25.03.06 12:19 Uhr
 1.472
 

Einfluss von Arbeitslosen und Rentnern bei Wahlen wird immer größer

«Keine große Volkspartei wird es wagen, im Wahlkampf Reformen zu Lasten des Sozialbudgets anzukündigen», sagt Ludolf von Wartenberg, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie.

Grund dafür ist der steigende Anteil der Empfänger von Transferzahlungen in Deutschland. Dem gegenüber steht die zunehmende Abnahme der Erwerbstätigen. Momentan liegt dieses Verhältnis (Transferempfänger zu Erwerbstätigen) bei 1,03.

Die Lohnquote nimmt in Deutschland seit Jahren ab, während Gewinne aus Kapitaleinkünften zunehmen. Die Politik setze daher auf eine höhere Erwerbstätigkeit in Deutschland.


WebReporter: artefaktum
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Wahl, Rentner, Einfluss
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2006 11:45 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich empfehle jedem die Originalquelle. Die Analyse der FTD ist höchstinteressant, und lässt sich leider mehr als unzureichend in drei Absätzen unterbringen.
Kommentar ansehen
25.03.2006 12:32 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, es gibt kaum noch einen Wähler, der den Versprechungen der Politiker Glauben schenkt, die Umverteilung von unten nach oben wird nach der Wahl weitergehen, egal wer die Wahl gewinnt.
Wo es langzugehen hat, bestimmt schon lange die Wirtschaft.
Kommentar ansehen
25.03.2006 12:38 Uhr von zentralorgan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Teilnahme an Wahlen: beschert dem Wähler eh nur Frustrationsgefühle. Nicht Wählen ist Resignation, Stimmabgabe nicht erfolgversprechend. Finstere Zeiten.
Kommentar ansehen
25.03.2006 14:30 Uhr von hwc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn Wahlen in Deutschland etwas bewirken könnten, wären sie schon längst verboten.
Kommentar ansehen
25.03.2006 14:59 Uhr von Newswatcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach der Wahl Nach der Wahl gibs eine Große Überraschung für die Arbeitslosen ihr werdet schon sehen!!!!
Kommentar ansehen
25.03.2006 17:33 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Newswatcher: Und für die Rentner und gemeinen Steuern bezahlenden Arbeiter auch! Denn irgendwer muss ja die Subventionen und den überwiegend Politik bedingten Stellenabbau bzw. Stellenumzug bezahlen! :-(

http://www.volksprotest.de (eine ungeschönt hemmungslose Quelle. Die kein Blatt vor den Mund nimmt bzw. nehmen muss) :-(
Kommentar ansehen
25.03.2006 18:07 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@allesehndes auge: die seite komt mir komisch vor. sie hat eine reisserische art, ähnlich wie bild nur ohne nackte haut, von dem was ich bis jetzt gelesen habe. es ist eher eine "gegen ales" und "alles ist falsch" seite. vll nicht immer gleich ins andere sxtrem gehen..
Kommentar ansehen
25.03.2006 19:13 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich werde mein Kreuz morgen irgendwo ziemlich weit unten machen. Wo, werde ich wohl spontan entscheiden, denn keine einzige Partei kann mit einem wirklich tragfähigen, finanzierbaren und vor allem gut durchdachten Programm locken.
Aber lieber eine Stimme für die kleinen Parteien (die werden sowieso kaum Wähler haben und können so auch nicht viel Schaden anrichten), als gar nicht wählen oder gar eine von den großen Parteien.
Kommentar ansehen
25.03.2006 19:31 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch klard: die zahl der arbeitslosen nimmt ohne ende zu genauso wie die zahl der rentner. wo ist die neuigkeit?
Kommentar ansehen
26.03.2006 03:09 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man wählt doch bei den Wahlen schon längst nicht mehr die beste Partei, sondern sinnvollerweise das kleinere Übel. Einziges Problem dabei: Sie lügen eigentlich alle daß sich die Balken biegen. Und wenn sie dann die Wahl gewinnen können sie sich nur noch ganz dunkel an die gegebenen Wahlversprechen erinnern,.... oder gar nicht mehr. Das ist bei euch in Deutschland nicht anders als bei uns in Österreich.

Vor den Wahlen heißt es "bessere Chancen für Arbeitslose", "Steuererleichterungen",... usw. Nach den Wahl werden daraus noch mehr Kürzungen für Arbeitslose, Steuererhöhung,.... und noch einige andere Knüppel die man zwischen die Beine bekommt.

