29.03.06 11:27 Uhr
 6.543
 

Wird die Praxisgebühr verdoppelt?

Die Praxisgebühr soll angeblich im kommenden Januar von zehn auf 20 Euro verdoppelt werden. Außerdem soll die Zuzahlung auf Arzneimittel von fünf auf zehn Euro und die maximale Zuzahlung von zehn auf 20 Euro erhöht werden.

Am Mittwoch wird in der großen Koalition weiter über eine Gesundheitsreform beraten werden. An den privaten Kassen soll voraussichtlich nichts geändert werden.

Nach der Mehrwertsteuererhöhung im Januar steigen dadurch auch die Arzneimittelpreise. Deshalb wird in den Kassen wieder ein Finanzloch entstehen.


WebReporter: flofree
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Praxis, Praxisgebühr
Quelle: onnachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Rauchen macht unattraktiv
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

54 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2006 10:49 Uhr von flofree
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut. Denn warum soll jemand einen höheren Kassenbeitrag zahlen, wenn er nie krank ist? Lieber sollen die Leute mehr zahlen, die auch den Arzt öfter in Anspruch nehmen.
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:44 Uhr von Kulle78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Und die, die zum Beispiel chronische Beschwerden haben, freuen sich. Denn sie können teilweise nichts für ihre Krankheit (Rheuma gibt es auch schon bei Kindern und dann ein Leben lang) und müssen noch mehr bezahlen.

Wenn Du vielleicht mal durch einen unverschuldeten Unfall chronisch krank wirst, denkst Du vielleicht anders darüber.

Denn so funktioniert es nunmal... Jeder zahlt prozentual den gleichen Anteil und kann somit auf die selbe Leistung zurückgreifen. Sollen die, die krank sind, und nicht arbeiten gehen können, vom dem Gehalt, welches ab 6 Wochen geringer ausfällt, auch noch mehr zahlen als welche, die durch ihre Gesundheit sowieso mehr verdienen können???
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:44 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Informiert euch!! Viele Mittel (z.B. Aspirin) kosten in wirklichkeit weniger als die jetzigen 5 Euro Zuzahlung. Deshalb sollte man sich in solchen Fällen ein privates Rezept ausstellen lassen und dne tatsächlichen Preis bezahlen, statt die genormten 5 Euro der gesetzlichen Krankenkassen.

Ach BTW:
So eine Scheisse die wieder aus Berlin stinkt! Ich kann diesen Geruch einfach nicht mehr abhaben. Können nicht mal die lieben Engländer und Amerikaner ihre Bomber nach Deutschland schicken und Berlin dem Erdboden gleichmachen. Wir bezahlen es auch ...
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:50 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder 40 Euro weniger im Jahr: Mit der Mwst Erhöhung nächstes Jahr kann sich jeder selbst ausrechnen das mal wieder ein Urlaub den Finanzen zum Opfer fällt.

Übrigens @autor .. schon allein beim Zahnarzt MUSS man einmal im Jahr sein. Wenn Du die Stempel nicht hast wirds nachher richtig teuer. Plus Vorsorge, falls man wirklich mal krank wird etc. Glaub mir es trifft jeden.
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:51 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Wer nie krank ist, könnte am Ende des Jahres einen Großteil seiner Beiträge zurückerstattet bekommen.
Bißchen mehr Kreativität, dann braucht man nicht alles fressen, was fadenscheinige Politiker einem in die Tröge kippen.
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:51 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: 1x Kontrolle beim Zahnarzt ist glaube ich Gebührenfrei :-)
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:53 Uhr von sepp0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für alle Vorsorgeuntersuchungen keine Praxisgebühr: wenn allerdings der zahnarzt zahnstein entfernt, ist diese zu zahlen.
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:58 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kampfpudel: Eine Art Rückerstattung gab es mal.
Hab mich am Wochenende noch mit meinen Eltern unterhalten. Bevor es die Chip-Karten gab, bekam man von seiner Krankenkasse immer eine bestimmte Anzahl an Krankenscheinen. Die musste man zu der Zeit beim Arztbesuch vorlegen.
Wenn man die Scheine nicht brauchte, dann bekam man pro Quartal 10DM zurück.

