28.03.06 11:59 Uhr
 422
 

Österreich: Aufgegriffener "Train-Man" findet Worte

Der als verwirrt eingestufte Mann, der in einem Bahnabteil in Oberösterreich Mitte März angetroffen wurde und sich sprachlich nicht mitteilen konnte, redet seit dem Wochenende. Er stamme aus Moldawien und wurde angeblich mit Gewalt verschleppt.

Sein Verhalten gegenüber den vernehmenden Ermittlern sei noch ziemlich von Angst und Schüchternheit geprägt. Er erzählte von einer Tour in einem LKW, der ihn nach England bringen sollte. Wie er dann nach Österreich geriet, ist noch unklar.

Mitarbeiter der österreichischen Sicherheitsbehörde beschrieben den Mann als immer noch mit größeren "Blackouts" behaftet. Nun erwarte man nähere Angaben über seine Identität von Moldawiens Behörden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Wort
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?