Wie schon Teppichratte gesagt hat: Die Umverteilung von unten nach oben wird nach der Wahl weitergehen, egal wer die Wahl gewinnt.

Da hat er leider recht. Die Armen werden immer ärmer, und die Reichen immer reicher :-(
Kommentar ansehen
26.03.2006 03:38 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm: ist noch etwas ganz anderes, immer noch protestieren alle leise oder schriftlich in Foren; immer noch gibt es keine großen Demons. Natürlich gefällt das der Politik in den oberen Reihen, aber keiner von ihnen scheint weiter zu denken. Irgendwann ist der allerletzte Tropfen in diesem Faß und dann haben wir keine friedlichen Demonstrationen sondern die Gewalt wird explodieren und das wird nicht lustig.
Genau das ist der Grund warum ich hoffe es wird bald soweit sein das die Menschen in Demonstrationen protestieren, das wird noch in einem geordneten Rahmen verlaufen, wenn nicht, werden wir uns ganz sicher in nicht allzulanger Zeit erinnern was ich geschrieben habe.Es sei denn es geschieht ein Wunder.
Die Wahlen werden gar nichts ändern.
Kommentar ansehen
26.03.2006 10:26 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja Kathleen .... :(: da stimme ich dir 100% zu .... und das sind auch meine Befürchtungen ...... :(

und unsere Politiker sind weitesgehend blind gegenüber dem Chaos die sie in den "unteren Reihen" unserer Gesellschaft mit den unüberlegten "Reformen" angerichtet haben.

Sie bestrafen Ihre Wähler für das Versagen und die schlechte politische Arbeit ihrerseits. Und was die heutigen Harz und Rentenempfänger sehen ist das die Politik sich die Taschen mit 2 und 3 Job als Berater und Vorstände in der Industie vollstopfen. Und Ihr erster Job für den die Wähler Sie gewählt haben wird "mies und schlampig" erledigt wird !!!

Und jetzt muss man sich einen ehrlichen Arbeiter vorstellen - der immer seinen Job gewissenhaft erledigt hat und dessen Firma - mit politischer Hilfe - die Arbeitsplätze ins billige Ausland verlegt hat - der keinen neuen Job seit Jahren findet weil durch unsere und europäische Hilfe überall Arbeit exportiert wird. Und ihm keine moderne Alternative geliefert wird sondern er auf dem Abstellgleis landet ...... genannt Hartz-Reform ....

In Deutschland und Europa baut sich dadurch eine unglaubliche WUT auf .... in Deutschland noch ganz still und leise ..... in Frankreich -da Franzosen mehr Temperament haben - schon mit Strassenschlachten und handfester Gewalt !! ...... das wird auch hier böse ..... richtig böse !!

Mal als Beispiel !
Schröder hat seine "Schäfchen" ja schon geschickt nach Russland gerettet und "schadet" damit der neuen Regierung und der Demokratie. Nicht das ich Ihm den Erfolg nicht gönne - aber als Ex-Kanzler hat er auch immer noch eine Alt-Verandwortung gegenüber seinem Volk - nur durch seinen Job als Kanzler hat er diesen Erfolg !!!
Was Schröder da gemacht hat ist ein "Grabenkrieg" für sein Prinzessinen-Syndrom gegenüber der neu gewählten Regierung - egal ob die uns oder Ihm nun passt oder nicht !
... Und unsere jetzige Regierung müsste eigentlich trotz Energie-krise und Druck aus der Wirtschaft dagegen angehen und Schröder als "unerwünschte Person" an den Verhandlungstischen mit Russland degradieren - das ist möglich und wäre wichtig um zu zeigen das wir uns nicht erpressen lassen - als demokratisches Volk !!! Aber so wie jetzt reagiert wird kommt eigentlich jedem der ein bissel Ahnung hat die Vermutung, das auch die jetztige Regierung sich hat "kaufen" lassen ...... von der Russen-Mafia !! ...... und es gibt noch mehr dieser Beispiele ...... z.B. Richtung China .....

