29.03.06 10:29 Uhr
 4.530
 

Arnsberg: Schulrektor prüft zusammen mit der Polizei Schülerhandys

Nachdem dem Rektor der Realschule am Eichholz in Arnsberg, Thomas Mono, durch aufgebrachte Eltern bekannt wurde, dass einige Schüler brutale und pornografische Videos auf ihren Handys haben, wurde er aktiv.

Mono alarmierte die Polizei, die dann gemeinsam mit dem Rektor die Handys seiner Schüler nach diesen Videos kontrollierte und ggfs. löschte. Außerdem wurden Handy-Verbote ausgesprochen.

Unter den Videos war unter anderem ein Video, auf dem einem Mann der Kopf mit einem Kantstein zertrümmert wird.


ANZEIGE  
WebReporter: grony
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2006 10:38 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das denn? Wenn Leute weiterhin solche Videos auf den handys haben möchten, dann werden sie Wege finden, diese zu verstecken ...
Kommentar ansehen
29.03.2006 10:41 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: FSK gilt halt auf für Filme auf Handys. Außerdem können dadurch Straftaten (auch von Schüler untereinander) aufgeklärt werden.
Kommentar ansehen
29.03.2006 10:57 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FSK? Die Filme auf den Handys verstoßen teilweise gegen diverse Gesetze zur Gewaltdarstellung etc.

Nur weil man die verstecken kann, heißt das nicht dass sie dadurch legaler werden. Diue Polizei muss da schlicht handeln und den Schülern muss die Sttrafbarkeit ihres Tuns beigebracht werden.
Kommentar ansehen
29.03.2006 10:59 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit welchem Recht werden die Handy´s kontrolliert? Ich bin zwar schon lange aus der Schule draußen, aber ich frag mich bei diesen Aktionen immer wieder.

Mit welchem Recht der Rektor oder wer auch immer mein Besitz durchsuchen will und das ohne eine Richterliche Anordnung. (Durchsuchungsbefehl)

Wäre nett, wenn mich da mal einer Aufklären könnte, denn ich würde mein Handy einfach abschalten und den PIN nicht sagen.
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:02 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich richtig: Gewaltvideos, Nazivideos und Pornos haben eigentlich auf einem Handy nix verloren, erst recht nicht auf Handys von Schülern. Das hier eingegriffen wird finde ich prinzipiell ok. Allerdings sollte hier auch mehr Initiative der Eltern ins Spiel gebracht werden, denn eigentlich sollte die Schule nicht das Recht haben im Handy zu wühlen. Schließlich sind da unter anderem ja auch private Sachen drauf.

Aber scheinbar sind solche Maßnahmen nötig, denn die Flut von Gewaltvideos muß endlich eingedämmt werden, zumindest was die Schule betrifft. Das Handyverbot in den Schulen von Bayern ist schon einmal ein guter Ansatz: http://shortnews.stern.de/...

Natürlich können diese Videos dadurch nicht verhindert werden, aber zumindest fällt einer der größten Umschlagsplätze für solche Videos weg.

Vor allem Eltern sollten öfters mal kontrollieren was der Nachwuchs so auf seinem Handy hat. Die meisten Handys und Rechnungen werden ja von den Eltern bezahlt, und somit steht ihnen auch das Recht zu die Handys zu prüfen. Ebenso sollte man auch das Surfverhalten der Kinder überwachen und gegebenenfalls mitprotokollieren.

Klar, für Kinder und Schüler sind natürlich "verbotene" Sachen doppelt so interessant, und ich wage mal die Prognose das fast jeder Schüler über 10 Jahre schon einmal pornografische Inhalte im Web gesehen hat. Muß zwar in diesem Alter noch nicht sein, aber ok..... Aber Nazipropaganda und Gewaltvideos wo mit einem Stein jemanden der Kopf zertrümmert!!!!!! wird.... sowas hat weder am Computer noch am Handy was verloren.

