28.03.06 10:49 Uhr
 2.465
 

Bayern: Autopanne - Frau auf dem Weg zu Notrufsäule vergewaltigt

Auf der Heimfahrt von Erlangen nach München hatte eine 33-Jährige am Freitagabend gegen 20 Uhr im Bereich Hilpoltstein-Freystadt eine Autopanne. Nachdem sie das defekte Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert hatte, machte sie sich zur Notrufsäule auf.

Während ihres Fußmarschs fiel ein Unbekannter über die Frau her, verschleppte sie in ein Gebüsch, versetzte ihr mehrere Faustschläge ins Gesicht und vergewaltigte sie. Vor seiner Flucht bedeckte er die Augen seines Opfers mit dessen Bluse.

Die Münchnerin blieb aus Todesangst zunächst einige Minuten liegen, weshalb der Täter unerkannt entkam. Die Polizei fahndet nach einem weißen Kastenwagen, der sich zum Tatzeitpunkt mit eingeschaltetem Warnblinklicht nahe der Notrufsäule befand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Bayern, Bayer, Vergewaltigung, Weg, Notruf
Quelle: www.neumarktonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2006 10:53 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wirklich das allerletzte sowas. hoffe sie finden den kerl
Kommentar ansehen
28.03.2006 10:57 Uhr von Newbayerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ECHT MIES: SOWAS DARF DOCH NICHT WAR SEIN !
SO EIN DRECKSKERL.HOFFENTLICH SCHNAPPEN SIE IHN UND SPERREN IHN LANGE EIN.
Kommentar ansehen
28.03.2006 11:02 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Flash-Rape? Wirklich ´ne ungewöhnliche Stelle, wo der Täter auf Beute gewartet hat, denn die Wahrscheinlichkeit, dass jemand zu einer Notrufsäule marschiert, ist doch wohl eher gering...
Kommentar ansehen
28.03.2006 11:05 Uhr von Jadephyre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bitte was is kaputt ??? wenn die an der Autobahn entlang gelaufen is, was hat dann ein anderer mitten auf der Autobahn zu suchen ??
Hoffentlich finden sie den und buchten ihn ein... aber nach unserem Rechtssystem is der nach zwei Jahren bei guter Führung eh wieder draussen... [ironie an] ich liebe unser Rechtssystem [ironie aus].
Kommentar ansehen
28.03.2006 11:09 Uhr von delmom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja genau: besser wäre noch, wenn er vor seiner haftstrafe (wenn überhaupt, denn er hatte sicher ne schwere kindheit) nochmal ordentlich was auf die fresse bekommt ...

ja ich bin der meinung, dass das besser wäre. vielleicht hilft es nicht weiter, aber es würde mich ruhiger machen
Kommentar ansehen
28.03.2006 11:09 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube kaum dass Vergewaltiger auf ihre Opfer warten.Da müssten sie ja stundenlang in dunklen Seitenstraßen oder neben der Autobahn warten. Wahrscheinlich war er zufällig da.(Hatte vielleicht sogar ebenfalls nen Unfall.)

Und da die Wahrscheinlichkeit dass jemand anderes vorbeikommt so gering war hatte er auch keine Angst erwischt zu werden.


Ich hoffe das Gesetz wird mal so geändert, dass Vergewaltiger mindestens die Höchststrafe für Raubkopierer und ähnliche Finanzverbrecher absitzen müssen.
Und danach sicherheitsverwahrt werden.

Kommentar ansehen
28.03.2006 11:22 Uhr von Junginho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke dass der Täter die Frau auf dem Weg zur Notrufsäule gesehen hat, ihm vielleicht auch zuvor ihr abgestelltes Fahrzeug aufgefallen ist, rechts ran fuhr und die 33-Jährige abgepasst hat.
Kommentar ansehen
28.03.2006 11:38 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Junginho: Klingt logisch.
Jedenfalls logischer als dass er auf ein Opfer gewartet hätte.

Nur dumm, das wohl niemand das Autokennzeichen gesehen hat.
Kommentar ansehen
28.03.2006 11:48 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
parkplatzeinfahrt: [...] Kurz vor dem Parkplatz Offenbau löste sich ein Rad ihres grünblauen Opel-Corsa. Sie stellte ihr defektes Fahrzeug in der Zufahrt zum derzeit gesperrten Autobahnparkplatz in Fahrtrichtung München ab [...]

gewartet hat er sicher nicht ;-)
Kommentar ansehen
28.03.2006 12:52 Uhr von BlueIceGirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich Bin Geschockt wenn ich bedenke, dass es 6 km von mir entfernt passiert ist. Und eine große Stadt ist Hip nun auch wieder nicht. Ich hoffe, dass der Täter gefasst wird und eine angemessene Strafe bekommt.
Kommentar ansehen
28.03.2006 13:05 Uhr von unlimited31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spontan war das von ihm,gewartet hat er nicht,wahrscheinlich fuhr er da her,sah sie und da setzte das Gehirn aus.
Wenn man sowas liest dann überleg ich mir zweimal ob ich zur Notrufsäule gehe.Eigentlich hat sowieso fast jeder ein Handy und mittlerweile gibt es auch das kostelose Notphone...
Kommentar ansehen
28.03.2006 13:08 Uhr von schlupfloch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in solchen fällen: denke ich mir, dass selbstjustiz doch gar nich so verkehrt wäre... denn eine wirkliche strafe bekommt er dafür nicht...
Kommentar ansehen
28.03.2006 14:22 Uhr von Moelk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[edit;silence_sux]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker
Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?