29.03.06 17:00 Uhr
 423
 

Elastographie ersetzt Leberpunktion bei Zirrhosediagnostik

Bis heute war es üblich bei einem Verdacht auf Leberzirrhose, die Leber zu punktieren und das gewonnene Gewebe zu untersuchen. Diese invasive und schmerzhafte Diagnostik soll in den nächsten Jahren durch die Elastographie ersetzt werden.

Hierbei wird ein Schallkopf, der niederfrequente Impulse aussendet, in Höhe der Leber aufgesetzt, wobei das Lebergewebe verformt wird. Gleichzeitig wird mit dem FibroScan®-Gerät der Grad der Verformung gemessen und ausgewertet.

Das Gerät und das Verfahren wurden schon vor einiger Zeit in Frankreich entwickelt. Anstatt einer Punktion wird dieses Verfahren ab sofort bei den Universitätskliniken in Düsseldorf angeboten.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leber
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2006 16:49 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem werden durch den Wegfall der Punktierung die Möglichkeiten einer Patienteninfektion ausgeschlossen.
Kommentar ansehen
31.03.2006 22:09 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut: hab zwar (noch) keine Probleme mit der Leber, aber so etwas kann man ja schnell bekommen!!!

Auch wenn man keinen Alkohol trinkt:-(

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?