27.03.06 15:48 Uhr
 3.593
 

Belgien: Fernsehteam schmuggelte Bombe und Waffe ins Hotel von Merkel und Chirac

Einem Fernsehteam aus Belgien ist es gelungen, eine funktionstüchtige Bombe sowie eine Waffe in ein Hotel zu bringen, in dem Bundeskanzlerin Angela Merkel und Jacque Chirac logierten.

Das Team vom Sender VTM sei beim Betreten des Gebäudes nicht kontrolliert worden, eine Reporterin konnte sich der Politikerin sogar mit einer geladenen Waffe in einer Tasche nähern. "Es gab keine nennenswerten Sicherheitsvorkehrungen", so das Team.

Merkel und Chirac übernachteten in dem Hotel, da in der letzten Woche ein EU-Gipfel stattfand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angela Merkel, Fernsehen, Waffe, Bombe, Hotel, Belgien, Fernsehteam
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Bundestagswahlkampfwerber bezeichnet Angela Merkel als "überlegenes Produkt"
Kanzlerin Angela Merkel verrät, worunter sie wegen ihres Aussehens "leidet"
Union verärgert über Angela Merkel wegen Vorstoß zu "Ehe für alle"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2006 15:43 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die wirklich glück gehabt, dass es sich bei dem Team nicht um echte Attentäter handelte. Jetzt werden sie sicherlich nicht mehr ohne Sicherheitsvorkehrungen irgendwo hin gehen!
Kommentar ansehen
27.03.2006 15:59 Uhr von simonl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cool! da wird doch mal am richtigen ende gespart.. :)
Kommentar ansehen
27.03.2006 16:34 Uhr von CanTStoPHiPHoP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol @ vorredner ^^ !!

finds viel bösartiger, daß das team ne funktionstüchtige bombe am start hat(te) ?! oO
was geeeht ?????
...
wird sowas ned hart bestraft, auch wenns nur für demonstrationszwecke war ?
hmm oder gibts in belgien keine gesetze ?
würde zumindest die kartoffel neben kindern im keller sache erklären .... ^^
Kommentar ansehen
27.03.2006 17:17 Uhr von aral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber dank fingerabdruck + biom. daten im paß: sind wir ja zum glück alle sicher vor terroristen :)
Kommentar ansehen
27.03.2006 17:28 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest: wurde aber eine Sicherheitslücke - anscheinend keine kleine - aufgedeckt und dann kann ja auch gehandelt werden.
Kommentar ansehen
27.03.2006 18:10 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube: das weniger Aufsehen sinnvoller ist. Da dieses Fernsehteam wußte das die dort übernachten, warum soll man kontrollieren?
Kommentar ansehen
27.03.2006 18:33 Uhr von xorsystem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alexolaf: "Da dieses Fernsehteam wußte das die dort übernachten, warum soll man kontrollieren?"

gerade aus diesem Grund gibt es immer wieder Attentate, die man verhindern könnten.
Kommentar ansehen
27.03.2006 20:02 Uhr von endairline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Provokation: Ich hoffe, man erwischt das Fernsehteam irgendwann. Dann sollte man keine Ausreden gelten lassen und sofort verhaften. Wer weiß schon wirklich was sie vorhaben. Eine Story um jeden Preis.
Kommentar ansehen
27.03.2006 20:29 Uhr von -pete-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was wohl los gewesen wäre wenn die Security das Fernsehteam wegen Verdacht auf Attentat abgeknallt hätten, ich kenne es ja das Leute nen Imitat reinschmuggeln aber ne echte Bombe und ne geladene Knarre... wo kommen wir denn da hin?

Schlagzeile: BILD schmuggelte Nuklearsprengkopf in die Gästetoilette des Kanzleramts!
Kommentar ansehen
27.03.2006 21:11 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und? Weggesperrt?? Übern Haufen geschossen?? Diese Journalisten gehen mir ganz schön auf den Senkel!!
Letzte Jahr haben sie einen Fetten Seenoteinsatz mit Rettungskreuzer und Hubschrauber provoziert nur um zu testen, ob sie auch gerettet werden.
Mißbrauch von Notrufen!!
Hier = Verstoß Waffengesetz, die Bombe= unfassbar. Wenn da was passiert wäre....
Kommentar ansehen
27.03.2006 22:01 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also normalerweise müssten die jetzt alle in den Knast wandern oder können sich diese Journallisten alles erlauben?
Kommentar ansehen
27.03.2006 22:31 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei Merkel finde ich es: Schade, dass es sich um Journalisten gehandelt hat.

