30.03.06 16:22 Uhr
 10.795
 

Microsoft will Linux verklagen

"Ich denke, es gibt Experten, die der Auffassung sind, Linux verletze unser geistiges Eigentum", sagte Steve Ballmer nun in einem Interview. Es würde geprüft, ob juristische Schritte möglich seien - Microsoft schulde dies seinen Aktionären.

Das Open-Source-Betriebssystem Linux würde allein wegen der enormen Größe seines Codes sicherlich einige Patente verletzen, lautet die Argumentation von Microsoft-Chef Ballmer.

Joachim Jakobs, Sprecher der Free Software Foundation Europe (FSFE), findet das "ungeheuerlich". "Dass Linux irgendwelche Marken- oder Urheberrechte von Microsoft verletzen könnte, ist schwer vorstellbar", sagt er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: black cybercat
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Linux
Quelle: www.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2006 16:11 Uhr von black cybercat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm... einen Augenblick... aaaalso, wir haben hier unser Betriebssystem Windows, dass wir für teuer Geld in jahrelanger Arbeit entwickelt haben und da ist ein anderes, dass es einfach UMSONST geben soll? Das KANN doch nicht sein... wir haben zwar keine Beweise, aber die haben BESTIMMT unsere Codes geklaut... und das trompeten wir jetzt auch ohne jeden Beweis schonmal herum...
Kommentar ansehen
30.03.2006 16:36 Uhr von ScumRats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte das für durchaus denkbar: Wenn MS verklagt wird schreien alle Hurra, sollten die es aber mal wagen was zu Unternehmen ist immer pures Entsetzen angesagt

Alles recht einseitig
Kommentar ansehen
30.03.2006 16:42 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@black cybercat: Das beste an der gesamten News inkl. Quelle ist dein Kommentar dazu *LOL*
Ist eben wieder einmal wie bei den Kleinkindern.
Steve hat eben entdeckt dass sein Spielzeug "Windows" nicht so gut ist wie andere Spielzeuge und heult jetzt halt n bissle!
Vielleicht will er aber einfach nur davon ablenken, dass ER am liebsten die Linux Codes klauen will.
Kommentar ansehen
30.03.2006 16:43 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur verklagt MS: da mit jeder Menge Geld im Rücken, kann Gutachten bezahlen, eine Klage von MS wird nicht fair sein, da kann man von ausgehen.
Alleine die Aussage, dass bei der Größe von Linux garantiert Patente verletzt würden, das ist eine große Schweinerei.
Kommentar ansehen
30.03.2006 16:45 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja
COde wurde sicher nicht geklaut.....aber sicher sind
Techniken enthalten, die patentiert sind....

Wobei eigentlich für Softwarealgorithmen sollte es
keine Patente geben...aber was solls....

Microsoft zahlt ja auch bei Patentverletztungen
und zwar millionen! Sollten die kleinen eben auch
in die Tasche greifen...natürlich nur wenn es auch
den Tatsachen entspricht!!
Kommentar ansehen
30.03.2006 16:51 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MS Windows ist eine einzige Patentverletzung: Will nich wissen, wie viel geistiges Eigentum Microsoft in ihre Programme eingebaut haben, was
nicht ihr Eigentum ist.

Zumal die Sache mit den Patenten auf Algorithmen etc absoluter Schwachsinn ist.

Wenn ich irgendwelche Sachen progge stelle ich nachher fest, dass ein Kumpel von mir genauso vorgegangen ist.
Habe ich dann meinen Kumpel beklaut? Wem gehoeren die Rechte?
Bin ich froh, dass das in der EU wenigstens vom Tisch is...
Kommentar ansehen
30.03.2006 16:55 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja gleiches Recht für alle: Windows wird von allen Gegner verklagt, also haben sie wohl oder übel dasselbe Recht.
Kommentar ansehen
30.03.2006 17:06 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fud: allein diese aussage "Ich denke, es gibt Experten, die der Auffassung sind" sagt alles. nur gerüchte, null beweise, hauptsache stimmung machen gegen unliebsame konkurrenz.
Kommentar ansehen
30.03.2006 18:04 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Microsoft hat die stärkeren Argumente: Tja, was will Linux machen. Microsoft hat nunmal die stärkeren Argumente und die besseren Anwälte.
Wenn Microsoft das wirklich vorhat sollte sich Linux warm anziehen.
Kommentar ansehen
30.03.2006 18:26 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich ok: Von ScumRats:
Wenn MS verklagt wird schreien alle Hurra, sollten die es aber mal wagen was zu Unternehmen ist immer pures Entsetzen angesagt.

