27.03.06 18:48 Uhr
 738
 

Leben auf dem Mars - Meteorit Nakhla enthält neue Hinweise darauf

Bei Untersuchungen des Marsmeteoriten Nakhla sind amerikanische Wissenschaftler auf Hinweise gestoßen, dass es auf dem Mars Bakterien gegeben haben könnte. Schon der Allan-Hills-Meteorit gilt als möglicher Beleg dafür.

Die Wissenschaftler haben irdische Gesteinsbrocken mit dem Meteoriten vom Mars verglichen. In beiden Proben sind kleinste Tunnelgänge, die wahrscheinlich durch Bakterien entstanden sind, die sich von der chemischen Energie der Gesteine ernähren.

DNA konnten die Wissenschaftler leider nicht nachweisen. Sie könnte zerstört worden sein, nachdem das Gestein, das wohl ursprünglich im Wasser lag, austrocknete. Die Forscher sind aber sehr vorsichtig mit einer klaren Aussage über Leben auf dem Mars.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Mars, Hinweis, Meteorit
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2006 18:46 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spürchen des Lebens. Und doch immer wieder gern gelesen. Ich denke, dass der Wunsch doch sehr groß ist, Leben auch auf anderen Planeten nachweisen zu können. Schon um das Leben auf der Erde besser zu begreifen.
Kommentar ansehen
27.03.2006 19:32 Uhr von Dessi_Dess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade das man/ich nicht dabei sein kann wenn man irgentwann wirklich mal auf dem mars landet und dorf staedtchen errichtet .... :(

allerdings zum thema leben auf dem planeten... gab vllt mal welches aber jetzt hoechstens noch da in dem eis vllt....
eher glaub ich auf echtes groesseres leben auf dem mond .... "europa" .... glaub ich hiess der
Kommentar ansehen
27.03.2006 21:52 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht gab es ja mal Leben auf dem Mars - sagen wir mal vor einer Milliarde Jahre. Aber nach einer solch langen Zeit könnte alles wieder verrottet sein, was jemals irgendwie auf Leben oder gar Zivilisation hingedeutet haben könnte. Z. B. die Titan-Sonde Huygens, als Beleg menschlicher Existenz über die Grenze der Erde hinaus, was würde davon noch übrigbleiben nach einem solchen Zeitraum?

Trotzdem, es bleibt ein spannendes Thema. Relativ sicher weiß man bis jetzt eigentlich nur daß es wohl keine hochentwickelten, extraterrestrischen Zivilisationen im Sonnensystem gibt, deren Städte man vom Weltraum aus sehen könnte. Aber noch lebende Zellen in ökologischen Nischen (die es auch auf der Erde gibt) könnte es vielleicht doch geben. Nur diese zu finden, das ist das große Problem. Und am Ende könnte sich vielleicht herausstellen daß der Mars (bis auf eingeschlepptes Leben) leider doch steril ist.

Schau mer mal.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?