28.03.06 19:01 Uhr
 930
 

Potsdam: Sogenannter "Tramüberfall" mit harten Strafen geahndet

"Es bedarf nun eines Zeichens, dass diese Delikte nicht hingenommen werden. Die Bevölkerung wird sonst verunsichert und das darf nicht sein." Mit diesen Worten begründete der Vorsitzende Richter Tiemann die Strafen im Potsdamer Tram-Prozess.

Ssn berichtete bereits über den Prozess gegen mehrere Angehörige der rechten Szene, die bei einem Überfall zwei vermeintlich "linke" Männer brutal zusammenschlugen. Eine 18-jährige Angeklagte wurde bereits verurteilt.

Im nun zu Ende gegangenen Prozess wurden die anderen Beteiligten zu mehrjährigen Haftstrafen zwischen drei und fünf Jahren verurteilt. Ein geständiger Angeklagter erhielt eine Bewährungsstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reporta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strafe, Potsdam
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst
Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2006 19:32 Uhr von zyron.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Urteil: finde ich richtig, aber wieso nur bei rechter Szene?

Wenn andere Leute solche Delikte begehen, bitte auch so harte Strafen!
Kommentar ansehen
28.03.2006 20:49 Uhr von guelcki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zyron: Wo steht denn bitte, dass nur rechte so hart verurteilt werden?
Kommentar ansehen
28.03.2006 21:15 Uhr von Tommy69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist generell wichtig durchzugreifen: Und zwar bei rechten und linkten Gewalttätern.
Hier wurde das Exempel an rechten Gewalttätern statuiert, es wird Zeit dass die ganzen durchgeknallten Linken bei Demos (schwarzer Block), die im Schutze der Vermummung und abgedeckt durch Umstehende, für ihrer Übergriffe genauso zur Rechenschaft gezogen werden wie andere Straftäter.
Irre ich mich oder tauchen in den Medien derzeit eher rechte Straftäter auf, da scheint wieder etwas gesteuert zu sein (linke und rechte Gruppierungen haben IMHO ähnlich hohe Mitgliederzahlen).
Kommentar ansehen
28.03.2006 21:23 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zyron 2: Wenn ´andere Leute´ so brutal wären wie diese rechten Schläger, dann würden sie auch so hart bestraft werden - nur wo gibt es so etwas vergleichbares, und was hat das mit ´links´ zu tun?

Hier haben gewöhnliche Gewaltverbrecher unschuldige Menschen ohne Grund angefallen. Da sie sich selbst lautbrülls zu einer Art rechten szene bekannt haben, wurde es natürlich von den Medien aufgegriffen.

Die Strafen sind absolut gerechtfertigt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?