29.03.06 11:03 Uhr
 2.214
 

Panama: Coca Cola muss eine Geldstrafe wegen Umweltverschmutzung zahlen

Wegen der Verschmutzung der Bucht von Panama mit Färbemitteln muss der Coca-Cola-Konzern eine Geldstrafe von rund 300.000 Dollar (rund 250.000 Euro) zahlen, dies entschied der Oberste Gerichtshof in Panama-Stadt.

Außerdem muss der Coca-Cola-Konzern für alle entstandenen Schäden aufkommen und diese beseitigen.


WebReporter: grony
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Umwelt, Geldstrafe, Cola, Coca-Cola
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2006 11:17 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peanuts: 1. Für den Konzern sind das Peanuts
2. Im Vergleich zu der Umweltverschmutzung bestimmt auch.

Die sollten das alles schön sanieren, Cola zahlen lassen+ne Strafe aufbrummen, damit sowas nicht nochmal vorkommt.
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:26 Uhr von seehoppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hirnfurz: Sie lassen coca cola ja auch für die Schäden zahlen. Ist also vollkommen in Ordnung.
Und wenn sie das überall machen wo es vorkommt, dann wird der Konzern sich das schnell abgewöhnen...
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:17 Uhr von Finn.W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peanuts ja, aber: eine richtige Entscheidung. Eigentlich sollte es eine selbstverständlichkeit sein das Firmen für Schäden, die sie verursachen, auch aufkommen. Aber das ist leider nicht der Fall. In den Entwicklungsländern werden durch Konzerne der Industrienationen immer noch risige Schäden angerichtet, ohne das dafür auch nur ein Cent Strafe gezahlt wird.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:29 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Strafe hätten sie ruhig noch einen 0 anhängen können. Große und mächtige Konzern glauben oft sie könnten sich alles erlauben. Selbst 3 Mio. Strafe würde Coca-Cola noch aus der Portokasse zahlen.

Daß man zusätzlich zur Strafe auch für den entstandenen Schaden aufkommen muß sollte eigentlich als selbstverständlich angesehen werden.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:59 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habt ihr die News nicht gelesen? Also was hier teilweise gefordert wird ist doch voll und ganz gemacht worden:

ALLE Schäden müssen beseitigt und von Coca Cola bezahlt werden.

Zusätzlich 300.000 Dollar Strafe.
Das ist also alles komplett richtig gelaufen.
Kommentar ansehen
29.03.2006 13:15 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dragon_eye: hat recht. Sorry, hab aber heute so blöde Kopfschmerzen, hab mich wohl blöd ausgedrückt.

Eigentlich meinte ich das, was Joeiii auch gesagt hat, für die sind das Peanuts, das meinte ich. Das tut denen nicht weh.
Kommentar ansehen
29.03.2006 13:19 Uhr von jotbes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur die bucht...? dieses ekelergende etwas, hat doch die ganze welt mittlerweile verseucht. aber alle wollen es haben.
WARUM bLOS?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?