Ich habe ja selber (noch) keine Kinder, aber wenn ich derartige Videos am Handy entdecken würde wäre das Handy erstmal weg. Schließlich zahlen die Eltern Monat für Monat die Rechnung damit man telefonieren kann und nicht dafür daß man sich Videos anschaut wo jemand umgebracht wird.
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:14 Uhr von Son_of_Doom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frechheit: Solche Methoden, einfach alle unter Generalverdacht zu stellen sind der Anfang vom Untergang jeglicher Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Da könnte man ja auch bei jedem ins Haus einrücken und Kontrollieren was ich denn da so alles haben könnte. Was ist eigentlich mit privaten Videos, die wirklich keinem was angehen?!?
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:24 Uhr von ltdada
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich stell mir gerade vor dass morgen mal die Polizei vor der Tür steht für eine "allgemeine Wohnungsdurchsuchung", und sich dann man für mehrere Stunden jeden Milimeter vornimmt, ob da nicht irgendwo ein Gewaltvideo versteckt ist...

Sorry, aber meiner Meinung nach geht hier jedes Recht an Privatsphäre verloren. Aber das ist doch wie überall in Deutschland, es wird immer nur das Symptom bekämpft nicht die Ursache.

Wie wärs, wenn man sich überlegt was zu tun ist, damit die Jugendlichen es nicht toll finden, sich solche Videos anzuschaun?
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:27 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Arne67: "Mit welchem Recht der Rektor oder wer auch immer mein Besitz durchsuchen will und das ohne eine Richterliche Anordnung."

Nicht wer auch immer, sondern die Polizei.
Wie wäre es zB dem Polizeigesetz und zugehörigen Paragraphen zum Durchsuchen von Personen bzw Sachen?
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:38 Uhr von Newbayerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HANDYS: HANDYS IN DER SCHULE , DIE MÜSSEN DOCH DA NICHT SEIN

FRÜHER GINGS DOCH AUCH OHNE
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:45 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ltdada: Na denn lese dir die News noch mal durch!

Kleine hilfe gefällig:

"Nachdem dem Rektor der Realschule am Eichholz in Arnsberg, Thomas Mono, durch aufgebrachte Eltern bekannt wurde, dass einige Schüler brutale und pornografische Videos auf ihren Handys haben, wurde er aktiv."

Wenn mein Kind so etwas auf dem Handy haben würde, hätte es die längste Zeit ein Handy gehabt.

Alternativ würde ich nen 3210 o.ä. anbieten....
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:50 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Arne67: Eltern und Lehrer haben auch noch eine Aufsichtspflicht. Würden sie also nichts gegen Gewaltvideos und Pornos auf den Handys unternehmen, machen sie sich selbst strafbar, wegen Verletzung der Aufsichtspflicht.
Kommentar ansehen
29.03.2006 11:57 Uhr von Chatfix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nich das ich es gut heise, aber wenn ich ein kid von denen wäre würde ich einfach mein handy schnell ausschalten.

Bzw mein handy is durchgehend gesperrt fürn zugriff.
Meine MMC-Karte hat nen Passwort.

So und nun?! Nun brauch es schon größeren aufwand mein handyzu checken...
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:12 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"So und nun?! Nun brauch es schon größeren aufwand mein handyzu checken."

Nun wäre dann dein Handy längere Zeit weg.

Irgendwie scheinen viele Eltern erst jetzt zu begreifen dass sie ihre Kinder mit kombinierten Spielkonsole/Radio/Video/Fotoapparat/MP3-Player statt nur einem Telefon in die Schule schicken.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:22 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ delerium72: >>Wenn mein Kind so etwas auf dem Handy haben würde, hätte es die längste Zeit ein Handy gehabt. Alternativ würde ich nen 3210 o.ä. anbieten....<<

Diese Idee finde ich gut. Wenn ich meine (noch nicht vorhandenen) Kinder erwischen würde daß sie solche Videos haben, dann könnten sie mein altes Handy haben. Das kann keine Videos abspielen und noch nicht mal Photos machen. Aber sie könnten zumindest telefonieren,.... was ja anscheinend so wichtig ist.

Heutzutage ist das Handy schon so dermaßen zum Statussymbol geworden daß die Androhung das Handy zu konfiszieren wohl schon eine der ärgsten Drohung ist die man gegen ein Kind aussprechen kann. Nur muß man dann auch konsequent sein und die Drohung auch in die Tat umsetzen wenn es zu einem Verstoß kommt.
Kommentar ansehen
29.03.2006 12:54 Uhr von pg-Hudson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Son_of_Doom / Arne 67 / ltdata: Eine öffentliche Einrichtung, wo Minderjährige der Obhut Erwachsener anvertraut werden, die Eltern bereits um Hilfe bitten und der der Direktor bei der Polizi um Unterstützung anfragt. Was ist an solch einer "Razzia" verkehrt?
Bitte wie soll amn denn anders vorgehen? Ein Schreiben and ie Eltern "Bitte achtet drauf, das ihre Kinder Zukünftig keine illegalen Sachen mehr auf den, eigentlich in der Schule verbotenen Handy mitbringen"?

