29.03.06 14:14 Uhr
 1.896
 

Update: Berliner Stadtreinigungschef wollte fast eine Mio. Euro

Wie ssn soeben berichtete, wurde der Chef der Berliner Stadtreinigung (BSR) entlassen. Nun kommen die wahren Gründe zu Tage. Es ging nicht nur um ungelöste Kernaufgaben, Gerhard Gamperl wollte für einen freiwilligen Abgang fast eine Mio. € zusätzlich.

Zusätzlich zu einer Lohnfortzahlung bis September gesellten sich Forderungen nach 630.000 € Abfindung, 70.000 € für professionelle Hilfe bei der Suche nach einem neuen Job, 70.000 € pauschale Anwaltskosten sowie eine Rentengarantie.

Gamperl will nun vor dem Arbeitsgericht klagen und beteuert seine Unschuld hinsichtlich der Vorwürfe.


WebReporter: Kulle78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Berlin, Update, Stadt
Quelle: bz.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an
Paketdienste erwägen für Klingeln an Haustür Extra-Gebühren zu erheben
Rumänien ist überraschenderweise Europas Wachstumsmeister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2006 14:06 Uhr von Kulle78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht die gesteckten Ziele erreicht und nun auch noch den Hals nicht voll bekommen...
Für 2 Jahre Arbeit in Berlin eine Rentenplatzgarantie und 70000€ Hilfe bei der Suche nach nem neuen Job, ich fass es nicht...
Kommentar ansehen
29.03.2006 14:37 Uhr von bodensee1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist woll der Gipfel der Frechheit: für schlecht Leistung noch Unsummen einklagen, ein kleiner Angestellter kann froh sein wenn er sein Arbeitslosengeld bekommt....
Kommentar ansehen
29.03.2006 14:55 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier wird aber immer noch nicht klar: was der eigentliche grund für den Abgang war! "Nur" das Geld wahrscheinlich nicht.
Kommentar ansehen
29.03.2006 15:01 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hat sich eine Meinung: eingeschlichen: "Es ging nicht nur um ungelöste Kernaufgaben" steht so nirgends.
Leider fehlen auch Hinweise aus der News auf teure Beraterverträge und die fehlende Abführung der Mehrwertsteuer. Damit wird die Sache klarer.
Kommentar ansehen
29.03.2006 15:54 Uhr von Perleberger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer feuert: die unfähigen Politiker, die solche Fehlentscheidungen treffen?


Wer sich unfähige und mögl. korrupte Manager aufschwätzen lässt und deren "Einstellung" zu deutlich überhöhten Gehältern als "tollen Erfolg" feiert, wer anschließend von Bussen, Bahnen, Stadtreinigung u.a. Personal entläßt mit der Begründung - Berlin ist pleite - , der sollte seinen Hut sofort nehmen und ggf auf Schadenersatz verklagt werden.



PS: Wieviel Rente nehmen denn so Polticusse mit?
Kommentar ansehen
29.03.2006 15:56 Uhr von Kulle78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ la_Iguana: Yep, muss Dir recht geben, hab die Sache mit der Mehrwertsteuer nicht gebracht, ebenso wenig die Beraterverträge. Muss allerdings auch sagen, dass wahrscheinlich nicht alles in die News gepasst hätte. Sie sollte im übrigen auch auf Deiner aufbauen, nicht als Konkurrenz dazu gesehen werden.
Kommentar ansehen
29.03.2006 17:38 Uhr von LanceLovepump
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum kotzen die manager: zuerst den job verpatzen und dann noch dick abkassieren. das ist das allerletzte, echt !!!
Kommentar ansehen
29.03.2006 17:42 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich: Die Aufregung um diesen ganzen Zirkus. Es war die richtige Entscheidung diesen überheblichen Trottel zu feuern aber das ist doch noch absolut garnichts mit dem was in der freien Marktwirtschaft abläuft. Da lacht man als Vorstand über eine solche Abfindung ... damit kann man ja nichtmal eine Jahresausgabe für den Fuhrpark decken.

Es gibt eine 2 Klassen Gesellschaft in deutschen Firmen ... Leute die nichts zu sagen haben ... also die Manager ... und Leute die nichts entscheiden dürfen ... die Arbeiter. Und was im Management abläuft bekommt die Arbeitsgruppe erst mit wenn der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht. Ist ein ganz normaler Prozess und während der Vorstand sich noch in der Schlussbilanz vor dem Insolvenzantrag ein extra-Rentenhäppchen auf den Teller packt stellen sich brave Mütter und Väter in Arbeitsagenturen an und fragen sich wo das ganze Geld dafür hängen geblieben ist.

Man muss sich doch nur mal ankucken das jetzt schon wieder Politiker eine Diätenerhöhung gefordert haben... sind nicht mal ein halbes Jahr in der neuen Machtstellung und schon wird wieder aufgeschlagen -Begründung: "Inflation der Lebenshaltungskosten".

Mal im Ernst einen Politiker oder Manager mit einem Einkommen von 50.000€+ im den interessiert die Inflation der Lebenshaltung fast garnicht ... zehn-zwanzig Cent pro Artikel stören den doch nicht ... aber alleinerziehende oder sonst Menschen die nicht viel verdienen drehen ja schon jeden Euro zweimal um ... da sind das fast 20% ...

Bevor wir nicht die Wirtschaft mit Konsumverzicht (Boykott ist so ein dummer Begriff) zum umdenken zwingen so wird das mit dieser Geldmacherei noch lange so weiter gehen.
Kommentar ansehen
29.03.2006 18:31 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schweine in Reinkultur! Auch das sind Heuschrecken, es gibt leider so viele Populationen davon. Auf solche kann das Volk getrost verzichten und hoffentlich der Knast die Arme aufhalten. Aber das wären wohl zu schöne Träume in dieser Welt.
Ach so. Auch das ist Deutschland, schäme Dich!
Kommentar ansehen
29.03.2006 20:01 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zur Aufbau-News: Das fand ich auch echt Klasse, dass da ein direktes Update kam. Vielleicht klappt es wiedermal!
Kommentar ansehen
29.03.2006 20:13 Uhr von falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheißhäuser putzen lassen: damit er mal weiss, wie "schnell" EIN EURO verdient ist.
Kommentar ansehen
29.03.2006 21:01 Uhr von michi k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie assozial: solche leute arbeiten gar nicht ... sie kriegen alles in den arsch geschoben und für die zahlen wir dann noch steuern ... und dann wollen die noch 1mio haben wenn sie gehen
ich glaubs ja nicht ...
steckt den typ in ein loch und nehmt ihm alles ab was er hat

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?