30.03.06 14:07 Uhr
 2.115
 

USA: Erstschlagsdoktrin besitzt weiterhin Gültigkeit

Wie Präsident Bush in dem am Donnerstag veröffentlichten nationalen Sicherheitsreport 2006 erklärte, sieht er in dem Konflikt mit dem Iran die derzeit größte Herausforderung und machte deutlich, dass Präventivangriffe legitim seien.

Diese Art der Selbstverteidigung könne selbst dann erfolgen, "wenn noch unklar ist, wann eine (feindliche) Attacke bevorsteht". Allerdings würden diplomatische Lösungen zusammen mit regionalen Partnern und Verbündeten nicht ausgeschlossen.

Wörtlich sagte Präsident Bush: "Die Konsequenzen einer potenziellen Attacke mit Massenvernichtungswaffen sind derart verheerend, dass wir nicht tatenlos zusehen können, wie sich ernste Gefahren zusammenbrauen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lostscout
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Gültigkeit
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2006 14:02 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon alleine die POTENZIELLE Attacke...?
Dann frage ich mich allerdings wann die anderen, potenziell erstschlagfähigen, muslimischen, kommunistischen und sogar demokratischen Länder durch Präventivangriffe überrascht werden!
Kommentar ansehen
30.03.2006 14:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA ./. Iran: Wahrscheinlich hat der Iran dann soviel Atomwaffen wie der Irak Massenvernichtungswaffen.

Es lebe die Demokratur
Kommentar ansehen
30.03.2006 14:12 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird Zeit: das Neuwahlen kommen, ich kann den Typen echt nich mehr sehen und hören.....
Kommentar ansehen
30.03.2006 14:52 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant er sieht den Iran als potentiell gefährlich an und will Präventivschläge legitimiert sehen.

Aber Staaten wie Nordkorea die offizielle Atomwaffen haben, diese weiterentwickeln und bauen, testen sowie aus dem Atomwaffensperrvertrag ausgetreten sind und ausserdem noch die westliche Welt (speziell USA) hassen sind nicht "potentiell gefährlich"?!

Oder liegts eher daran, das sich die USA an (z.B.) Nordkorea nicht rantrauen weil die wirklich ernsthaft zurückschlagen könnten?
Kommentar ansehen
30.03.2006 14:52 Uhr von AlexV
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das schöne daran wäre ja das sich die USA mit einem Angriff auf den Iran dann endgültig übernehmen und vor allem lächerlich machen würden. Mir gefällt die Idee auch nicht das der Iran ggf. Atomwaffen bauen könnte, aber mir gefällt auch die Idee nicht das Israel sie bereits hat. Und trotzdem fordere ich keinen Präventivschlag gegen Israel.
Aber mal ganz davon ab das ich mit den Ansichten des iranischen Staatsoberhaupt auch nicht konform gehe, wer glaubt dieser Kriegstreiber Bush eigentlich wer er ist? Jedes verdammt Land auf der Welt hat ein Recht darauf eigene Atomkraftwerke zu unterhalten. Ob es der Familie Bush nun passt oder nicht. Und somit hat auch der Iran ein Recht auf seine Anlagen, ob das nun dem Rest der Welt gefällt oder nicht. Aber ihn deshalb gleich als potenzielle Bedrohnung einzustufen und mit Angriff zu drohen ist ja noch hirnverbrannter als ......

Sorry mir gehen da einfach die Worte aus. Setzt den man endlich ab und sorgt dafür seine Familie aus der Politik entfernt wird. Vielleicht haben die USA dann mal wieder ne Chance sich ein bisschen des alten Respekts zurück zu verdienen.
Kommentar ansehen
30.03.2006 15:05 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Führer: wäre glücklich - Schliesslich hat er doch Polen nur
angegriffen, um einem Angriff der Sowjetunion auf
Reichsdeutschland vorzubeugen...

Meine Fresse - Ab wann muss man in Amiland
eigentlich ne SS-Uniform anziehen wenn man in die
Politik will?
Kommentar ansehen
30.03.2006 18:18 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie üblich. Schon geht die Kritik los. Leider wird ein Krieg die Lage kaum verbessern. Eher im Gegenteil. Dass der iranische Präsident eine Bedrohung ist, ist klar. Dass er es nicht nur auf normale AKW´s abgesehen hat, wie einige hier meinen, ist doch auch klar. Leider wird sich Amerika aber an dem Krieg übernehmen und Teile der islamischen Welt werden sich weiter radikalisieren. Ich hoffe, dass es nicht in einem Monat losgeht. Ich glaube auch nicht, dass Bush dafür im eigenen Land die Mehrheit bekommt. Trotzdem macht mir der iranische Präsident sorgen. Ich hätte Probleme damit zu wissen, dass dieser Irre Atomwafffen hat.
Kommentar ansehen
30.03.2006 19:12 Uhr von blablubb1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Super-Ingo: Mach dir mal keine Sorgen um den Iran. Die Amis haben auch Atomwaffen - die sind viel gefährlicher.
Kommentar ansehen
30.03.2006 22:07 Uhr von Mr.harmlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA: 2 Atombomben haben !Amerikaner! benutzt ...