Da kann man mal sehen, dass bei unserem "tollen" Gesundheitssystem immer wieder gute Dinge auf der Strecke bleiben.

Aber unser Gesundheitssystem krankt doch selber bzw. ist schon seit Jahren von privatversicherten, realitätsfremden Politikern kaputt reformiert worden.

@autor: Ich mach sowas ja ungern, aber ich kann mich einigen Vorrednern nur anschließen und dir mal eine chronische Krankheit wünschen. Dann wirst du schnell merken, wie weh "nur" 20 Euro pro Quartal tun können.
Das sind "mal eben" 80€ im Jahr (in richtigem Geld ausgedrückt: 160 DM!!!!)
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:59 Uhr von wutz73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gebühren: Es ist natürlich nicht in Ordnung, die Praxisgebühr anzuheben. Damit zu argumentieren, dass die Beiträge so nicht erhöht werden müssen, ist natürlich Quatsch. Man verhindert meistens nur, dass einige Leute nicht zum Arzt gehen.
Zu den vielen Gebühren: Erkundigt Euch bei Euren Krankenkassen nach der teilweisen Befreiung von den Zuzahlungen ... ist ne nette Geschichte, die vielen finanzschwachen Personen schon einiges an Belastung nimmt.
Die Praxisgebühr muss tatsächlich bei Vorsorgeuntersuchungen nicht gezahlt werden (z.B. Zahnvorsorge inkl. Zahnsteinentfernung, Krebsvorsorge, Checkups).

@PrügelJoschka: Sich ein Privatrezept ausstellen zu lassen, weil angeblich ein Medikamten wie Aspirin nicht fünf EURO kostet, ist total falsch!!!! Man muss mindestes 5 und max. 10 EUR pro Medikament bezahlen ... allerdings NIE MEHR als das Medikament kostet. Unter 5 EUR zahlt man also nur unter 5 EUR Zuzahlungen. Nebenbei erkennen die Krankenkassen für die o.g. teilweise Befreiung die Quittungen von z.B. Aspirin auf Privatrezept nicht an ... also ein großer Nachteil --> ALSO IMMER KASSENREZEPT ausgestellen lassen.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:02 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal denen in die tasche greifen, denen ohnehin das Geld knapp ist und für die zehn Euro schon viel ist.
Viele gehen gar nicht mehr zum Arzt, da werden dann irgendwann noch gewaltige Folgekosten auf uns zukommen!
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:03 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wutz73: Aha, habe den 2. Teil mit der Anerkennung nicht verstanden.

Und bist Du dir sicher, daß man bei den unter 5Euro Medikamenten nicht 5Euro bezahlen muss? Habe das nämmlich ganz anders von Ärzten gehört ...
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:04 Uhr von wutz73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Die Art der Rückerstattung GAB ES NIE. Man bekam vor der Chipkarte Krankenscheine ... vier für den Arzt, zwei für den Zahnarzt und einen für die Krebsvorsorge.
Ob man die nutzte oder nicht, war völlig egal ... es gab auf keinen Fall Geld zurück ... das ist genauso eine der falschen Volksweisheiten, wie das Sammeln von 10000 Zigaretten-Steuermarken, für die man dann einen Rollstuhl bekommen sollte. ;-)

@sepp0 ... Zahnsteinentfernung gehört einmal im Jahr zur Vorsorge --> also keine Praxisgebühr ... alles andere ist Beschiss vom Zahnarzt.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:06 Uhr von wutz73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PrügelJoschka: Die Ärzte behaupten das immer ... weil sie eben ein Privatrezept ausstellen wollen. Das geht nämlich nicht in Ihr Budget und ist so besser für sie.

Es ist ganz eindeutig ... man zahlt NIE mehr als die Kosten des Medikaments. Apirin 3,49 EUR ... Zuzahlung 3.49 EUR.

10000000000 prozentig.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:13 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wutz 73: wie kommst du darauf?
ich habe bei der barmer vor über 25 jahren einige jahre 40 dm/jahr zurückbekommen, weil ich nicht krank war.

kein gerücht
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:20 Uhr von pg-Hudson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flofree: Wenn man keine Ahnung hat, sollte man die Klappe halten.

Es sei euch von einem chronisch, seit 1994 an diabetes mellitus erkranktem Patienten sagen, das diese Praxisgebührenerhöhung totale Frechheit ist.