Mal eine kleine Zukunft-paranoia von mir .......
Was unseren jetzigen Politiker nicht sehen ist .... falls sich die stille Wut in Gewalt wandelt .... und das wird ohne Vorwarnung passieren ...... wird kein unterbezahlter Polizist sich gegen den Mob stellen wollen - die erleben die Armut jeden Tag auf ihren Rundfahrten durch die Stadtgebiete ! ..... ich denke auch das unsere Bundeswehr sehr schnell einsehen wird, das es nicht sehr "demokratisch" und "klug" ist auf ihr eigenes Volk zu schiessen ......... es wird sehr schnell gehen, bis die Beschützer der VIP-Politik auch anfangen zu denken ..... (in Frankreich ist das auch nur noch eine Frage der Zeit - bis die Staatsgewalt mal nachdenkt - was da passiert und Frankreich könnte Schule machen auch in anderen europäischen Ländern) .... wohin das genau steuert kann ich nicht sagen ..... deshalb ist es ja meine kleine persönliche Paranoia .... aber schön wird es nicht.....

und ein weiterer schlimmer Gedanke geht mir auch schon lange durch den Kopf ..... so als "Endlösung Zwei" für Deutschand ....

wenn die Menschen nicht mehr viel zu verlieren haben ... und das sind heute meistens Arbeitslose und Rentner - dort wird am meisten gespart - werden diese Menschen die Demokratie abwählen. Wenn man die Verlierer der heutigen Marktwirtschaft ist warum nicht mit seinem letzten verbleibenden Mittel das einem noch bleibt kämpfen und das ist ihre Stimme bei der nächsten Wahl.

Rechte Parteien sind im Osten immer schon präsent gewesen und bekommen im Westen immer mehr Zulauf. Ultra Linke Parteien sind auch seit der letzten Wahl wieder Thema ...... wohin der Weg entgültig gehen wird ist egal ..... wir werden Ihn mit unserer Freiheit bezahlen !

....wenn unsere Politik nicht bald aufwacht .... kommen sehr harte Zeiten auf uns zu ..... :(:( ... die Lunte haben Sie schon gelegt .... es fehlt nur noch ein Kleinkind micht einem Feuerzeug .....
Kommentar ansehen
26.03.2006 10:49 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na sapperlot: dürfen die etwa wählen????? Das sind ja dann schon mindestens fünf mio.!

Ja - Entsetzen - das überrascht mich jetzt aber doch,






















































dass Hr von und zu da jetzt erst drauf gekommen sind...

;)

und wer glaubt, dass Deutschland reif für ´ne Revu wäre glaubt wahrscheinlich auch noch an den Weihnachtsmann, Osterhasen oder gar beides zusammen. Neneeee der Michel dient gern.
Kommentar ansehen
26.03.2006 11:53 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dem Erfolg den man mit den Wahlen herbeiführt könnte man eigentlich wieder die Diktatur einführen. Diese Wahlen dienen doch schon seit mindestens 20 Jahren (oder noch viel länger) nur mehr dazu, damit das Volk sieht daß es eine Stimme hat.

Aber wie es nach einer Wahl aussieht weiß man ja inzwischen, egal wer die Wahl gewinnt. Die Versprechen sind vergessen, die Wahlplakate mit den tollen Slogans abgebaut,.... tja..... es lebe die Diktatur...ähm.... Demokratie.

Joseph Goebbels hat damals geschrien: "Wollt ihr den totalen Krieg??!!" Heute geht es zwar (zum Glück) nicht mehr um Rassenhaß und Weltkrieg, aber heute könnte man rufen: "Wollt ihr wieder 5 Jahre lang verarscht werden???" Den nichts anderes ist hier in Österreich und bei euch in Deutschland eine Wahl (und auch in vielen anderen Ländern). Man kann sich im Prinzip NUR aussuchen von wem man die Rentenkürzungen, die Senkung des Arbeitslosengeld, die Minderung der Sozialleistungen,...usw. haben will.

Wer die Situation nun verschlechtert ist doch egal, oder? CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP,.... oder in Österreich ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grüne.... Man tritt sowieso in den nächsten Fettnapf, egal wem man wählt. Ich bin seit ein paar Jahren Nichtwähler, weil ich mir diesen Schmarn nicht mehr antun will. Da bleibe ich lieber liegen und schlaf noch ein bißchen statt aufzustehen und zur Wahl zu gehen.

Bevor jetzt jemand sagt daß nicht wählen gehen auch der falsche Weg ist: Ich habe jahrelang gewählt, und bin draufgekommen daß es echt egal ist wer die Wahl gewinnt und wer sie verliert. Am Ende hat man das selbe Ergebnis.
Kommentar ansehen
26.03.2006 15:47 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vostei: und wer glaubt, dass Deutschland reif für ´ne Revu wäre glaubt wahrscheinlich auch noch an den Weihnachtsmann, Osterhasen oder gar beides zusammen. Neneeee der Michel dient gern. ---------
--------------------------------------------------------
Ich meine, genau hier ist der Denkfehler, der auch
die Aktiven in der Politik an eine trügerische Sicherheit glauben läßt.
Kommentar ansehen
26.03.2006 15:58 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was will die "Financial Times"? Das ist ein reines Sprachrohr der Großunternehmen,
das Schicksal der Menschen findet dort keine Beachtung...
Kommentar ansehen
26.03.2006 18:24 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja aber: Bei der "Financial Times" sitzen die klügsten Köpfe Deutschlands bzw. der Welt oder die kennen zumindest die. Und die wissen genau wie es Finanziell aussieht und/oder können prognostizieren wie es kommen wird. Übrigens es war die "Financial Times Amerika". Die sagte; dass das Parteiprogramm der Linken (was es ja nicht gibt) das Beste für Deutschland währe. Nur mal so nebenbei.