Dieser Meinung bin ich auch. Wenn man mal die Geschichte ein wenig zurückdreht findet man viele Firmen die Microsoft ans Bein pinkeln wollten und dies auch geschafft haben. Wenn Microsoft ein wenig hustet gibt es weltweit einen Aufschrei.

Wieso sollte MS nicht auch daß Recht haben gegen Linux zu klagen? Das finde ich nur fair
Kommentar ansehen
30.03.2006 18:37 Uhr von tuetensuppe89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ joeiiii: das RECHT haben sie, aber nur wenn es gerechtfertigt ist und es einen fairen Prozess geben sollte.
beides ist nicht der Fall, da Microsoft keine Beweise hat ´allein schon wegen der Größe des Quelltextes muss da etwas geklaut sein´ und stimm es, dass MS einfach mehr Geld hat und dadurch bevorteilt in die Verhandlung geht!
Kommentar ansehen
30.03.2006 18:42 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Softwarepatente: Es geht bei der Klage nicht um Diebstahl von Code oder um Urheberrecht, sondern darum, dass Linux durch seine größe sicherlich ein paar Patente verletzt.
Schon allein die Tatsache, dass es zur Zeit anscheinend unmöglich ist ein Programm zu schreiben ohne gegen Patente zu verstoßen zeigt, dass Softwarepatente ein einziges Ärgernis sind. Sie kurbeln nicht die Innovation an sondern ersticken sie.
Zum Glück gibt es in Europa keine Softwarepatente.
Sieht immer mehr danach aus, dass die Zweiteilung der Softwarewelt kommt. Auf der einen Seite die Länder mit Softwarepatente auf der anderen Seite die ohne.
Die eine Seite kann nur Software von einer handvoll Anbieter nutzen, die andere hat die volle Auswahl. Welche Seite wohl erfolgreicher sein wird...
Kommentar ansehen
30.03.2006 19:17 Uhr von Serien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer soll verklagt werden? Weiß nicht ob euch das entgangen ist, aber es gibt keinen Hrr. Linux. Es gibt nur unzählige Distributionen, wen davon will Microsoft sich angeln?
Kommentar ansehen
30.03.2006 19:21 Uhr von Godit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer soll: denn da genau verklagt werden?
Kommentar ansehen
30.03.2006 19:21 Uhr von ALI G.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Linux 4 Ever: Linux ist ein Betriebssystem das ich einfach nur weiterempfehlen kann. Ich war früher so kritisch und wollte es einfach nicht haben aber es ist weitaus stabiler und wenn man viel im Netzwerk macht, dann gibt es Tage an denen man der Linux-Community Gebete widmet. Jedenfalls, Microsoft sieht wohl keine andere Möglichkeit Linix endgültig vom Markt zu verdrengen und greift zu solchen Mitteln. Wer kann in einem Gerichtsprozess denn mit diesem Riesen mithalten? Aber Linux wird nie untergehen.
Kommentar ansehen
30.03.2006 19:59 Uhr von PKo3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ms vs. alle distris: naja... es gibt ja echt keine firma... außer suse...
daher wird dann eben gegen alle distris die code klauen / patente verletzt haben vorgegangen... so einfach...

ich denke mal das es an der zeit is das ms auch mal die muskeln spielen lässt... allerdings würde ich mir einen stärken gegner wie z.b. apple wünschen, da wäre der prozess fairer...
Kommentar ansehen
30.03.2006 21:12 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Bessere ist der Feind des Guten: Ich nehme diese News mal als geistige Bankrotterklärung von MS hin. Frei nach dem Motto: Wir kriegen unser eigenes Produkt nicht so gut hin als daß es das Geld wert wäre, das wir dafür verlangen. Also diffamieren wir die Konkurenz, so bleiben wir an der Spitze.

Die Chinesen sind übrigens schlauer. Sie setzen auf selbstentwickelte Betriebssysteme und Software. Wer dagegen klagen will muß gegen die gesamte Volksrepublik China klagen. Da dürfte sogar für Microsoft eine Nummer zu groß sein.

