28.03.06 15:42 Uhr
 1.901
 

Bayern verhängt Handy-Nutzungsverbot in Schulen

Das bayerische Kultusministerium erließ mit sofortiger Wirkung ein generelles Nutzungsverbot von Handys an bayerischen Schulen. Als Ausnahmen wurden Krankheit oder ein anderer wichtiger Grund für ein Telefonat zugelassen.

In diesem Fall muss der Lehrer um eine Ausnahmegenehmigung gebeten werden. Grund dieser Maßnahme war das Auftauchen von Porno- und Gewaltvideos auf Schülerhandys.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Handy, Bayer, Schule, Nutzung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2006 15:53 Uhr von ScumRats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut, war lange überfällig: gibts nix weiter zu sagen, kein schüler muss ein handy haben im untericht
Kommentar ansehen
28.03.2006 16:00 Uhr von mkohaupt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Unterricht nicht: Dass wir keine Handys im Unterricht brauchen ist klar. Es geht aber um ein generelles Handyverbot. Das heißt, dass bayrische Schüler jetzt
keine Pizza mehr ordern können,
ihren Eltern nicht bescheit sagen können, dass sie über Mittag in der Schule bleiben,
usw.

nunja, vorrausgesetzt es ist wirklich so ein Verbot wie ich es vermute. Alles andere wäre sowieso schwachsinn. (Jetzt mal davon abgesehn, dass ein Verbot auch Schwachsinn ist. Oder bekommen die Schüler jetzt eine Telefonzelle zum telefonieren?)
Kommentar ansehen
28.03.2006 16:03 Uhr von meru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so Dann hört das auch auf das die Fernsehsender über Gewalt anden Schulen berichten. denn wenn es keinen mit den Handy aufzeichnet pasiert es auch nicht.

Wer Ironie findet darf sie behalten.

P.S ich glaube hier handelt es sich nur um eine Symptombekämpfung und solche sind von vornherein zum scheitern verurteilt.

Mfg Meru
Kommentar ansehen
28.03.2006 16:04 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht überfällig, sondern überflüssig: man darf das handy ja lediglich nicht benutzen - von "nicht haben dürfen" steht da nichts. telefonieren und spielen während des unterrichts war ja bisher schon verboten und was die schüler in der pause machen ist sowieso nicht kontrollierbar.
fazit: blinder aktionismus (, der maximal die symptome etwas eindämmt)
Kommentar ansehen
28.03.2006 16:05 Uhr von Tara17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Handy-NUTZUNGSverbot: Ich war noch auf keiner Schule in Bayern wo das benutzen eines Handys jemals erlaubt war. Also ist das für mich eigentlich garkeine News.
Kommentar ansehen
28.03.2006 16:11 Uhr von Zuckerfrei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob das wirklich Sinn macht? Zum einen - schon beim Fernsehen hiess es damals, dass die gewalttätigen Filme die Jugend verrohen... alle zwischen 20 und 30 sind demnach also verroht und gefährlich. Dann kamen die Computerspiele: wer heute CounterStrike spielt geht morgen seine halbe Klasse umnieten - da sollten wie lieber ein paar hunderttausend Schulkinder vorsorglich in Gewahrsam nehmen... und jetzt die Handys verbieten, weil mal wieder "verrohende" Inhalte im Umlauf sind?
Na - wem fallen die Parallelen auf? Die Behauptungen sind immer die gleichen und die Allgemeinheit sagt nur "Das kann ja nur schaden" also verbieten wir mal fleißig.
Ändern wird das nichts - dann wird das Problem halt vor die Schule verlagert, wo man erst recht nicht mehr kontrollieren kann. Irgendwie sieht das wieder nach verfehltem Aktionismus aus.

Ich frag mich allerdings, wie die das überhaupt durchsetzen wollen: Es soll ein Nutzungsverbot sein, aber kein generelles Handyverbot. Wie soll das gehen? Soll alle 10 Meter ne Handy-Streife patrollieren?
Bei uns war damals auch verboten den Schulhof zu verlassen - was bei gerade mal 2 Toren auch _eigentlich_ leicht zu überwachen war - trotzdem waren wir jeden Mittag draussen...

