25.03.06 14:46 Uhr
 612
 

Staatsanwaltschaft: Drei Spiele der 1. Fußball-Bundesliga wurden manipuliert

Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen drei Verdächtige, die unter anderem auch drei Spiele der 1. Fußball Bundesliga manipuliert haben sollen, dies berichtet der Focus.

Betroffen sind die Spiele: VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Nürnberg (1:1), Werder Bremen gegen Nürnberg (6:2), Nürnberg gegen Arminia Bielefeld (2:3) sowie das Eröffnungsspiel der Allianz-Arena, 1860 München gegen Nürnberg (3:2).

Es gab bereits Hausdurchsuchungen bei Wettannahmestellen des Vermittlers. Den Beschuldigten wird „gewerbs- und bandenmäßiger Betrug“ vorgeworfen. Laut Ermittlern haben sie so ca. eine Million Euro kassiert. Bislang streiten die Beschuldigten alles ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: THE-PUNISHER
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Spiel, Bundesliga, Staat, Staatsanwaltschaft, Staatsanwalt
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2006 15:09 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam, dass das gerade zur WM bekannt wird. In den Nachrichten sagte sie gerade, es würde sich um Vorfälle im Jahr 2002/3 handeln.
Kommentar ansehen
25.03.2006 15:43 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abschaffen der Wettbueros: Ist der einzige Weg, den Sumpf auszutrocknen.
Zurueckschneiden auf Lotto und Toto unter staatlicher Kontrolle.
Eine Privatisierung hier war die Lizenz zum Betrug!
Kommentar ansehen
25.03.2006 15:47 Uhr von KingChimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer zum Geier: versucht denn ein Eröffnungsspiel zu manipulieren??
Was ist denn der Sinn darin, da gehts um nichts, rein gar nichts. Wenn ich mir die 3 Spiele ansehe fällt mir auf das immer der FC Nürnberg beteiligt war, also liegt der Verdacht im ersten Moment nahe das die damit etwas zu tun haben.

Auch wenn ich kein Freund des Reservats Franken bin, so hoffe ich doch irgendwie das da nichts passiert ist, das wäre so kurz vor der WM der Super GAU.

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
25.03.2006 16:07 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als erstes: das team das daran beteiligt ist absteigen, spieler und verantwortliche auf lebenszeit sperren. wettbueros schliessen.
Kommentar ansehen
26.03.2006 00:57 Uhr von killabiene
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Metzer hat keine Ahnung: Wieso sollen Wettbüros abgeschafft werden ,meinst du wenn es nur staatliche Annahmestellen a la Oddset gibt wird nicht beschissen??In Österreich gibt es z.B schon seit ewigkeiten Wettbüros hatten die in Ihrer Liga schon mal einen Skandal???Glaube nicht ,abwer Hauptsache so Dünnbrettbohrer wie du schreit erstmal schliesst die Wettbüros???Ich selber betreibe ein Wettbüro und leider bin ich einer von wenigen deutschen Betreibern,vielleicht sollten wir das erstmal ändern.Und solange es Fussballprofis gibt die den Hals nicht voll kriegen gibt wird beim Fussball beschissen.Wen du mal wieder klar denken kannst Metzer wird dir bewusst werden das durch die Machenschaften in den Ligen dem Betrug Tür und Tor geöffnet ist,die Wettanbieter sind doch genauso die gelackmeierten oder meinst du wir machen gerne Verluste????Du solltest dir mal die Vorgehensweise der Wettbetrüger anschauen die könnten das genauso durchziehen wenn es ein staatliches Wettmonopol gibt,du hörst dich an wie verzweifelter Besitzer einer Oddsetannahmestelle dem wegen des miesen Angebots die Kunden weglaufen.Auch ist die Begründung mit dem Spielsuchtpotential genauso hohl , mal Fakten auf ca. 2200 Wettbüros in Deutschland kommen 23.000 Oddsetannahmestellen , alles klar???Soviel zu dem Müll den du geschrieben hast.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?