27.03.06 08:59 Uhr
 551
 

Weißrussland: Friedliche Demonstration wurde blutig beendet

Zum Feiertag der Bekanntgabe der unabhängigen Republik Weißrussland im Jahr 1918 kamen wieder viele Demonstranten auf den Kupala-Platz in Minsk. Alles blieb friedlich, es wurden sogar teilweise Luftballons geschwenkt.

Nun hatte Dmitri Pawlitschenko jedoch endlich seine Chance einzugreifen, denn bisher konnte er nur zusehen. So gab der gefürchtete Polizist seiner maskierten "Mannschaft" den Befehl, die Demonstration mit allen Mitteln aufzulösen.

Dies geschah durch den Einsatz von Gummiknüppeln und äußerster Gewalt. Es gab mehrere Verletzte. Der Brigadekommandeur ist für ein solches Vorgehen bekannt, steht er doch im Verdacht, 1999 am Tod mehrerer Oppositionspolitiker beteiligt gewesen zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: -mysterious-
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Demonstration, blutig
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Festgenommener deutscher Schriftsteller Akhanli kommt frei
Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2006 08:31 Uhr von -mysterious-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es einfach erschreckend wie ein solcher Mann weiter im Dienst bleiben kann und auch noch von oberster Stelle unterstützt wird. Das kann es doch echt nicht sein, oder soll es in Weißrussland einen zweiten "Hitler" geben??
Kommentar ansehen
27.03.2006 09:13 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich: erinnert es an vergangene Zeiten, schaut mal in die Geschichte: Vorwärts in die Vergangenheit.
Kommentar ansehen
27.03.2006 09:44 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem: macht es mich unglaublich wütend. Auch bei uns geht Stückchen für Stückchen alles vor die Hunde was einmal erkämpft wurde
Die Freiheit der Arbeiter.
Das Recht auf freie Meinungsäußerung.
Das Recht auf Information.
Es gäbe noch mehr aufzuzählen.
Stattdessen kommt immer mehr Daten - und andere Kontrollmöglichkeiten gegen die keine Socke etwas unternimmt.
Wir dürften demonstrieren, was geschieht ?
Es wird gegeneinander gehetzt und es wird kilometerweit gejammert, das wird ganz bestimmt Veränderungen bringen.
Jetzt könnt ihr auf mich losgehen.
Kommentar ansehen
27.03.2006 12:59 Uhr von silent-bob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kathleenchristine: geh doch demonstrieren. du lebst schon in nem terrorstaat, wo man keine freiheit hat und permanent unterdrückt wird. wo der arbeiter keine freiheit hat. ich würde dir raten, wandere lieber aus, bevor du es nicht mehr kannst, da der staat das auch noch verbieten kann. geh in ein land, wo man noch alle seine freiheiten hat. vielleicht china, russland, usa oder nach columbien. keine ahnung. aber ich würde dir raten eines der letzten freien rechte zu nutzen, das RECHT AUF BILDUNG, könnte in deinem fall äußerst nützlich sein
Kommentar ansehen
27.03.2006 17:12 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wobei: ich mich - im Gegensatz zu dir, nicht beleidigend dazu äußern werde, wie sich dieses Recht, dass auf Bildung, bei dir z.B auswirken könnte.
Eben, hier gibt es diese Rechte und ich lebe gerne hier.
Leider hast du nicht verstanden um was es überhaupt geht, nach dem was ich jetzt geschrieben hab, bin ich bei dir sicher: nun wirst du es noch weniger verstehen.
Kommentar ansehen
27.03.2006 17:53 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silent-bob: srry, aber dein kommentar ist einer von denen, die völlig bekloppt sind und keinerlei sinn ergeben

stell dir mal vor, du lebst seit 40 - 50 jahren in deutschland..

du hast hier familie, freunde, kinder und arbeit
eventuell hat man sogar schon studiert (was hat ein kritischer beitrag mit wenig bildung zu tun? *aufreg*)

du lebst hier also schon seit ca 1960..

was hättest du denn also schon alles erlebt?
ne menge.. die menschen haben von 1960 bis ~1990
für sehr sehr viel gekämpft. das alles endete meines erachtens, nach dem mauer fall (hat jetzt nichts mit dem osten zu tun)
aber ab ~1990, geht alles wieder den berg ab.. alles wofür damals gekämpft wurde, ist wieder schnee von gestern..

ist ja toll wenn man damals selber für neue rechte gekämpft hat und dann 40 jahre später alles fürn arsch ist.. sogar die arbeit die du immer hattest gibt es mittlerweile nicht mehr.. kennst du die werbung "du bist deutschland" ja wir das volk sind deutschland.. die politiker sind dagegen dreck.. (ist ja auch schön das der herr kohl sich für den mauerfall verantwortlich fühlt)

warum sollte ein deutscher bundesbürger, der deutsch ist, wegen der misspolitik von einer kleinen minderheit namens politiker bzw lobbyisten in andere länder auswandern???

DEUTSCHLAND ist momentan scheiße, das liegt aber nicht am volk und wenn jetzt ein dahergelaufener meint, das wir auswandern sollen, dann krieg ich das kotzen.. und wenn dieser dann noch behauptet das kritiker ungebildet sind (wenn du das nicht meintest, dann formulier wenigstens mal besser) dann regt man sich erstrecht auf..

naja egal...
aber schön zu wissen, das wenigstens einer zur politik hält.. auch dann wenn einem die scheiße bis zum halz steht


mfg exe
Kommentar ansehen
27.03.2006 17:56 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achja: hab mir deinen beitrag nochmal genau durchgelesen..


mag zwar sein das in deinem beitrag viel ironie steckt,
sinn egeben tut das aber trotzdem nicht

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vprbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?