Aber alles der Reihe nach:
Ich muss 4 mal im Jahr die Praxisgebühr bezahlen, da ich täglich Insulin und andere Medikamente benötige. Ich erhalte leider diese Medikamente wegen der limitierung der Rezeptausstellung lediglich für maximal 2 Monate. Desweitern bezahle ich für eine Packung Insulin, mit der ich ca. 40 Tage hinkomme ca. 15 Euro zu. Was bei diesen Kosten noch nicht mit beinhaltet ist, sind die wesentlich teueren Lebensmittel, wenn ich mich streng danach ernähre.

Alles was gesund ist, ist teuer. Und der Staat fördert damit, das die Menschen seltener zum Arzt gehen und provoziert damit unentdeckte Folgen, welche wesentlich teurere Kraneknhausaufenthalte nachsich ziehen.
Acht so, dort zahlt man ja pro Tag auch 10,- Euro, auch wenn man bereits "zur Überwachung" am Freitag "einchecken" soll und das ganze Wochenende kein Arzt auf Sation ist.

Klar bei einem Gehalt von 12.000 Euro ist es egal ob ich pro Quartal 10,- oder 20,- Euro für den Praxisbesuch ausgebe.


PS: Der Zahnarztbesuch ist nur dann kostenlos, wenn keine Behandlung erfolgt. Also nur bei Vorsorgeuntersuchnung. Aber welcher Arzt möchtze denn nichts verdienen? Da findet sich doch immer was.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:22 Uhr von wutz73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rückerstattung weil es eine solche gesetzliche Regelung nie gab und auch nicht zulässig war. Bonusprogramme darf eine Krankenkasse erst seit 2004 anbieten. Es mag sein, dass die Barmer etwas zurückerstattet hat und es evtl. auch mit Krankenscheinen verbunden hat ...

... aber in den Büchern bist Du dann sicher jedes Jahr einmal zu einem "Bauchtanzkurs" ;-) gegangen. So viel zu dem Thema "Missbrauch von Versichertengeldern" ... das ist nämlich einer der Gründe, warum das System am Boden liegt. Früher wurde so viel Geld rausgeballert, weil es da war. Heute jammern wir immer noch auf hohem Niveau, weil wir eben besseres gewöhnt sind und keiner Zurückstecken will.

Zu den Bonusprogramme: Erkundigt Euch bei Euren Krankenkassen. Bei der AOK gibt es z.B. teilweise Bonusprogramme, bei denen man für selbstverständlichkeiten Geld erstattet bekomme. Bei der DAK gibt es ein Hausarztmodell, mit dem man im Jahr nur einmal 10 EUR Praxisgebühr bezahlen muss ... usw.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:25 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sauerei! Ständig wird nur erhöht. Das ist so zum göbeln!!
Sollte das tatsächlich paasieren, ist mein erster Schritt, die KK zu wechseln... dann geh ich eben zur billigsten Klitsche die es gibt.
Ich war seit 5 Jahren nicht mehr krank, zahle fleissg ein und das krieg ich dafür.

Zum Thema Vorsorge: vielleicht hat ja einer von Euch ne Ahnung.... wie sieht das eigentlich aus beim Frauenarzt? Zählt das nicht auch zur Vorsorge??? Ich darf nämlich auch dafür 10 EUR berappen. :(
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:31 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wutz: ich bekam ein krankenscheinheft für den "normalen" arzt mit vier krankenscheinen und eines für den zahnarzt.

wenn ich den "normalen" zurückgegeben habe, bekam ich 40 dm zurück (oder weniger, wenn ich einen verbrauchte).

es ist mir doch scheißegal, ob das eine rückerstattung, ein bonus, oder sonstwas ist.
auch wenn ich einen kurs im bauchtanz in den akten hatte war mir das egal.

bist ein kleiner korinthenkacker? gelle?
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:31 Uhr von wutz73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frauenarzt auch da ist es so. Ein Frauenarzt macht eine spezielle Krebsvorsorge und auch bei dieser ist eine Praxisgebühr nicht zu zahlen.