Ich bin noch zur Schule gegangen, da war es schon verboten nen Walkman oder einen Gameboy mitzubringen. Aber so ändert sich die Welt und die Tolleranz gegenüber solchen Perversitäten.
Kommentar ansehen
29.03.2006 13:11 Uhr von pg-Hudson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: Und wenn du auf der Straße vom Amt nach deinen Personalien gefragt wirst bzw. die wissen wollen, was du gerade bei H&M in den Taschen herausgetragen hast, brauchst du es denen auch nicht zeigen?
Ach komm, es bestand in der Schule der Verdacht auf den Besitz von illegalen Inhalten. Somit war es schon gerechtfertigt.
Kommentar ansehen
29.03.2006 13:13 Uhr von Mausefurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mann hat Mut !!!!! Hallo zusammen,

ich finde es richtig was der Lehrer getan hat. Stellen wir uns vor es gäbe keine Handies und die Kinder würden mit einem Messer in die Schule gehen und es überall zeigen, darf dann der Lehrer auch nicht in die Tasche schauen (ist Privateigentum) oder was???

Kinder haben heut zu Tage eine geringere Hemmschwelle als zu meiner Zeit (bin 41). Nehmen wir mal folgendes an, die Leute die sich über diese Vorgehensweise des Lehrers beschwerren erleben dieses: Ein Kind in der Schule zeigt ein Gewaltvideo oder ein kleinen Porno seinen "Kumpels", diese kommen auf die gloreiche Idee es an einem anderen Schüler auszuprobieren!! Ausgerechnet an dem sein Kind - der sich hier am meisten Beschwert!!! Was sagen dann die Eltern: "Kann ja mal passieren".

Erst wenn es zu spät ist, werden die meisten aktiv und haben dann die größte Klappe.

Wie sollen Eltern die Handies überwachen, wenn sich viele nicht einmal mit der Technik auskennen???

Gebt euren Kindern eine Kindheit und nehmt ihnen nicht das Leben !!
Kommentar ansehen
29.03.2006 13:20 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Newbayerin: "HANDYS IN DER SCHULE , DIE MÜSSEN DOCH DA NICHT SEIN"

Stimmt, können aber ...

"FRÜHER GINGS DOCH AUCH OHNE"

Früher gings auch ohne Autos und Strom.
Kommentar ansehen
29.03.2006 13:22 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich wirklich gut. Wie woanders schon geschrieben, viele vergessen halt, dass Freiheit auch etwas mit Verantwortung zu tun hat. Die Freiheit bestand bisher darin, dass (überflüssigerweise) Handys mit in die Schule gebracht werden durften, wenn diese aber dazu benutzt werden, um Gewalt-und Pornovideos zu verbreiten, zeigen die Besitzer damit, dass sie nicht in der Lage sind verantwortlich mit dieser Freiheit umzugehen, also wird diese Freiheit eingeschänkt, so einfach ist das.
Selbst Schuld.
Kommentar ansehen
29.03.2006 14:03 Uhr von Odega
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie immer wird das Problem da angegangen, wo es eigentlich vollkommen sinnlos ist. Aber das scheint hier bei uns in Arnsberg langsam Tradition zu werden.

Ich halte es für VIEL sinnvoller, den Kindern den Umgang mit solchen Videos beizubringen und sie über die Gefahren sinnvoll und am besten auch ohne erhobenen Zeigefinger aufzuklären anstatt die Handys zu entfernen. Jetzt werden die Videso dann halt nicht mehr in der Schule, sondern nach der Schule oder wo auch immer geschaut. Nur weil ich sie an einem bestimmten Ort verbiete, sind sie nicht aus der Welt. Meiner Ansicht nach zeugt die Entscheidung des Rektors nicht gerade von Weitsicht. Inwiefern die Quelle allerdings ernstzunehmen ist, stell ich auch mal dahin, da ich bisher nicht darüber in der Lokalpresse oder Lokalradio lesen bzw. hören könnte.

