28.03.06 08:14 Uhr
 648
 

Los Angeles/USA: Country-Sänger Buck Owens gestorben

Wie am Montag bekannt gegeben wurde, ist der amerikanische Country-Sänger Buck Owens am vergangenen Samstag in Bakersfield im US-Bundesstaat Kalifornien im Alter von 76 Jahren gestorben. Die Todesursache ist bislang unbekannt.

In den 60er und 70er Jahren schaffte Buck Owens 20 Nummer-eins-Hits in Folge. Im Fernsehen wurde er als Talkmaster der Country-Show "Hee Haw" bekannt, die von 1969 bis 1986 lief. 1996 wurde Owens in die "Country Music Hall Of Fame" aufgenommen.

Zu seinen größten Hits gehören unter anderem "Together Again", "I've Got a Tiger by the Tail", "Love's Gonna Live Here", "My Heart Skips a Beat" und "Waitin' in Your Welfare Line".


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Tod, Sänger, Angel, Los, Country
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Sängerin Beyoncé stoppt Biermarke namens "Bieryoncé"
Til Schweiger pöbelt erneut Facebook-User an: "Kannst du nicht lesen, Dorfnelke"
Morrissey attackiert "Spiegel": Interview völlig falsch wiedergegeben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2006 18:47 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, ist nun mal leider so: Die wirklich Großen im musik-Business kennt der Deutsche Michel nicht.

Bohlen, Anders und Kübelböck gepaart mit Knatterfeld, Miederfrau und Neena...

Armes D-Land.

And BTW RIP, good old Buck! You gave us the real sound!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?