Man sollte solche Sicherheitsvorkehrungen für den gesamten Bundestag fordern.
Kommentar ansehen
28.03.2006 14:39 Uhr von Silke_Maria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@endairline: "Provokation

Ich hoffe, man erwischt das Fernsehteam irgendwann. Dann sollte man keine Ausreden gelten lassen und sofort verhaften. Wer weiß schon wirklich was sie vorhaben. Eine Story um jeden Preis."

So ein Quatsch. Seid ihr jetzt schon so weit, das ihr selbst eine Zensur der Presse fordert. Ich finde es schon schlimm genug, das hier in D die Presse von der Politik gesteuert wird.

Aber so ist es in D nun mal. Genau deswegen haben Politiker so leichtes Spiel mit den Bürgern und können sich alles erlauben. Weil die Menschen in D so blöd sind und sich auf Verlangen selbst erschiessen....

Diese Journalisten wollten natürlich eine Story. Aber damit haben sie aufgedeckt, das die Sicherheitsmaßnahmen nicht vorhanden sind.

Und es bekommen nicht wenige Leute viel Geld dafür, das sie die Sicherheit von anderen Menschen garantieren.

Auf Flughäfen kommt es ja auch immer wieder vor, trotz 11. September.

Hätten die Sicherheitskräfte ihre Arbeit ordentlich gemacht, hätten die Journalisten die Nacht im Knast verbracht.

Schade nur, das sie vergessen haben zu zünden :-)
Kommentar ansehen
28.03.2006 17:52 Uhr von Sachsenwolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück nur belgische Journalisten, und keine Islamisten !
Es ist doch erschreckend, wie schlecht die Sicherheit im Abendland ist.
Stellt Euch mal vor, da kommen ein paar moslemische Extremisten als Reporter getarnt mit Bomben und Schußwaffen.
Die Belgier haben mal wieder die Lücken des System aufgezeigt, aber wer mal falsch parkt wird gnadenlos verfolgt!
Kommentar ansehen
29.03.2006 02:42 Uhr von Litos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was machen Journalisten mit einer Bombe? Das ist in meinen Augen kein Journalismus mehr, sondern ein Verstoß gegen das Waffengesetz, von der Bombe ganz zu schweigen. Wenn man eine Attrappe an Sicherheitsvorkehrungen vorbeischleust - ok, aber eine scharfe Bombe und eine geladene Waffe, das geht einfach zu weit. Diese Menschen gehören verhaftet und weggesperrt. Das Beweismaterial haben sie ja schon netterweise selbst zur Verfügung gestellt.

Und wer hier gleich wieder "Zensur" schreit: Wie weit soll man denn bitte im Namen des Journalismus gehen dürfen? Was kommt als nächstes? Werden sie Merkel und Chirac wirklich umbringen, um zu beweisen, dass es möglich ist? Versteht mich nicht falsch, die Pressefreiheit ist eines unserer höchsten Güter. Aber etwas zu schreiben/berichten und mit einer Bombe in ein Hotel zu marschieren, da gibt es doch noch einen gewissen Unterschied.
Kommentar ansehen
29.03.2006 20:36 Uhr von hacklschorsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in letzter zeit haeufen sich die meldungen, von wegen, wie unsicher alles ist.
sei es a/bombenmaterial das aus mexiko in die vsa sickert , oder merkel, der man ganz unverhindert eine knarre an den dez halten kann.

was schliessen wir daraus: wir brauchen mehr sicherheit, VIEL mehr sicherheit. und die gibt es nur durch ueberwachung, KLAR!
und die wird es erst geben, bis auch in deinem wohnzimmer eine kamera von vater staat haengen wird.

1984 wir kommen...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Bundestagswahlkampfwerber bezeichnet Angela Merkel als "überlegenes Produkt"
Kanzlerin Angela Merkel verrät, worunter sie wegen ihres Aussehens "leidet"
Union verärgert über Angela Merkel wegen Vorstoß zu "Ehe für alle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?