Btw. hat das ganze nichts mit Telefonieren im Unterricht zu tun - es sollte eigentlich jedem klar sein, dass sowas tabu ist. Ja, ich weiss, viele Jugendlichen heutzutage kapieren selbst das nicht.
Kommentar ansehen
28.03.2006 16:49 Uhr von Finn.W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Störsender: Wie das bayerische Kultusministerium jetzt bekannt gab, werden an allen Bayrischen Schulen Handy-Störsender und IMSI-Catcher in Betrieb genommen.


Verbote sind nur sinnvoll wenn sie auch überwacht und durchgesetzt werden.
In der Schule braucht kein Schüler ein Handy.
Kommentar ansehen
28.03.2006 17:12 Uhr von Dessi_Dess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur so nebenbei was verboten ist, ist noch viel aufregender ... lol

und davon abgesehen wuerde ich darauf bestehen das mein kind ihr handy mitnimmt zur schule ... ist find ich viel sicherer wenn mal was ist....
Kommentar ansehen
28.03.2006 17:18 Uhr von oldman_II
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nutzungsverbot blinder, dummer Aktionismus: Als ich im Fernsehen, dass mit dem Pornos auf Kinderhandy gesehen habe, wurden die Dinger von mir sofort gecheckt und es war nix drauf, was nicht in Ordung war.
Außerdem habe ich meinen Kindern gesagt, ich werde auch in Zukunft das Handy checken, aber sollte ein Lehrer versuchen in das Handy zu schauen sollten sie die PIN verweigern und mir Bescheid sagen.
Wo kommen wir da hin, dürfen Lehrer morgen die Post öffnen?
Sollte ein Verdacht sein, will ich als Erziehungsberechtigter informiert werden und ich werde auch Maßnahmen ergreifen.
Außerdem bin ich fest überzeugt, dass diese 11 Leute welche in Immenstadt betroffen waren (von über 200) diese Movies nicht nur auf den Handy haben sondern auch auf dem PC.
Wer checkt denn den Verlauf im IExplorer seiner Kinder ?
Dass Kinder solchen Dingen ausgesetzt sind, liegt an den neuen Medien Internet e-mail usw.
Der Umgang mit diesen Dingen muß Kindern und Jugendlichen beigebracht werden.
Aber es war schon immer so, was nicht verstanden wird, wird erstmal verboten.
Nur weil die Lehrer, Eltern und auch Regierung technisch überfordert sind.
Ob es den Betroffenen nützt bezweifle ich massiv.
Das Problem wird nur verlagert vor die Schule.
Das Argument nun kommen die Kinder ja nicht mehr ran, ist Blödsinn, nun tauschen sie im Bus.
Aber wenn meine Tochter nu eine oder zwei Stunden eher Schulschluss hat kann sie schauen ob sie noch ne Telefonzelle findet, oder im Direktorat anstellen ob sie nach Hause telefonieren darf um abgeholt zu werden.
Besser sie werden nun bis der Bus fährt durch die Kaufhäuder ziehen.

Übrigens wenn ich mich erinnere was wir früher abgezogen haben, bin ich mir sicher, dass ich diese Movies sicher gehabt hätte, und ich bin 46.
Kommentar ansehen
28.03.2006 18:39 Uhr von alice in the shell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liest eigentlich jemand die Quelle in Notfällen dürfen Schüler nach wie vor telefonieren.

Zur News:
Mit den meisten Handys kann man eben auch Videos erstellen usw. In der Mehrzahl der Fälle sind die Dinger bloßes, nervtötendes Spielzeug, genauso überflüssig und snobistisch (würde mein Kind ja zumindest diese horrenden Handyrechnungen selbst zahlen lassen - aber selbst das übernimmt oft der liebe Papi/die liebe Mami) wie die Videokamera oder die XBox mit in die Schule zu schleppen.