Wie gesagt, ich halte es für viel sinnvoller die Kinder aufzuklären anstatt stumpf zu verbieten. Wenn ich etwas verbiete, wird es für viele Kids doch nur interessanter.

Schönen Gruß
Kommentar ansehen
29.03.2006 14:16 Uhr von naddelth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich auf dem handy meines Kindes: (sofern ich welche hätte) solches Material finden würde, wäre der Rektor sicherlich der letzte an den ich mich wenden würde. Die Schuld der Schule geben, das funktioniert hier nicht. Man kann nicht immer die Schule für die schlechte / gar nicht vorhandene Erziehung der Kinder verantwortlich machen. Kinder die ordentlich und vor allem in "sauberer" Umgebung aufwachsen, haben eigentlich keinen Platz für solche Perversionen. Ich bin für eine Kontrolle von Handys aber von den Eltern und vor allem bin ich für ein Handyverbot in Schulen (wie in Bayern schon ausgeübt) wer das Handy auf Grund einer Krankheit oder ähnlichem braucht, kann eine Ausnahmegenehmigung bekommen, sollte allerdings auch im Beisein seiner Eltern bestätigen, das das Telefon nicht für sowas genutzt wird. Damit hätte man das erste Problem halbwegs gelöst, aber wer sagt, dass sich die Kinder nicht irgendwie anders diesen Schrott besorgen??? Ich bin für Aufklärung, und zwar nicht durch die Medien, sondern durch die Eltern. Die müssen lernen wieder mit Ihren Sprösslingen zu kommunizieren und nicht nur nach den Hausaufgaben zu fragen.
Da unsere Welt aber von den Medien geprägt wird, ist es also auch eine Aufgabe der Gesellschaft dafür zu sorgen, das unsere Kinder sich nicht mit solchem Schund beschäftigen...
Kommentar ansehen
29.03.2006 14:51 Uhr von BerlinerGurke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mhm: Jedoch frag ich mich, was mit Schülerm ist, die schon von ihren Freundin vielleicht das eine oder andere nette Foto auf ihren Handy haben. Gerade die neuen Handys ersetzen ja für den "Knipser" Fotograf die Digitalkamera und somit ist es sicher auch legitim auf seinen Handy sehr private Fotos/Videos zu haben.
Kommentar ansehen
29.03.2006 15:12 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Odega: "Ich halte es für VIEL sinnvoller, den Kindern den Umgang mit solchen Videos beizubringen"

Und in welchem Widerspruch steht das zu dem Einsatz der Polizei? Wenn man beides macht, dann wird es erst VIEL sinnvoller.
Kommentar ansehen
29.03.2006 15:45 Uhr von ltdada
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@delerium72: Hallo du,

es ist schlimm und ein Unding, dass sich auf deren Handys diese Medien finden lassen, keine Frage, da stimme ich dir völlig zu. Nur läßt diese Tatsache in meinen Augen auf einen Mißstand in der Gesellschaft schließen. Denn normalerweise sollte es nicht geil und cool sein, solche Videos auf dem Handy zu haben. Ich sage nur, dass man hier auch an der Ursache was machen sollte, und nicht nur eine Hetzjagdt auf die Kids veranstalten sollte...
Kommentar ansehen
29.03.2006 15:46 Uhr von kuya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: 1. Die Videos kommen von Rechnern zuhause oder wo auch immer. Dort scheinen sie auch zu bleiben denn nur die Vidz auf den Handys werden gelöscht.

2. Kann man die Unterrichszeit mit nichts besserem verbringen als sowas ?

3. Da schaut also ein Beamter der Polizei mein Handy durch. Sucht er nur nach diesen Gewalt/porn Videos ? Oder intressieren ihn auch meine 200-250 Mp3s ?
Das würde mich mal intressieren ob sowas vernachlässigt wurde oder ob bei denen auch gleich noch Verfahren wegen den Mp3s dazu käme ?

@Newbayerin
Ich nutze mein Handy in der Schule bzw Unterricht zum Musikhören und hauptsächlich als Informationsquelle.
Entweder über WAP in Brockhaus nachschlagen oder gleich über den PoketPC Wikipedia durchblätter. Geniale Technik.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?