... wenn die so weiter machen wird amerika enden wie Nero´s Rom ...
Kommentar ansehen
31.03.2006 02:11 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NeoCons blockten 2003 gesprächsangebote: teherans !

vermittelt durch den schweizer botschafter,
weil sie den Iran systematisch zu amerikas Feind nr.1 aufbauen wollten.

"With no direct diplomatic contact between Iran and the US, the neo-conservatives had a clear path to raising tensions and building political support for regarding Iran as the primary enemy of the United States."

http://www.atimes.com/...

edit:ich bitte das bei der "meinungs-Bild-ung" zu bedenken.

"focus" sollt man darum nur mit gasmaske und schußweste lesen.
Kommentar ansehen
31.03.2006 04:03 Uhr von phalancs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alex V: >Jedes verdammt Land auf der Welt hat ein Recht >darauf eigene Atomkraftwerke zu unterhalten

Ich glaube es hakt! Na dann mal Prost Mahlzeit. Lieber alle Waffen in Bushs Hände als auch nur eine in die von dem verrückten Iraner.

Zwar sarkastisch gemeint, aber es drückt aus, wie ich den Iraner im Vgl. zu Bush bewerte.
Kommentar ansehen
31.03.2006 11:59 Uhr von AlexV
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@phalancs: Schon klar, mir gefällt die Idee auch nicht. Aber das ist ja nunmal das schöne an Demokratie. Jeder hat das Recht seinen eigenen Unsinn zu treiben. Und wenn der Iran nunmal der Meinung ist er müsse Atomwaffen haben, dann ist das, ob es uns nun gefällt oder nicht, sein gutes Recht. Da haben weder wir noch die USA noch sonst ein demokratisch regiertes Land das Recht zu sagen: "Nö, Ihr ja mal nicht.". Das einzige Recht was wir bzw. die USA oder wer auch immer haben ist zu sagen: "Leute, das gefällt uns nicht wirklich, wollt ihr das nicht vielleicht lieber bleiben lassen?". So ist es ja nun auch geschehen. Die EU und allem voran wir als Vermittler haben dem Iran ganz deutlich gesagt was wir davon halten. Und mehr können wir nunmal nicht machen. Ansonsten müssten wir jedes kleine Land angreifen das auch nur darüber nachdenkt sich nen Atomreaktor anzuschaffen.
Wie schonmal erwähnt, mir gefällt es überhaupt nicht das Israel bereits Atomwaffen besitzt und wie jemand anders schon sagte, die Tatsache das Korea Atomwaffen hat trägt auch nicht gerade zur Gemütsverbesserung bei. Aber so ist das leider nunmal. Wer will und kann hat nun mal das Recht es auch zu tun. Sei es Atomwaffen herzustellen oder sei es Nachts nackt über die Straße zu rennen. Das einzige was wir bzw. ein demokratisches Volk dagegen tun kann ist sich beschweren. Das gibt uns aber noch lange nicht das Recht Angriffskriege zu führen, genauso wenig wie es mir das Recht geben würde dem Nackten nachts ein paar auf die Kauleiste zu geben weil er mich stört.
Kommentar ansehen
31.03.2006 12:39 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@phalancs: Der Iran ist mit Sicherheit nicht das vertrauenswürdigste Land (oder sagen wir mal besser hat nicht die vertrauenswürdigste Regierung).

Aber sind die USA das?

Überlegen wir mal..

Wer hatte zuerst Atomwaffen? USA
Wer setzte bisher als einziges Land A-Waffen gegen Menschen ein? USA
Wer erfindet Bedrohungen (z.b.Massenvernichtungswaffen) um in ein Land einzufallen? USA
Wer baut Diktaturen in anderen Staaten auf um sie nach ein paar Jahrzehnten wenn ihre Dienlichkeit dem Ende zu geht abzuservieren? USA
Wer schlägt Weltverbesserungen ala Kyoto-protokoll vor und steigt dann kurz vor der Realisierung aus? USA
Welcher Staat schreibt sich Patriotismus auf die Flagge und verteufelt jeden der sich nicht daran hält? USA
Welcher Staat kann sich als einziger auf der ganzen Welt als "sicher" betrachten da er rein geographisch weit ab vom Schuss liegt und um sich herum nur Verbündete oder schwächere Staaten hat? USA
Welcher Staat zieht technologische Entwicklungen an wie Licht Insekten? USA
Welcher Staat erzieht seine Bürger von Kind auf das Schusswaffen etwas ganz normales sind und dazu dienen die Bürgerrechte durchzusetzen? USA

