29.03.06 15:30 Uhr
 345
 

Polizei warnt vor Medikamentenbetrug

Unbekannte Täter versuchen seit geraumer Zeit, ein angeblich neuartiges und effektives Medikament gegen Krebstumore mit der Bezeichnung "NIAT 35 C" anzubieten. Eine Tagesration von zwei Ampullen kostet 645 Euro.

Der Gesamtpreis für eine vorgeschriebene 21-tägige Mindestbehandlungsdauer beträgt 13.545 Euro. Diese Zahlung soll an eine Privatperson in Thailand erfolgen. Gemäß polizeilicher Ermittlungen gibt es das Medikament überhaupt nicht.

Offensichtlich wollen skrupellose Betrüger krebskranke Menschen um das ersparte Vermögen bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Polizei, Medikament
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2006 15:25 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine überaus niederträchtige und verwerfliche Betrugsmasche wird hier zu Lasten von Krebskranken abgezogen.
Kommentar ansehen
30.03.2006 11:57 Uhr von fNORD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alltägliche Sache: Man braucht nur die 600 Spam-Emails pro Tag überfliegen und man sieht praktisch nur solche Betrüger am werk, naja ich bevorzuge "Alle markieren" und dann löschen.
Kommentar ansehen
30.03.2006 20:57 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: aber wer an seinem leben haengt wird alles versuchen und haengt sich an alles was es gibt auch wenn sie ahnen das es nicht stimmt.
Kommentar ansehen
31.03.2006 22:06 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig Totkranke Menschen auch noch um ihr letztes Erspartes bringen.....schlimmer geht es wohl nicht!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?