Götterspötter & Co. Gigantischer Kommentar(e). :-)
Kommentar ansehen
27.03.2006 01:02 Uhr von eros007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@snickerman: Nur weil der Beitrag von der wirtschaftsfreundlichen Seite kommt, heißt das noch nicht, dass wir uns nicht Gedanken darüber machen sollten, was berichtet wird. Es ist in der Tat bedenklich, wenn die "Transferempfänger" bald in der Mehrheit gegenüber den "Erwerbstätigen" sind. Das bedeutet in einem demokratischen System nichts anderes, als dass eine Minderheit für eine Mehrheit schuften muss - durch Wahlen legitimiert sozusagen. Noch mal: Das hat nichts mit der Wirtschaftsseite zu tun, sondern ist an sich höchst bedrohlich. Gewiss gibt es die Tendenz dazu, dass Politiker in die eigene Tasche wirtschaften, dass Unternehmen noch reicher werden. All das ändert aber nichts an der Brisanz dieser Entwicklung. Die wachsende Mehrheit der Transferempfänger wird der Minderheit an Erwerbstätigen immer höhere Forderungen stellen können. Eben so lange, bis das ganze System zusammenbricht. Das heißt, eine mögliche Revolution in Deutschland wird wohl eher nicht von den Arbeitslosen ausgehen (bekanntlich Transferempfänger und bald in der Mehrheit), sondern von den Arbeitern. Gegen die "Schmarotzer", so hart es für uns heute klingt (jeder weiß, dass 90% der Arbeitslosen gern arbeiten würde, nur dass wir uns richtig verstehen). Aber ein solches System wird auf Dauer nicht überleben.

So wie es aussieht, wird der Sozialstaat in Deutschland allmählich zusammenbrechen. Schuld daran ist die schlechte Politiker der letzten zwei Jahrzehnte, die Subventionen für manche Branchen höher einschätzte als die Anpassung der Leute an die veränderten Rahmenbedingungen (sprich besser Bildung, Weiterbildung für Arbeitnehmer). Und nicht zuletzt die versäumte Gegensteuerung gegen die niedrige Geburtenrate im Land. Dadurch stehen noch weniger junge Leute für Arbeit zu Verfügung (es gibt - man glaubt es kaum - zu wenige Leute für bestimmte Berufe, und der Mangel wird in Zukunft deutlich steigen). Insofern behaupte ich gern, dass die niedrige Geburtenrate schließlich der zündende Funken sein könnte, der unseren Sozialstaat zum Kippen bringt.

Wer wissen möchte, was uns bevorsteht, mache sich mit der Situation in französischen Vorstädten (wo Integration misslungen ist) oder englischen/amerikanischen Großstädten (wo kein soziales Netz vorhanden ist) vertraut. Eines von beidem oder auch beides bedroht uns nämlich, vor allem Letzteres. Ob wir wollen oder nicht. Wer am Sozialstaat hängt, sollte sich in Dänemark, Norwegen oder Schweden um die Details der Einbürgerung kümmern. Wenn er entsprechend jung ist und Kindern nicht abgeneigt ist (schließlich werden jene Länder ja von unseren Fehlern lernen und sich nicht mit Alten, Unqualifizierten überfrachten), hat auch gute Chancen, aufgenommen zu werden.
Kommentar ansehen
27.03.2006 09:51 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerne vergessen wird: Die Zahl der Menschen, die arbeiten, hat keineswegs abgenommen, wie diese Zahlen suggerieren.
Nur die Zahl derer, die sozialpflichtig versichert sind!

Statt dessen gibt es immer mehr "verzwergter" Beschäftigungsverhältnisse a´la Mini-Jobs...
Kommentar ansehen
18.04.2006 23:33 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist: doch normal.(siehe Linkspartei) Vielleicht sollten nur Arbeitnehmer wählen... Ups

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?