26.03.06 21:32 Uhr
 652
 

Parkinson: Gehtraining als Therapie im Frühstadium

Tennessee - Wissenschaftler für Physikalische Therapie der örtlichen Universität haben jetzt eine Ministudie mit elf Parkinsonkranken veröffentlicht. Fünf Patienten bekamen ein spezielles Gehtraining, sechs weitere nicht.

Die Studie zeigt, dass das Gehtraining die Beweglichkeit der Patienten erhält oder zumindest fördert. Die aktiven Patienten mussten zehn Tage lang jeweils 0,55 km mit besonders großen Schritten absolvieren.

Die Studie belegt im Endeffekt, dass die aktiven Patienten deutlich schneller den täglichen Weg zurücklegten als die inaktiven.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MajoB.
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Therapie, Parkinson
Quelle: www.neurologen-und-psychiater-im-netz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2006 21:28 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na das ist doch mal was wichtiges. Parkinson macht die Menschen echt futsch, man muss ja nur mal den Ex-Papst ansehen, oder Muhammed Ali, oder Michael J. Fox. Hoffe denen kann bald geholfen werden, wenn noch mehr über die Krankheit herausgefunden wird.
Kommentar ansehen
26.03.2006 23:25 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sich bewegen: soll doch für alles gut sein.

Viel draußen.
Viel Bewegung.
Gut.
Kommentar ansehen
26.03.2006 23:45 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ex-Papst? Dieses Wort muss ich mir gut merken :).

Bis fortgeschrittenes Parkinson geheilt werden kann wird aber wohl noch viel Zeit vergehen, aber eine wirkungsvolle Therapie um die Wirkung der Krankheit abzumindern wäre natürlich zumindest ein Fortschritt.
Kommentar ansehen
26.03.2006 23:50 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aso, wegen den großen Schritten: Es wird in der News eher beläufig erwähnt, könnte allerdings in Bezug auf Parkinson durchaus zentrale Bedeutung haben (ein Parkinsonkranker kann im "Normalfall" nur kleine Schritte ausüben).
Kommentar ansehen
28.03.2006 12:01 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
michael j. fox nahms mal mit humor: als es rauskam, das er unter parkinson leidet, hatte er mal gesagt, das es auch nen vorteil hätte, er könnte jetzt viel besser als barkeeper getränke mixen...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?