Für welchen Schüler ist denn das schon lebenswichtig, immer erreichbar zu sein und wer muss denn unbedingt und häufig in der Pause jemand anrufen? Sind das Manager oder wie? Die sollen sich mal lieber "live" unterhalten, bißchen Sozialtraining. Vor unsrer Schule war ´ne Telefonzelle, hat völlig gereicht für wichtige Sachen.
Kommentar ansehen
28.03.2006 19:18 Uhr von Shimmek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Internet für Kinder verbieten: Wenn ein Nutzen der Handys in der Schule verboten wird, dann werden die Schüler auch bestimmt nicht mehr an solche Videos herrankommen. Denn schließlich können sie die Videos ja nur während der Schulezeit bzw. während sie in der Schule sind tauschen ... Ausserdem sollte das Internet für Kinder verboten werden. Habt ihr mal gesehen, was man da alles finden kann :-O [Ironie ende]

Das Verbot wird doch höchstens erreichen, dass diese Videos nicht mehr während der Schulzeit angeschaut werden aber es wird nicht verhindern, dass die Schüler trotzdem an die Videos rankommen. Das Problem wird lediglich verlagert und nicht gelöst.

Auch das Argument, dass Schüler ja eigentlich gar kein Handy benötigen find ich nicht so toll. Denn auf die gleiche Weise kann man auch behaupten, dass die Schüler kein Internet brauchen. Denn wofür sollten sie es denn "benötigen"? Das Internet ist ein netter Zeitvertreib, aber nicht notwendig (für Schüler) und dennoch ist es aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Und wo ich grade dabei bin. Auch Autos sind teilweise genauso unnötig wie Handys. Denn schließlich gibt es doch so viele Alternativen wie man zur Arbeit kommen kann und trotzdem fahren viele unnötiger Weise mit dem Auto.

Also, dass Schüler ein Handy nicht benötigen, dem kann ich zu stimmen. Aber dennoch "brauchen" sie es heutzutage einfach. Klar, es geht auch ohne aber mit ist besser.

So viel dazu von mir :-)
Kommentar ansehen
28.03.2006 19:21 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so: Die Puten sind in der Schule zum lernen und nicht um zu spielen.
Kommentar ansehen
28.03.2006 20:02 Uhr von unimatrixMC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viel schlimmer ist doch: das den leicht beeinflussbaren Kindern & Jugendlichen, für Müll und digitaler heißer Luft a la Jamba, unverschämt viel Geld abgezockt wird. Merkwürdigerweise schreitet der Gesetzgeber bei solchen Verbrecherfirmen nicht regulierend ein. Es könnten ja Steuereinnahmen betroffen sein. Lieber nimmt man die Verschuldung vieler Menschen in kauf und belässt es bei reinem Aktionismus wie in dieser News. Oh ich bin wohl wieder etwas offtopic...
Kommentar ansehen
28.03.2006 20:46 Uhr von Mone86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird wahrscheinlich nicht viel bringen, die werden halt dann außerhalb von der schule ihre gewaltvideos austauschen etc.!!
Kommentar ansehen
28.03.2006 20:53 Uhr von 7799
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz einfach Das ist wieder mal so eine richtig gute Entscheidung unseres Kultusministeriums. Dann werd ich halt für jedes Gespräch absofort ins Sekreteriat gehen und dort telefonieren. Vor allem. Was ist ein Notfall? Wer definiert das? Heißt das, dass ich mir immer erst es Bein brechen muss, bevor ich telefonieren darf? Is aber enormer Aufwand, nur um zu sagen, dass ich ne Stunde später heim komm....
Kommentar ansehen
28.03.2006 20:56 Uhr von Ammy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alice: du scheinst ja nicht sehr viel Ahnung von der heutigen Situation in den Schulen zu haben. Mindestens 1mal pro Woche wenn nicht gar öfter fallen Stunden aus. Und sind diese am Nachmittag - die letzen Stunden - möchte man ja auch früher nach Hause. Da braucht man dann halt auch ein Handy - Bei uns ins der Nähe sind Telefonzellen spurlos verschwunden. Ich bin zum Beispiel froh wenn ich statt um 6 um 4 daheim sein kann. Achja falls du meinst "fahr doch mitm Bus" hast du dich getäuscht. Bei uns fahren ca. alle 2 Stunden ein Bus aufm Land.
Kommentar ansehen
28.03.2006 22:04 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ 7799: Du sollst in den Schulbüchern schauen und nicht deine ungebildeten Kollegen anrufen. Anrufen kannst Du in deiner Freizeit. Deswegen heißt die ja so.. freie Zeit. Wenn Du im Unterricht aufpasst, statt zu telefonieren, klappt es vielleicht auch mit der PISA-Studie.
Kommentar ansehen
28.03.2006 23:56 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schimmek: >>Auch das Argument, dass Schüler ja eigentlich gar kein Handy benötigen find ich nicht so toll. Denn auf die gleiche Weise kann man auch behaupten, dass die Schüler kein Internet brauchen.<<

