27.03.06 14:56 Uhr
 693
 

Das Auto starten: Berühren genügt - Die menschliche Haut als Datenübermittler

Die Leitfähigkeit der menschlichen Haut soll künftig für diverse Anwendungen genutzt werden. Durch winzige Ströme werden Daten, die beispielsweise auf einer Chipkarte gespeichert sind, an verschiedene Anwendungen übertragen.

So könnte man unter anderem durch bloße Berührung das Auto öffnen oder den Motor starten. Die Firma Ident Technology aus Bayern will mit der so genannten Skinplex-Technologie in einigen Monaten mit funktionsfähigen Produkten auf den Markt kommen.

Die äußerst geringen Ströme sollen nicht schädlich sein. Der Elektrotechniker Christoph Rapp sieht aber noch einige Probleme, die es zu lösen gilt. Trotzdem sei die Haut das Datenkabel der Zukunft. Auch Japaner forschen an dieser Technologie.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Auto, Daten, Haut
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gratispornos durch Ende der Netzneutralität wahrscheinlich vor dem Aus
Apple Watch rettete Mann vermutlich Leben: Herzinfarkt drohte
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2006 14:53 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon jetzt stehen die vielen elektrischen Felder im Verdacht, Krankheiten auszulösen oder sonstwie schädlich zu sein. Auch wenn es sich um Nanoströme handelt. Kleinvieh macht auch Mist. Und: Brauchen wir denn alles, was technisch möglich ist? Das könnte man sich auch mal fragen.
Kommentar ansehen
27.03.2006 15:18 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Thothema: "Das ist hundertmal weniger als eine gewöhnliche Quarzuhr automatisch an die Haut abgibt"

ich glaube nicht gehört zu haben dass eine quarzuhr jemands erbgut geschädigt haben könnte :-) ich glaube auch nicht dass diese chips und stromquellen an weichteilen oder am gehirn angeschlossen werden...
Kommentar ansehen
27.03.2006 15:20 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erst0r: zur news:
prinzipiell steht doch erstmal jede neue technologie im verdacht irgendwas zu erregen, zu schädigen, oder sonstwie im menschlichen cosmos zu beeinträchtigen. das ganze differenziert zu sehen soll doch nicht gleich heißen, es zu verteufeln und es zu boykottieren. die ewig gestrigen, fällt mir dazu nur ein...

gruß runeblade
Kommentar ansehen
27.03.2006 16:02 Uhr von simonl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blazebalg: "früher" waren quarz-armbanduhren wohl gefährlich fürs handgelenk. allerdings weil die leuchtfarbe auf dem ziffernblatt radioaktiv bestrahlt war.

was ich mich nur frage... gilt demnächst händchenhalten als ausspionieren von daten?
Kommentar ansehen
27.03.2006 16:40 Uhr von gruenbaerchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
strom auf die haut oder von der haut? meines wissens werden die datenströme von der haut abgenommen und in ihren mustern erkannt. jeder mensch ist von strömen in winzigsten stromstärken durchflossen. jede muskelbewegung funktioniert über strom, jeder nervenreiz wird durch strom übertragen. dieser biostrom ist ständig vorhanden und kann gemessen werden und auch leicht beeinflusst werden. für diese kurze zeit, eine tür zu öffnen, wird wohl kaum eine schädigung des körpers erfolgen.
Kommentar ansehen
27.03.2006 18:18 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
simonl: ist ´mir bekannt ;-) das gilt aber nur für analoge uhren. bzw galt ;-)
Kommentar ansehen
27.03.2006 22:36 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei solchen nachrichte: muss ich immer an diese netzhaut geschichte denken. in filmen schneiden sie dem proffessor das auge raus, spießen es auf einen stift und kommen so durch die kontrolle. was machen autodiebe mit uns, um das auto klauen zu können? sollte man mal drüber nachdenken :)
Kommentar ansehen
07.04.2006 21:59 Uhr von re4/4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
britzel fällt mir da nur ein wenn ich daran denke wie wir uns statisch aufladen und dann die paar Kilovöltchen an der Türöffnung entladen.

Vieleicht gehört dann ein Brecheisen zur Sandartausrüstung...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?