29.03.06 16:12 Uhr
 588
 

Mitarbeiter wurde gekündigt, weil er seinen Vorgesetzten nicht grüßte

Ein Mann, der mit seinem Chef nicht gut zurechtkam, traf diesen, als er in einem Wald unterwegs war. Ohne ein Wort zu sagen, spazierte er weiter. Daraufhin wurde er von seinem Vorgesetzten entlassen.

Als der Mitarbeiter deswegen Klage beim Kölner Landesarbeitsgericht (LAG) einreichte, war er damit erfolgreich.

Das LAG war der Meinung, dass das Unterbleiben des Grußes den Chef nicht in seiner Ehre verletzt hat, sondern lediglich eine akzeptable Äußerung des Unfriedens nach einem Personalgespräch war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stellung69
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2006 16:06 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist mal wieder ein seltsamer Fall; es scheint fast alles möglich zu sein. In der Quelle gibt es einige weitere bizarre Gerichtsurteile im Arbeitsrecht.
Kommentar ansehen
29.03.2006 17:02 Uhr von Ötschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kündigungsschutz: Wenn die große Koalition jetzt auch noch den Kündigungsschutz weiter lockert, ist bald kein Arbeitnehmer mehr sicher.
Ist ja mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass es der deutschen Wirtschaft schlecht geht und als erstes wird am Personal gespart...
Kommentar ansehen
29.03.2006 17:36 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ötschie: So schlecht geht es der Deutschen Wirtschaft sicher nicht. Wir sind Exportweltmeister, auf einigen Gebieten ganz oben in der Weltspitze und auch die aktuellen Wirtschaftsdaten des IFO sagen etwas anderes.

Diesem Kölner Boulevard Blatt glaube ich genauso viel wie der Bildzeitung. Wenn man sich die Urteilsbegründungen zu den aufgeführten Urteilen ansehen würde, könnte manches auch schon wieder in einem ganz anderen Licht erscheinen.
Kommentar ansehen
29.03.2006 20:19 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Buster_: "Wir sind Exportweltmeister" oder "oben an der Weltspitze" sind für mich nur Beruhigungstabletten einer machtlosen Politik in Deutschland. Wer verdient daran? Doch nicht etwa das Heer an Hartz-IV- oder Sozialhilfeempfängern. Die Nutznießer dieser ´unglaublichen Leistungen´ sitzen in Steuerparadiesen, zählen ihre Aktien und lachen sich über Armut und Sklavenarbeit in Deutschland kaputt.
Kommentar ansehen
29.03.2006 22:20 Uhr von weebl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
quatsch: um den kündigungsschutz ist es in deutschland richtig gut gestellt
Da können wir selbst bei einer eventuellen lockerung noch happy sein
Im Gerichtsprozess is der Arbeitgeber oftmals nur der gelackmeierte
viele nehmen solche gelegenheiten jedoch nicht war da in der ersten arbeitsgerichtsinstanz für die meisten fälle eigene kostentragung herrscht..

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?