27.03.06 13:02 Uhr
 540
 

Terroranschlag simuliert - Katastrophenübung für die WM

In einer groß angelegten Übung haben am vergangenen Samstag über 2.000 Helfer von Polizei, Feuerwehr und DRK die Zusammenarbeit bei einem terroristischen Anschlag zur WM geprobt.

Es wurden ca. 500 verletzte Personen im Stadion in Hannover verteilt. 50 der Verletzten wurden durch eine schmutzige Bombe, welche giftige Chemikalie beinhaltete, verseucht. "Ich bin zufrieden", erklärte der Chef der Berufsfeuerwehr, Claus Lange.

Weiter sagt er: "Mir sind keine gravierenden Mängel bei der Übungsabwicklung aufgefallen." Selbst das Tempo war super, die Helfer haben die Verletzten sogar ca. 20 Minuten schneller als geplant versorgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: holiday79
Rubrik:   Sport
Schlagworte: WM, Terror, Katastrophe, Terroranschlag
Quelle: www1.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Pokal-Kracher in zweiter Runde - Bayern trifft auf Leipzig
Gewichtheber Welitschko Tscholakow im Alter von nur 35 Jahren verstorben
Fußball: Borussia Dortmund setzt in Ousmane-Dembélé-Poker Barcelona Ultimatum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2006 12:56 Uhr von holiday79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drücken wir mal alle die Daumen das so ein Szenario nur zu einer Übung genutzt wird und nicht im realen Leben bei der WM sich ereignet.
Kommentar ansehen
27.03.2006 15:14 Uhr von Max Rockatansky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinnsübung: Diese ganze Übung ist ein einziger Schwachsinn gewesen,mit dem Geld verpulvert wurde.Hier bei uns in Hannover wurde schon Tage vorher bekannt gegeben welche Strassen man während der Übung nicht befahren sollte,da es dort zu Staus kommen kann.Die Rettungskräfte wussten schon zum grössten Teil was,wann und wie passieren wird.Bei einigen Freiwilligen Feuerwehren wurde am Freitagnachmittag schon mal das Vorgehen am Samstag besprochen.Daher ist diese ganze Übung total unrealistisch gewesen,aber man kann die Öffentlichkeit damit beruhigen.Vor einigen Jahren gab es in Hannover eine andere Übung,bei der ein Passagierflugzeug abgestürzt ist,das wurde vorher aber nicht bekannt gegeben.Bei dieser Übung dauerte es dann knapp 2 Stunden,bis alles rund lief,aber alle sagten das es sehr wahrscheinlich ist das bei einer Katastrophe erst ein Mal ein bisschen Chaos herscht.Ausserdem bezweifel ich das Terroristen bei der Fifa anrufen und Bescheid sagen:In Zwei Tagen gibt es einen Anschlag im WM-Stadion gegen 14.30 Uhr.
Kommentar ansehen
27.03.2006 15:22 Uhr von Lykantroph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde solche Übungen ein wenig fehlorganisiert 500 verletzte? 50 durch eine schmutzige Bombe?
Wenn so ein Fußballstadion gerammelt voll ist, dann gibt es da bei einem Anschlag WEIT mehr als 10.000 verletzte.
Ich denke man sollte versuchen wenigstens soviele "Statisten" zusammenzubekommen um den wirklichen Ernstfall zu üben.

Das soll natürlich keine Kritik an der Arbeit sein, ganz im Gegenteil. Ich finde es sehr gut das sowas gemacht wird, und das die Ergebnisse zufriedenstellen waren, jedoch ist der Vergleich mit einem wirklichen Ernstfall nicht möglich.
Kommentar ansehen
27.03.2006 15:23 Uhr von KingBO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
<<Es wurden ca. 500 verletzte Personen im Stadion in Hannover verteilt>> Wo hattense die denn her? Ma eben aus dem nächsten Krankenhaus "geborgt"? ;o)
Kommentar ansehen
27.03.2006 15:26 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kam gestern im TV: war sehr interessant zu sehen. und vor allem gab es viele mängel die aufgetreten sind.

@Bo

Da waren unter anderem Paralympics-Teilnehmer. So ein Mann mit nur einem Bein muss doch realistisch aussehen :D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
"Bedrohungen und widerliche Sex-Fotos": Sibel Kekilli sperrt Instagram-Profil
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?