26.03.06 17:05 Uhr
 935
 

Fragwürdige Wiedergutmachung: Südafrikas Pinguine bekommen 2.000 Fertignester

2.000 Pinguine auf Dyer Island (Südafrika) sollen nun in den Genuss von künstlichen Nestern kommen. Umweltschützer werden dafür sorgen, dass die Fertignester zu den Vögeln kommen.

Der Grund für diese Maßnahme ist nicht etwa, dass die Pinguine kein Material für den Nestbau finden - nein, ihre natürlichen Nester sind, da sie viel Pinguin-Kot enthalten, ein sehr gefragtes Düngemittel und wurden daher weggenommen.

Da die Pinguineier dadurch ohne Schutz sind, läuft nun der Versuch mit den Fertignestern. Zeigt er Erfolg, sollen auch in anderen Regionen Pinguine damit ausgestattet werden.


WebReporter: black cybercat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Südafrika, Pinguin, Wiedergutmachung
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2006 15:29 Uhr von black cybercat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch einfach unglaublich! Das stiehlt man den Vögeln einfach das Nest quasi unterm A.... weg und dann tut man noch groß tierlieb, indem man ihnen künstliche Nester unterjubeln will. Selbst wenn diese angenommen werden, muss man noch immer den ganzen Stress bedenken, dem die Pinguineltern ausgesetzt sind - ob sie das Ei dann noch ausbrüten ist auch fraglich.
Kommentar ansehen
26.03.2006 17:38 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt wäre aber noch: nett zu wissen, was das für eine Pinguinart ist. Die meisten Pinguine bauen Nester aus Steinchen oder brauchen gar keins, so wie z.B. die Königspinguine. (Das steht leider nicht im Artikel)
Kommentar ansehen
26.03.2006 18:37 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@eagle: herzlichen Dank für die Info! Haben dann die Naturschützer etwa Löcher gespendet?
Um kein Missverständnis aufkommen zu lassen: die news ist interessant, aber nachdem ich "Die Reise der Pinguine" gesehen habe frag ich etwas genauer...:)))
Kommentar ansehen
26.03.2006 21:20 Uhr von Dessi_Dess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
menschen: menschen werden auch immer eigenartiger... jetzt klaut man schon den tieren ihre nester... tiere klauen uns doch auch nicht die haeuser xD

und das sich sowas rentiert ist ja komisch... was sind das denn fuer "ersatznester" ...

pappkartons? stueckchen stoff? stroh?
Kommentar ansehen
26.03.2006 22:51 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein witz: scheinheiligkeit hoch 100000000000000. das gewissen muss doch beruhigt werden.
Kommentar ansehen
26.03.2006 23:08 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehm: Warum Pinguinkot?
Die selbe Menge wie son Vogel in ner Woche schafft ne Kuh doch an einem Tag?!
Oder ist die Qualität da anders?!^^
Kommentar ansehen
27.03.2006 10:29 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vermutlich ist Pinguinkot grade in Mode.
Man käme sicher auch ohne aus. Die sollen die Tierchen mal in Frieden lassen.
Wobei die Umweltschützer ja für den Nestklau wohl nicht verantwortlich sind.

Und ich will hier kein Gejauner mehr sehen, dass die lieber bei den Schwarzen was gutmachen sollen...für Menschen sind Umweltschützer nur indirekt zuständig.
(Nämlich dahingehend, dass Menschen in gesunder Umwelt länger leben.)

Und in Frage zu stellen, dass dunkelhäutige Menschen auch Menschen sind ist rassistisch, das lässt also auch "godsarmy" besser bleiben.
Kommentar ansehen
27.03.2006 12:25 Uhr von winkle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artemis: hä ? er hat lediglich eine meinung (die der buren) widergegeben ...
Kommentar ansehen
30.03.2006 13:02 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme Artemis zu: Außerdem, wer sagt denn, daß es unter den Umweltschützern keine Schwarze gibt? Sollten die dann bei den Schwarzen was gutmachen? Wieso denn?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?