25.03.06 10:02 Uhr
 193
 

Automobilzulieferer Continental zuversichtlich

Jetzt möchte sich auch der Automobilzulieferer Continental an der Fusions- und Übernahmewelle in der europäischen Industrie beteiligen, denn das Unternehmen sucht nach eventuellen Übernahmeobjekten. Sein Börsenwert ist auf 13 Mrd. Euro gestiegen.

Für eine Übernahme müsste aber eine Summe von fast 20 Mrd. Euro angelegt werden. Anfang der neunziger Jahre versuchte Reifenkonzern Pirelli eine Übernahme, diese wurde zwar abgewehrt, danach waren laut Konzernchef Wennemer beide fast zahlungsunfähig.

Auch 2001 drohte wegen der hohen Schulden eine Übernahme, die Schuldenhöhe betrug damals 3,5 Mrd. Euro. Derzeit konnte der Schuldenberg auf eine halbe Mrd. Euro verringert werden. Vor einem Jahr wurde der Konkurrenten Phoenix übernommen


WebReporter: ringella
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2006 10:06 Uhr von Doc Schnüffel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine weitere Perversion des Aktien-Marktes stellen solche Überlegungen eines Unternehmens dar, welches gleichzeitig ein ganzes Werk (Hannover-Stöcken) zu Gunsten ausländischer Standorte schliessen will.
Ein Anzeichen mehr dafür, dass Börsen-notierte Unternehmen keinen Bezug mehr zu Ihren Produkten, zu Ihren Wurzeln, geschweige denn Mitarbeitern haben.
Das einzige was zählt, ist grenzenloses Gewinnstreben.
Patriotismus? Verantwortungsbewusstsein? Fehlanzeige!
Da kann man nur viel Glück für die geplante Einkaufstour wünschen, oder?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?