28.03.06 13:51 Uhr
 1.363
 

"Rimonabant" - Medikament ohne Zulassung über Internet im Handel

Unter dem Namen "Rimonabant" wird derzeit illegal ein Medikament zur Raucherentwöhnung und gegen Fettleibigkeit im Internet vertrieben. Wird das Präparat zugelassen, soll es unter dem Namen "Acomplia" in den Handel kommen.

Dieses Medikament hat noch keine Zulassung durch die EU-Arzneimittelagentur. Dies sei ein Beispiel dafür, wie die Möglichkeit der Anonymität im Internet genutzt wird, um nachgeahmte, veränderte und nicht zugelassene Präparate auf den Markt zu bringen.

Gefälschte Medikamente werden vor allem über das Internet an ahnungslose Kunden verkauft. Darunter nicht genehmigte Kopien von "Viagra" und "Cialis" oder "Tamiflu". Die Medikamente enthalten meist den falschen oder gar keinen Wirkstoff.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shila
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Internet, Medikament, Handel, Zulassung
Quelle: www.gesundheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2006 13:48 Uhr von Shila
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass solchen Angeboten aus dem Internet nicht zu trauen ist, dürfte allgemein bekannt sein. Aber es gibt halt immer noch vertrauenseelige Menschen, die darauf herein fallen.
Kommentar ansehen
28.03.2006 14:47 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird ja alles versucht, neben den Kopie-Medikamenten und unwirksamen Penis-Mittelchen. Letzlich wurde "natürlich echter" Beluga-Kaviar per Spam beworben. Jetzt kommen Mails von einem Chinesen, der Bilder anbietet. Die Software-CD-Mails hören nicht auf. Bei den Software-CDs wird laut einer Webseite nur Geld abgehoben, nix geliefert. Ähnlich wird es bei den anderen per Spam beworbenen Artikeln sein.
Kommentar ansehen
31.03.2006 21:29 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
darauf sollte man nicht hereinfallen!!! Wenn man mal ein richtig übles Medikamenten-Gemisch erwischt, dann kann es gefährlich werden!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Scheidungskosten kann man nicht mehr steuerlich absetzen
Österreich: Wahlkampfberater des Bundeskanzlers festgenommen
München: 24-Jähriger in Isar ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?