So würde ich daß nicht sehen. Das Internet ist eine sehr wichtige Informationsquelle (mal abgesehen von Pornos und Gewalt). Was hätten wir damals dafür gegeben für ein Referat das Internet zu Rate zu ziehen, zb. Wikipedia. Aber wozu braucht heute jeder Schüler und jedes Kindergartenkind ein Handy? Ok, in der Freizeit kann es ja egal sein, aber wozu in der Schule?

Ich bin ja nun auch schon 28 Jahre alt, und ich kann mich in meinen 9 Schuljahren an keinen einzigen Fall erinnern wo ich unbedingt ein Handy gebraucht hätte. Wozu auch? Wenn mir in der Schule was passiert wäre hätte sowieso die Schule zuhause angerufen, und wenn ich zuhause anrufen wollte gab es eine Telefonzelle.

Dieses immerundüberallerreichbarseinmüssen gab es damals nicht, und es ist meiner Meinung nach auch jetzt nicht nötigt. Wie lange dauert den so ein Schultag? 6-8? So lange werden es die Kinder ja wohl aushalten mal nicht zu telefonieren.

Zur eigentlichen News: Diese Gewalt-, Sex- und Nazivideos wird man durch diese Maßnahme bestimmt nicht in den Griff bekommen, aber es ist zumindest ein Anfang. Sinnlos ist allerdings daß es nur in Bayern gemacht wird. Solche Videos gibt es bestimmt nicht nur im Süden Deutschlands.

Die Schule ist abgesehen von der Freizeit der größte Umschlagplatz für solche Videos, für Raubkopien, schlimmstenfalls sogar für Drogen und Waffen. Wenn man nun generell Handys in Schulen verbietet kann man zumindest ein Umfeld von diesem Übel ausschließen. Was außerhalb dieser 8 Stunden Schulzeit passiert wird der Schule zwar nicht egal sein, aber darauf hat sie keinen Einfluß.

Hier sind die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten gefordert. Meiner Meinung nach steht es der Schule nicht zu die Inhalte der Handys zu prüfen, den Eltern steht das aber sehr wohl zu nachzusehen was der Nachwuchs am Handy hat. Und sollten dort derartige Videos gefunden werden muß man auch konsequent sein und die Kinder bestrafen,.... zb. indem man ihnen das Handy wegnimmt. Die meisten Handys bzw. deren Rechnung werden ja sowieso von den Eltern bezahlt, und somit haben Kinder kein Recht darauf (und das ist auch gut so). Sind die Handys selbst gekaufen und werden die Rechnungen selber bezahlt müssen andere Strafen gefunden werden.

