24.03.06 18:34 Uhr
 1.676
 

GB: Krankenhäuser setzen Langzeitpatienten per Gerichtsbeschluss vor die Tür

Einen "besorgniserregenden Trend“ nennen Patientenorganisationen in Großbritannien die Maßnahme von staatlichen Krankenhäusern, Langzeitpatienten per Klage zur Räumung ihres Krankenhausbettes zu zwingen.

So musste ein 72-Jähriger, der sich seit Dezember 2002 im Krankenhaus befand, jedoch laut Ärztemeinung „keine fachärztliche Betreuung“ brauchte, aus seinem Bett geklagt werden. Er habe sich standhaft geweigert, seiner Entlassung Folge zu leisten.

Grund ist, dass die Unterbringung in einem Pflegeheim, staatlich oder privat, im Gegensatz zu einem Krankenhausaufenthalt aus eigener Tasche gezahlt werden müsste. Die Klinik sah die Räumungsklage als letzten Ausweg. Das Gericht stimmte dem zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: black cybercat
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gericht, Großbritannien, Krank, Tür, Langzeit
Quelle: www.deutschesaerzteblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2006 18:22 Uhr von black cybercat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das habe ich ja noch nie gehört, dass ein Krankenhaus eine Räumungsklage gegen Patienten erwirkt - sowas kennt man sonst nur gegen Mieter, die die Miete nicht zahlen...
Kommentar ansehen
24.03.2006 19:58 Uhr von MattenR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@comment: "Meinung des Autors zum Thema:
Also das habe ich ja noch nie gehört, dass ein Krankenhaus eine Räumungsklage gegen Patienten erwirkt - sowas kennt man sonst nur gegen Mieter, die die Miete nicht zahlen..."

bist du mit germanfreak verwandt?? lies dir deine news nochmal durch! der 72 jährige war ein mieter der sich im krankenhaus (ohne krankheit) einquartiert hat und keine miete bezahlt hat.. er hat es sich da anscheinend auf die kosten des krankenhauses gut gehen lassen!
Kommentar ansehen
24.03.2006 21:56 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: dieser Patient nicht mal wußte wohin, hätte man zumindest dafür sorgen können, das er eine Unterkunft bekommt.
Kommentar ansehen
25.03.2006 17:37 Uhr von Cruzzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon schwierig: das mit dem gesundheitssytem. wenn du kein geld hast musst du eben krank bleiben. schon irgendwie ein bisschen bitter oder?
Kommentar ansehen
25.03.2006 23:33 Uhr von Anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann das verstehen: ich meine es kann nicht angehen, dass Patienten sich im Krankenhaus einnisten, wenn sie nichts haben. Wer entlassen ist, muss das Krankenhaus auch verlassen. Aber die Briten haben eben einen Sockenschuss irgendwie, bei denen läuft alles ein wenig anders.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?