26.03.06 14:30 Uhr
 1.036
 

Bald ist es möglich: Enfucell will eine Batterie aus Papier produzieren

Die Firma Enfucell hat vor, eine Batterie herzustellen, die ausschließlich aus Papier besteht. Auf der Papierbatterie wird sich demnach die Anode auf der einen Seite befinden, auf der anderen Seite des Papiers befindet sich die Kathode.

Die Papierbatterie hatte es in Tests geschafft, 1,5 Volt hervorzubringen. Allerdings sei es möglich, die Leistung mit Hilfe weiterer Metallbeschichtungen und Serienschaltungen ansteigen zu lassen.

Die Batterie sei zu einem günstigen Preis im Druckverfahren produzierbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Papier, Batterie
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2006 11:09 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na mal schauen, ob das so auch wirklich machbar ist. Ich vertraue weiter auf normale Batterien, glaub kaum, dass sich diese Papierbatterien durchsetzen werden.
Kommentar ansehen
26.03.2006 14:53 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht ? Gerade in der Gimmick-Industrie wo die Batterien immer das teuerste ist , wird sich das bestimmt durchsetzen.

Wer kauft sich schon für sein Feuerzeug mit Lampe 3 neue Batterien, wenn er für eine Batterie ein neues Feuerzeug erhält .... ;-)
Kommentar ansehen
26.03.2006 15:31 Uhr von CSedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich jetzt nur geringfügig späktakulär! Oder ist das so die Serie: "Bewegte Bilder und interaktive Werbung auf Verpackungen?"
Kommentar ansehen
26.03.2006 17:32 Uhr von ooo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CSedl: Es geht dabei vor allem um die Kosten und den Umweltschutz. Die Kosten für eine Papierbatterie sind wesentlich geringer als für normale Batterien gleicher Leistungsklasse. Des weiteren besteht bei diesen Batterien das Elektrolyt aus Papier und nicht wie bei normalen Batterien aus einer Säure d. h. die Batterie kann mit dem normalen Müll entsorgt werden, beziehungsweise Recycelt werden.
Kommentar ansehen
26.03.2006 19:09 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich wieder ein Grund: weitere Bäume zu holzen.. naja wenigstens ist man den andren Kram dann "los"!
Kommentar ansehen
26.03.2006 20:44 Uhr von ooo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster: das liegt warscheinlich daran das in der Quelle auch keiner den Unterschied kennt. Aber es sind 1,5 Volt Spannung gemeint, so schreibt es jedenfalls Heise.

http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
27.03.2006 04:04 Uhr von seaofgreen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Enfucell will das neue Produkt vornehmlich in «Wegwerfelektronik» zum Einsatz bringen, wie der Fachdienst heise.de schreibt. "

toll, wie umweltfreundlich ^^

lg
Kommentar ansehen
27.03.2006 10:06 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"ausschließlich aus Papier": AUSSCHLIESSLICH?
äh... also nur aus holz ja? keine weiteren chemikalien, nix?
hört sich unglaubwürdig an. quelle nicht gelesen.
Kommentar ansehen
27.03.2006 12:54 Uhr von leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber Bäume als Öl Die Bäume kannste 3mal soviel wieder anpflanzen und das CO2 ist dann in einem Kreislauf aber Öl wir nur verbraucht und nicht wieder in den Boden gesteckt....

hat jetzt nix mit Säure zutun aber mit Papier.
Kommentar ansehen
28.03.2006 12:22 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts Aktien von der Firma?: Wenn das Produkt marktreif wird, steigen die Aktien ins unermessliche. Also Ledute, das ist jetzt kein Insider-Tip, sondern die logische Konsequenz von Innovation.
Kauft diese Aktie - vom Gewinn bitte später 10% an mich.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?