Zusammengefaßt: 8 Stunden ohne Handy wird gerade noch überlebt werden können. Ich finde diese Aktion voll ok.
Kommentar ansehen
29.03.2006 00:55 Uhr von Thomas Baierle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn es laut geltender Meinung hier: Schwachsinn sein sollte und es laut der Meinungen hier nichts bringt, die Handys an den Schulen zu verbieten, stellt sich mir aber trotzdem folgende Frage: Wozu brauchen Schüler in der Schule Handys?

Ich war selber jahrelang in der Schule, und noch nie musste ich irgendwohin telefonieren. Und im Notfall einfach zur Sekretärin und gut.

Und irgendwo muss man anfangen. Ich denke, in der Schule ist die Gefahr am Größten, im Gruppenzwang solche Videos aufgedrängt zu bekommen.

Die Handys sind doch nur eines in der Schule: Dumme Statussymbole, etwas cooles. Schwachsinn.
Kommentar ansehen
29.03.2006 05:37 Uhr von Foxbravo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo zu: wofür soll das gut sein.

Reiner Aktionismuss In dem Fall nix dahinter.
Und wie wollen und sollen die Lehrer das überprüfen.
Mit solchen "Verboten" wird erfahrngsgemäß das Gegenteil erreicht.
Die sollten sich mal besser um die Ausbildung kümmern.------------------------------
So habe ich das öfters als Mitglied des Schul-Elternbeirat erlebt.
Dazu : Ein Lehrer wollte auch sowas ähnlich an meinem Sohn durchsetzen. Dem Lehrer gab ich 3 Min. Zeit um eine Strafanzeige von mir gegen Ihn zu verhindern....
Kommentar ansehen
29.03.2006 06:02 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Die Begründung dieses Nutzungsverbotes ist Schwachsinn, diese Meinung teile ich voll und ganz!

Warum jedoch ein Schüler ein Handy überhaupt in der Schule dabei haben muss, verstehe ich jedoch gar nicht! Es wird dort schlicht und ergreifend nicht benötigt und stellt im Zweifelsfalle eher eine Belästigung/Ablenkung dar. Insofern begrüsse ich dieses Verbot, insbesondere, da ein Handy eher als Statussymbol betrachtet wird, und im Zweifel sogar Reibereien beschwören kann. Das Ministerium sollte sich aber konsequent zeigen, und gleichzeitig endlich Schuluniformen einführen. Warum dies nicht längst Gang und Gäbe ist, ist mir unverständlich!
Kommentar ansehen
29.03.2006 07:22 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so Jeder Schüler der ein Handy während des Unterrichtes an hat sollte zu Strafarbeiten ran gezogen werden. Es ist Unterricht und nicht Handyzeit. Es gab früher auch keine Handys und man muß nicht über handy erreichbar sein. In dringenden Fällen kann man immer die Schulleitung informieren von ausserhalb.

Also

handys aus Schulen raus !!!
Kommentar ansehen
29.03.2006 07:27 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oldmann II: ??? geht`s noch gut ??? Lehrer sind in Schulen Erziehungsberechtige und haben für diese Zeit, übrigens von den Eltern unterschrieben das Recht auf Erziehung. Eine Kontrolle darüber ist vollkommen legitim und die Schüler sind es selbst Schuld !!! Schlimm sind die Eltern die ihren Kindern die Handys in Schulen nicht verbieten. Siehe Pisa Studie...danke ...tolle Eltern !!!
Es gibt eine Privatsphäre....die sollte auch geschützt sein...aber Kinder haben nicht nur Recht !!! und Lehrer dürfen eh schon immer weniger an Erziehung. Also raus mit den Handys aus den Schulen und Unterricht. Dazu gehört auch das eine Kontrolle möglich sein muss.
Kommentar ansehen
05.04.2006 12:52 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Schüler braucht ein Handy: "Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir". Wir lernen aber in der Schule. Kein Schüler braucht ein Handy - und schon gar nicht in der Schule, eher die "besorgten" Eltern falls mal was ist. Später im Berufsleben wird es auch nicht gerne gesehen, wenn das private Handy genutzt wird.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?