiedsrichter meckern will, schau ich Fußball :D

Ich befürchte, das der Fußball, sehr an Reiz verlieren würde, wenn es Videobeweise, etc. wie beim US-Sport geben würde.
Kommentar ansehen
31.03.2006 13:24 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@saku25: Mein reden!!
Nur frage ich mich immer noch, warum der Video - Beweis beim Bolzen nicht zugelassen wird.
Steckt da vielleicht mehr dahinter ????
Es gab schon genügende Fehlentscheidungen von Schiedsrichtern über die im nachhinein heiß Diskutiert worden ist, aber geändert hat sich nichts, WARUM?????
Kommentar ansehen
31.03.2006 14:09 Uhr von Vincpro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber auch scheiße für: Zlatan Ibrahimovic der is der , aus meiner sicht, der dümmste schauspieler der welt!
so ein echt blöder vogel..der wird es schwer haben, aber auch Totti und andere Italiener werden sich schwer tun mir der Regel;)

ich bin sehr dafür..dann wird das spiel durch solche unsportlichkeiten nicht unterbrochen!
Kommentar ansehen
31.03.2006 14:29 Uhr von SilverHunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und Nein: Grundsätzlich bin ich für eine solche Idee!

ich glaube aber, dass sie sehr schwer umzusätzen ist, da man meistens nicht wirklich eindeutig sagen kann ob eine Berührung vorliegt oder nicht. Im Sprint reicht eine minimale berührung aus und man kann sich nicht mehr halten.

Besonderes Augenmerk sollte man auf Schwalben im 16ner legen, da dort scheinbar die Erdanziehungskraft deutlich stärker wirkt als auf dem Rest des Feldes.
Kommentar ansehen
31.03.2006 16:02 Uhr von amfa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf keinen Fall: Was für eine bescheuerte Idee.

Wozu soll das gut sein?
Fussball lebt nun mal von auch von Fehlentscheidungen.
Wo bleiben denn da die Emotionen.
Ich will mich beim Fussball einfach über den Schiedsrichter aufregen können.

Ausserdem gibt es genug situationen wo der Schiedsrichter selbst mt Videobeweis selbst noch entscheiden kann ob das nun ein Foul war oder nicht.

Wie heißt es so schön "kann man geben, muss man aber nicht"

mfg
amfa

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?