29.03.06 08:45 Uhr
 1.154
 

Nikki Sudden im Alter von 49 Jahren gestorben

Nach einem Konzert im New Yorker Club "The Knitting Factory" verstarb Nikki Sudden am Morgen danach, am 26.03.2006 in seinem Hotelzimmer.

Nikki Sudden und seine erste Band "Swell Maps" aus den frühen Siebzigern waren sozusagen die Vorläufer von Lo-Fi und Noise-Rock.

Der gebürtige Londoner Rock'n'Roller lebte zuletzt in Berlin und arbeitete an einem neuen Album.


WebReporter: Bibi66
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod, Jahr, Alter
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2006 00:45 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kenne die Musik von Sudden seit 1989. Einerseits spielte er richtig guten R'n'R, andererseits traurige Balladen, die man besser nicht an einem tristen, nebligen Herbstmorgen hörte.
Mach's gut, Nikki!
Kommentar ansehen
29.03.2006 14:19 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh je!:-(((((: ich mochte die Swell Maps immer sehr gut. Sie sind zwar etwas vom abgedrehtesten, was es gibt, und ihre Songtexte sind ziemlich mysteriös, aber irgendwie fährt das Zeug ein....

Schade, schade, heute ist für mich ein ganz trauriger Tag!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?