Ich glaube Europa plant auch ein eigenes Betriebssystem oder sowas in der Art.
Kommentar ansehen
30.03.2006 21:43 Uhr von achim.gehr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boykott: jetzt ist microsoft meines erachtens zu weit gegangen. ich hab seit jahren mehrere gekaufte windows versionen und linux im einsatz. in zukunft nur noch linux. ms sieht von mir keinen cent mehr.

grüße

onono
Kommentar ansehen
30.03.2006 22:02 Uhr von xaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einer Sache drohen, sie zu verklagen??? Leider kann ich dem Autor lediglich vorwerfen, dass er diese sinnfreie Formulierung in der Überschrift von der Quelle übernommen hat.
Wie kann ich Linux drohen, es zu verklagen???
Ich kann Novell drohen, ich kann RedHat drohen, oder auch den diversen Autoren einer Software...
Kommentar ansehen
30.03.2006 22:38 Uhr von silentius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moment: Es ist wahr. Die ganze Welt hackt auf Microsoft rum und doch ist XP (für den Normalbenutzer) das beste System überhaupt. Linux ist ein Fummelsystem, wo man jede Menge know how bzw Zeit und nerven braucht. Wer was anderes sagt redet sich selbst was ein. Und nur mal so am Rande...
Ich finde im Linux heute viele Sachen wieder, die ich schon seit windows 95a kenne.
Jeder versuch auf Linux umzusteigen bringt Probleme mit sich. Und ich habe alles versucht.
Fedora, SuSe, Debian, RedHat, Mandriva sogar diverse LiveCD Versionen............. also hört auf über MS zu meckern, nur weil sie halt so erfolgreich sind und waren. (kennt ihr schon local.live.com) :-D
Kommentar ansehen
30.03.2006 22:55 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mikebison: >>Der irre Fettsack soll die Fresse halten. Wenn ich so sehe, dass das freie Linux auf manchem Laptop mehr Hardware kennt als XP...

Das ist aber auch logisch, oder? Linux wird ja schließlich laufend weiterentwickelt und es werden immer mehr Geräte erkannt. Das kann man nicht wirklich mit Windows vergleichen. Von manchen Linux-Distributionen gibt es alle paar Wochen oder Monate neue Versionen, und da wird unter der Haube ganz schön gewerkelt (bessere Hardwareerkennung, Bugfixes,...usw).

An Linux arbeiten weltweit tausende Menschen, und die meisten davon ohne Bezahlung. So eine Armee kann sich keine Firma auf Dauer leisten, nicht einmal Microsoft.

Linux hatte in der Vergangenheit aber auch etliche Probleme mit Hardwareerkennung, und hat sie teilweise immer noch. Microsoft hat eben den Nachteil daß sie nur Geräte erkennen die bei Freigabe des Produkts beigefügt wurden. Den Rest muß man sich selber organisieren. Aber überbewerten darf man Hardwareerkennung auch nicht. Die neusten Treiber sind sowieso selten mitgeliefert, aber es sollte zumindest eine erfolgreiche erste Inbetriebnahme möglich sein ohne daß man einen 640x480 Desktop mit 16 Farben vorfindet.

Mit XP hatten ich bisher noch nie ein Problem. nach einer XP-Standard-Installation habe ich einen passenden Geforce-Grafiktreiber, der Bildschirm flimmert nicht, und sogar eine Internetverbindung (Software muß ich extra keine installieren)
Kommentar ansehen
30.03.2006 23:05 Uhr von magg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen verklagen? Die Frage ist, wen wollen sie verklagen?

Eine weitere Frage ist wo soll der geklaute Code stecken? Im Kernel? Eher unwahrscheinlich! Alles andere bezeichnet man zwar als Linux, ist letzten Endes jedoch aus tausenden Projekten entstanden, die man denke ich höchstens als einzelne verklagen kann.
Kommentar ansehen
30.03.2006 23:06 Uhr von MainframeOSX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Micros Das geld was die wieder für Ihre anwälte ausgeben, sollten sie
lieber für anständige Programmierer ausgeben, dann würde
Windows vieleicht besser funktionieren. Ich bin froh das ich
mich mit Windows nicht rumschlagen muss, außer in meine
Firma, daheim nutze ich MacOS X und Linux. Alles andere ist
zeitverschwendung.
Kommentar ansehen
30.03.2006 23:37 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat von Steve Ballmer: "Wenn uns Open Source-Software gefährlich wird, setzen wir eben unsere Patente ein"
Ich finds ne Schweinerei
1. aufgrund von Meinungen einen Prozess zu wollen
2. wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen

Wer hat denn damals von UNIX geklaut? Der Typ hieß glaub ich Gates mit Nachname...
Kommentar ansehen
31.03.2006 01:11 Uhr von Smeagel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Silentius: "Ich finde im Linux heute viele Sachen wieder, die ich schon seit windows 95a kenne."

Und ich finde in Windows XP heute viele Sachen wieder, die ich schon seit GEOS kenne. Und nun? Soll GEOS Windows verklagen? ;-)

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Integrationsbeauftragte zeigt Verständnis für Heimatreisen von Flüchtlingen
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?