Setz die Liste von mir aus beliebig lange fort. Einige Punkte treffen auch auf andere Staaten zu. Was sie aber alle gemeinsam haben ist das sie alle auf die USA zutreffen.
Und allein wegen der Unzuverlässigkeit in Bezug auf Versprechen und Äusserungen sowie des technologischen Fortschritts den dieses Land hat und der sprichwörtlichen "Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand-Taktik" der aktuellen Regierung spreche ich den USA nicht mehr oder weniger Vertrauen zu als der Iranischen.
Kommentar ansehen
01.04.2006 09:46 Uhr von schallus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nutzen von Atomwaffen: Was ist denn der Nutzen von Atomwaffen? Wenn man genug hat, kann man damit die Welt in die Luft jagen (z.B. Russland, VSA). Wenn man nur einige wenige hat (Israel, Frankreich, Nordkorea?) dienen diese der Abschreckung im Falle einer Invasion (diese werden dann eingesetzt um Invasionsstreitkräfte zu vernichten, wäre z.B. im Irak eine gute Möglichkeit gewesen die Invasoren zurückzuschlagen), eine Verstrahlung des eigenen Landes wird einkalkuliert aber auf einen Bereich konzentriert und nicht wie im Irak übers ganze Land verteilt. Deshalb darf der Iran keine Atomwaffen haben (Öl UND Atomwaffen geht net).
Kommentar ansehen
01.04.2006 13:30 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RNEP: Robust Nuclear Earth Penetrator

Tiefbunker-Bombe auf Atombombenbasis;
USA
Stiftfürmig, lang und schwer wird diese Waffe von
einem Bomber aus großer Höhe abgeworfen und
dringt bis zu 10 m tief ins Erdreich ein, wo dann ein
gerichteter Nuklearsprengsatz gezündet wird. Im
Gegensatz zu einer Oberflächenbombe entspricht
der Effekt an der Oberfläche nur dem eines Erdbeben
der Stärke 8 ( Baan war nur ein 6´er! ) sowie im
Umkreis von einigen hundert Metern wird der Boden
verworfen ( = Kraterbildung ). Der Vorteil des RNEPs
liegt darin, Tiefbunker mit einer einzigen Bombe im
Umkreis von etwa einem Kilometer entweder
vollständig zu zerstören oder durch die Druckwelle
militärische Kräfte darin zu vernichten ( Äh -okay -
und Zivilisten kriegen keinen Schaden ab, oder
wie? ).
Die radioaktive Kontamination an der Oberfläche ist
minimal ( Aber dafür wandert eine deftige Ladung an
Uran und Plutonium sowie Reststoffe in den Boden,
geht ins Grundwasser oder verbleibt dort wodurch es
eine konstante Gammastrahlenquelle im Erdboden
gibt - Krebsrate läst danken ) verglichen zu einer
Oberflächenbombe.

Sowas bauen die Ami´s - die Franzosen haben
damals auf Mururoa Informationen für die
Entwicklung vergleichbarer Systeme gesammelt -
und die Amis entwickeln auch "Systeme zur
Ausbringung chemisch oder biologisch aktiver
Substanzen" - Trotz unterzeichnetem Sperrvertrag.

Unsere lieben Politiker weltweit sind vermutlich alle
dermassen auf Drogen, das die echt Schmerzbefreit
sind - Und das Militär steht halt vor dem Problem,
daß wenn andere etwas derartiges entwickeln
könnten, man selber lieber schneller damit fertig ist.
Kommentar ansehen
02.04.2006 12:23 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gleiches Recht für alle! Warum nehmen wir nicht einfach das Recht auf Präventivangriffe in irgendwelche weltweiten - von der UNO zu beschliessenden - Grundrechte auf?

Warum soll Polen nicht das Recht haben, Berlin wegen der Träume irgendwelcher revanchistischen Trachtengruppen präventiv eins überzubügeln.

Warum soll die BRD nicht das Recht haben, den Japanern zum Schutz deutscher Gehhilfenproduzenten die (z.B.) Toyotafabriken einzuebnen.

Warum soll Italien nicht flink mal Paris umpflügen dürfen, damit Ferrari in der F1 wieder ne kleine Chance hat...

Warum sollen 99,x Prozent der Länder dieser Erde nicht das Recht haben, sich präventiv gemeinsam auf einen allseits bekannten und unbeliebten Aggressor zu stürzen, um die Welt vor dessen mörderischen Überfällen zu schützen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?