30.03.06 15:08 Uhr
 450
 

Cancún: Präsident Bush sucht menschliche Lösung des Immigrationsproblems

Schon seit fünf Jahren soll in den USA ein Programm aufgebaut werden, das der Arbeit der Illegalen aus dem Süden des amerikanischen Kontinents Rechnung trägt. Auf einem Gipfel in Mexiko scheut sich Bush nicht, gegen die Republikaner zu argumentieren.

Hardliner wollen die Grenze eher abriegeln. Bush spricht jedoch auf dem Treffen in Mexiko, bei dem sich die Präsidenten Mexikos, Kanadas und den USA zu Themen wie Terrorismus und der Einwanderungspolitik der USA abstimmen wollen, für die Immigranten.

«Man muss anerkennen, dass es sich um hart arbeitende Leute handelt, die Jobs übernehmen, an denen die Amerikaner kein Interesse haben, und man darf sie nicht an den Rand der Gesellschaft drängen», er suche menschliche Wege, um dem gerecht zu werden.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, George W. Bush, Lösung, Immigration
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2006 15:03 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind ja ganz neue Töne. Nachtigall... Die Wahlen stehen vor der Tür??? Die Mexikaner und die Kanadier sollten versuchen daraus politisch zu profitieren
Kommentar ansehen
30.03.2006 15:12 Uhr von peppie2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit ich weiss, wird in den USA: erst im November 2008 wieder gewählt...
Kommentar ansehen
30.03.2006 15:35 Uhr von KoboldimKopf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wahl: desweiteren wird bush nicht mehr zur wahl stehen, ich denke eher, dass er solche töne anspricht, um weiterhin in hohen politischen oder wirtschaftlichen ämtern agieren kann.
Kommentar ansehen
30.03.2006 16:52 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nix Wahlkampf 1. erst 2008 wie schon angemerkt
2. macht er sich damit auch keine politischen Freunde
3. darf er nicht mehr antreten

Kommentar ansehen
30.03.2006 17:36 Uhr von yanec
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch eine theorie: vllt is er auch einfach nur feige und hat sich nicht getraut Vincent Fox seine meinung ins gesicht zu sagen.
obwohl der mann ganz nett aussieht.

man weiss es nicht
Kommentar ansehen
30.03.2006 18:34 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erfahrung: Eventuell hat seine jetzt schon langjährige Berufserfahrung doch etwas gebracht.
Kommentar ansehen
30.03.2006 20:19 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig das man danach suchen muss: s.o.
Kommentar ansehen
30.03.2006 23:06 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freihandelsabkommen was sich die USA ja so sehr für Amerika wünschen und Stacheldrahtzäune widersprechen sich offensichtlich.
Mexiko ist einer der letzten Freunde von so einer Zone in
Amerika, dominiert natürlich von der USA.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?