28.03.06 09:44 Uhr
 992
 

Frührente: Bei RWE mit 51 Jahren und bei E.ON mit 55 Jahren

Der Abbau von Arbeitsplätzen geht bei den Stromkonzernen RWE und E.ON weiter, denn diese Konzerne schicken weiter ältere Beschäftigte in den Vorruhestand.

Bei E.ON sollen Arbeiter mit 55 Jahren und bei RWE schon mit 51 Jahren in Frührente gehen, auch werde es keine Abzüge infolge der "Hartz IV"-Gesetzgebung geben.

Bei RWE hatten sich für die Frührente ab 2006 schon 7.500 Beschäftigte entschlossen. Bei E.ON hatten sich 2.000 Arbeitnehmer für die Frühverrentung mit 55 Jahren entschieden. Die inoffiziellen Zahlen seien aber noch höher.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, RWE
Quelle: de.biz.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sternenkreuzer": Forscher entdecken speerförmigen interstellaren Asteroiden
Pforzheim: Ex-Bürgermeisterin erhält wegen Risiko-Zocker-Deals Bewährungsstrafe
Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?