27.03.06 19:01 Uhr
 3.054
 

USA: Schüler drehten Film im Postamt - Polizei vermutete echtes Geiseldrama

Fast Unglaubliches widerfuhr amerikanischen Schülern während des Filmdrehs für ihren Streifen "Rolling Thunder". Als reales Filmszenario durfte der Schüler-Club das örtliche Postamt benutzen und begann mit den Dreharbeiten nach Schließung der Post.

Ein Fußgänger sah die Jugendlichen mit Waffen und rief daraufhin die Polizei. Es waren letztlich nur Spielzeugwaffen im Einsatz. Die Beamten riefen bei der Post an, doch niemand ging ans Telefon, also vermuteten sie das Schlimmste - ein Geiseldrama.

Die Schülerfilmcrew verließ das Postamt, da schlug die in Stellung gegangene Polizei zu und forderte die Schüler auf, sich mit dem Gesicht zum Boden hinzulegen. Als Konsequenz des Einsatzes zog der Regisseur des Films den finalen Schlussstrich: Sein Karriereende.


WebReporter: Phaenomen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizei, Film, Schüler, Geisel, Postamt
Quelle: hosted.ap.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2006 19:22 Uhr von Stylewalker85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: Hätten sie das Finale doch besser auch aufgezeichnet :D
Kommentar ansehen
27.03.2006 20:32 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Beförderung für den Polizisten vermute ich mal ;-)
Immerhin, die Polizei hatte sich anscheinend völlig richtig verhalten. Kleiner Tip an die Amateurregisseure: Vorher alle Diensstellen über den Dreh informieren.
Kommentar ansehen
27.03.2006 21:54 Uhr von Dessi_Dess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas war doch auchmal im fernsehen in deutschland.... wo jugendliche oder schueler nen film drehten und dann die polizei kam ....

tjaja ... aber lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig .... nech
Kommentar ansehen
27.03.2006 22:42 Uhr von cursty1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
drauflassen: ich hätte auch versucht, den Polizeieinsatz zu filmen und den Film dan clever zusammenzuschneiden. Die hätten bei einme Release Millionen gemacht. Aber zumindest guter Einsatz der Polizei, finde ich auch. Genau richtig gehandelt. Ich war mal mit einem Musiker zusammen, in England, die Band brachte immerhin ca. 200 Leute bei einem Konzert zusammen. Als sie einmal in London spielten, ging ich mit meinem Freund, dem Gitarristen, noch vorher in ein Pub, weil die Engländer mit ihrer Biersorte sehr pingelig sind. Als wir zurück zum Konzert wollten (es war schon Zeit für den Auftritt!) sagte der Türsteher: "in der Band?? jaja, hehehe, denk dir mal was originelleres aus, du Anfänger." Alles Bitten und Betteln nutzte nichts! Ich musste letzendlich nach vorne, Eintrittskarte kaufen, zum Mischpult (unsere Backstagepässe hatten wir hinten gelassen) und den Manager holen lassen. Voll witzig, inzwischen tobte das Publikum, wegen der Verspätung...Murphys law, volle Pulle!!!
Kommentar ansehen
27.03.2006 22:45 Uhr von phalancs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner:

Deine Anekdote ist zwar schön, aber den Zusammenhang zur news habe ich jetzt nicht entdeckt :)
Kommentar ansehen
27.03.2006 23:19 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am besten vorher die Polizei informieren: denn das hätte auch ärger ausgehen können...
Kommentar ansehen
28.03.2006 07:21 Uhr von Lykantroph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@phalancs: Naja, hätten sie vorher die Türsteher informiert "Guckst Du, kommt da gleisch Mann von Band" dann hätte er sie auch rein gelassen :-)

@Story:

Auch ich finde, die Polizei hat hier vollkommen richtig gehandelt!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?