Das Problem ist einfach -wie einer schon geschrieben hat-: Sobald man sich nur in eine andere Richtung beraten lässt bzw. der Arzt den Umfang der Krebsvorsorge verlässt, zahlt man die Praxisgebühr. Die meisten Ärzte verlangen allerdings die Gebühr schon vor der eigentlich Untersuchung ... und das ist 1. nicht zulässig und 2. ziemlich gemein, weil man nachträglich meistens nicht bezweifelt, weil man froh ist, dass er nichts gefunden hat.

Nebenbei lassen einen manche Ärzt ein solches Misstrauen auch spüren ... "schwierige Patienten" haben später eben auch kein gutes Verhältnis zum Arzt ... und das will man ja eigentlich haben.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:32 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei: den Ärztestreiks hab ichs schonmal geschrieben
angedacht sind angeblich sogar 40 Euro.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:36 Uhr von Der.Keks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Muss Kulle78 vollkommen zustimmen. Wir leben hier nunmal in einem Sozialstaat wem das nicht passt der muss gehen. Chronisch Kranke oder Leute deren Gesundheit aus diversen Gründen oft angeschlagen ist haben damit das absolute Nachsehen.

Dich würde ich gerne sehen wenn du jedes Quartal zum Arzt rennen musst wegen einer chronischen Erkrankung oder weil du einfach 4 mal im Jahr krank wirst, das würde ja schon reichen. Ich finde es echt ne Frechheit dann noch die Klappe aufzureissen ohne mal nachzudenken und dann Sprüche zu bringen von Leuten die deiner Meinung nach offenbar aus Spass zum Arzt gehen und Kosten verursachen.

Erst denken und dann am besten immernoch nicht reden wenn nur sowas dabei rauskommt.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:38 Uhr von wutz73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vst: Nein ... bin ich nicht.

Ich kann natürlich nicht wissen, was die div. Krankenkasse so machen. Ich habe ja auch nur geschrieben, dass es eine solche Regelung nicht gab.

Dass Du geschrieben hast, dass es Dir egal ist, warum Du das Geld bekommen hast, ist genau das Problem in unserer Gesellschaft. Bist Du schon mal auf die Idee gekommen, dass Du die 40 DM damals natürlich selbst bezahlt hast und Du damit für die folgenden Jahre natürlich Deinen Beitrag negativ beeinflusst? Nein ... "ich habe ja das Geld bekommen ... besser als nichts."

Ist klar ... das ist eben der uns alle gegebene Egoismus. Ich muss was rausbekommen ... ich habe ja schließlich auch was dafür bezahlt. Aber das ist eben nicht das Prinzip von Versicherungen (Eine Gruppe schließt sich zu dem Zweck zusammen, sich gegenseitig aufzufangen, falls mal was passiert.) ... wenn aber jeder was rausholen will, weil er ja bezahlt hat,auch wenn er es in Wirklichkeit nicht braucht, steigen die Beiträge ... auch die eigenen ... und das ist ein unendlicher Kreislauf , bis die Beiträge (wie nun bei der Krankenversicherung) dieser Niveau erreicht habe ... und weiter steigen werden.

Also kein Korintenkacker ... sondern einfach ein Mensch, der es nicht leiden kann, wenn Gelder verschwendet werden.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:41 Uhr von forenxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder muss zahlen nur die Schmarotzer untern den ALG 2 Empfängern nicht, diese rennen sofort zum Amt und erhalten eine Befreiung... UNGERECHT!

Azubi mit 260€ Gehalt muss alles selbst bezahlen.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:47 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Schweinerei ist das: Da ich selber auf regelmäßige Medikamente angewiesen bin, darf ich nun also ab Januar das doppelte zahlen beim Arzt.
Ganz toll wirklich, dieses neue Gesundheitssystem kotzt mich langsam echt an!
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:48 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht mehr lange geht es so weiter: es ist nur noch eine frage der zeit bis das gesetzliche versicherungssystem fällt.
das problem sind nicht kranke beitragszahler sondern randgruppen wie z.b. sozialhilfeempfänger die krank werden oder sonstige leistungen in anspruchnehmen. ;)

Refresh |<-- <-   1-25/54   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Football: NFL-Profi macht "Geist" für positive Dopingprobe verantwortlich
München: Reißverschluss wird Mann zum Verhängnis - Penis eingeklemmt
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?