28.03.06 08:25 Uhr
 791
 

Ehrenmord-Prozess: Mann soll Schwester getötet haben, weil sie Deutschen liebte

Wegen des heimtückischen Mords an seiner Schwester zur Rettung der Familienehre muss sich Ali K. aus Wiesbaden vor Gericht verantworten. Der 25-Jährige hatte Gönöl K. am 14. Juni 2005 mit sechs Schüssen aus einer Neun-Millimeter-Automatikpistole getötet.

"Die rechte Schädelhälfte der Frau war durch zwei Kopfschüsse total zerstört. Niere, Leber, Darm und Magen, Handgelenk waren durchschlagen", heißt es im Bericht der Gerichtsmedizin. Ali K. hatte sich im Anschluss an die Tat gestellt.

Die 20-jährige Türkin war von der Familie verstoßen worden, als sie sich mit dem Deutschen Michael (28) auf eine Beziehung einließ, sich mit ihm verlobte und mit ihm zusammenzog. Die Anwältin des Angeklagten möchte das Motiv "Ehrenmord" widerlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Mann, Tod, Prozess, Schwester, Ehrenmord
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katastrophale Cholera-Epidemie im Jemen
Berühmter Felsvorsprung in Norwegen: "Trollpenis" von Unbekannten abgehackt
Linkenheim: 76-Jährige rast mit Auto in Esszimmer eines Hauses

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2006 08:40 Uhr von mscw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Anwältin des Angeklagten möchte das Motiv "Ehr: hahahha

na dann viel erfolg ;)


oben steht der grund und dass sie von der familie verstoßen wurde, wegen der beziehung zu einem deutschen und wenn der bruder die schwester niederschießt, dann mit sicherheit nicht aus eifersucht.

ganz klar, ab zum bahnhof, one-way-ticket zum ural-gebirge für die ganze sippe. thema erledigt.

bei so weit die füße tragen hats ja auch nur einer zurück geschafft; 1000e habens aber mit sicherheit probiert.

problem gelöst; und das auch noch für günstig.

MfG
Kommentar ansehen
28.03.2006 08:50 Uhr von noobgen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich ist es kein ehrenmord! Die Familie wurde einfach nur falsch integriert in Deutschland! Hätten die ein wenig mehr Geld bekommen vom Staat wäre das bestimmt nicht so abgelaufen!
Habt doch ein wenig verständnis für unsere aus dem Ausland stammenden eingebürgerten deutschen mitbürger.
Kommentar ansehen
28.03.2006 08:50 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel irreführend: Der Autor erweckt mit seinem Titel den Eindruck, dass es sich um ein aktuelles Geschehen handelt. Aus der News geht hervor, dass es sich um die Gerichtsverhandlung dreht.

Des weiteren fällt der Autor in seinem Titel ein Urteil. Das erfolgt aber erst nach Abschluß der Verhandlung.
Kommentar ansehen
28.03.2006 08:56 Uhr von Finn.W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religionsfreiheit? Da der Anteil der Moslems in Deutschland immer mehr zunimmt (Prognose der Bevölkerungsentwicklung), sollte man überlegen ob die jetzt praktizierte Religionsfreiheit nicht eine Gefahr für unser Land darstellt. Der Islam ist für mich keine tolerierbare Religion für ein aufgeklärtes, liberales und demokratisches Land. Das gilt genauso für andere Religionen mit fundamentalistischer Ausprägung (Christen - Kreationisten, Zeugen Jehovas usw.). Heute haben hier lebende Türken in Sachen Religionsfreiheit mehr Rechte als in ihrer Heimat. Wir sollten auf mehr Laizität in unserem Land achten. Religiöse Symbole (Turban oder Kopftuch für Polizisten), überflüssige Religiöse Freiheiten (Befreiung von Sexualkunde, Sport usw. in den Schulen ), unkontrollierter Religionsunterricht (Islamschulen) sollten kritischer betrachtet werden.
Kommentar ansehen
28.03.2006 09:00 Uhr von murcielago
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehrenmord: wenn ich sowas lese frag ich mich in welchem jahrhundert bzw. in welchem zoo ich lebe.
Kommentar ansehen
28.03.2006 09:04 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habt doch mal mehr Verständnis für den Mann: Wir sind doch Ungläubige :) (ironie aus)... was ist eigentlich aus dem Christen in Afghanistan geworden, der getötet werden sollte, weil er zum Christentum konvertiert ist? Ich hoffe der wurde gerettet.

Wie war das? Der Islam ist Frieden, aber eben nur manchmal...Wenn ich Anhänger dieser Religion wäre, würde ich mich über meine Landsleute weltweit zu Tode ärgern. Wie soll man noch das mit dem Frieden propagieren, wenn überall im Namen der Religion Leute getötet werden. Das nimmt keiner mehr ernst.
Kommentar ansehen
28.03.2006 09:07 Uhr von naddelth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab zurück in die Türkei: dafür bin ich auch.. Ab zurück mit der ganzen Familie und nie wieder einreisen lassen.
Es kann doch nicht sein, dass in einem Land wie Deutschland so etwas passieren kann. Das klingt immer wie in einem schlechten Krimmi.
Wenn Deutsche in der Türkei was anstellen, was auch nur in etwas diesem Ausmaß entspricht, werden wir auch dafür bestraft und das nicht zu knapp. Denn in türkische Gefängnisse möchte ich nicht...
Kommentar ansehen
28.03.2006 09:08 Uhr von Jadephyre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man mag mich jetz als Nazi denunzieren, soll mir aber vollkommen Wurscht sein.
Um so etwas zu vermeiden sollen sich in Zukunft ALLE einwanderer sich dazu schriftlich verpflichten sich an unsere Gesetze zu halten, denn die Blutrache ist bei uns schon seit langem aus der Mode.
Jeder der nicht von seinen Vorstellungen von "Familienehre" lassen kann die "beschmutzt" wird weil ein Mitglied der Familie pro-westliche Werte vertritt hat sich augenblicklich aus diesem Land zu entfernen... ansonsten würde er entfernt werden.
Kommen solche Leute eigentlich im Falle einer Abschiebung in ihr Heimatland dort in Haft ? Oder werden sie gar vom Rest der Familie die in der Heimat geblieben ist frenetisch gefeiert ??? Würd mich mal interessieren...
Kommentar ansehen
28.03.2006 10:48 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: Der Typ aus Afghanistan: News-ID: 616352.

Ansonsten hast Du Recht mit Deiner Sichweise, daß friedliche Muslime sich über so etwas ärgern. Leider interessiert das niemand und es werden alle in einen Topf geworfen...

Gruß

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?